Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker

DO-News

images/DO-Layout/DO-Infobloecke/eyecatcher_Infoboxen.png

Hier findet Ihr verlinkte Artikel zum Thema Nierenersatztherapie, Transplantation und anderen medizinischen Themen aus unterschiedlichen Online-Medien. Diese Meldungen werden von den DO-Usern eingepflegt.
Wer Lust und Zeit hat mitzumachen schickt einfach eine email.

Newsredakteure:

Gerd - Fabienne

Die großen EU-Versender verkaufen ab Januar 2019 OTC-Daten

Daten sind im Arzneimittelmarkt Gold wert. Insbesondere die Hersteller wollen wissen, welches Arzneimittel sich wo und an wen gut verkauft, um ihre Marketing-Aktionen und die Produktion dementsprechend anzupassen. Marktforschungsunternehmen wie IQVIA oder Insight Health verkaufen schon heute Abverkaufszahlen an die Industrie. Die großen EU-Versender DocMorris, Shop Apotheke und Medpex wollen daraus nun aber ein eigenes Geschäft machen. weiter ...

Fresenius Medical Care wird Problem in den USA los

Bad Homburg – Der Dialyseanbieter Fresenius Medical Care (FMC) hat im wichtigen US-Geschäft eine Sorge weniger. In Kalifornien lehnten die Menschen ein Bürger­begehren über die Versorgung von Nierenkranken ab. Wäre der Antrag mit Änderungen für die Vergütung angenommen worden, hätte sich die Behandlung nach Einschätzung von FMC nicht mehr gerechnet. Die Erstattung wäre auf ein Niveau gefallen, „das deutlich unter den anfallenden Kosten liegt“, erklärte Konzernchef Rice Powell heute in Bad Homburg. Dank der Ablehnung könne FMC nun weiter seine Patienten versorgen. weiter ...

Restless-Legs-Syndrom: Der hilflose Arzt

Viele Patienten, die am Restless-Legs-Syndrom leiden, sind unzufrieden mit dem langfristigen Management ihrer Symptome trotz verschiedener Medikamente und Therapieoptionen. So lautet das Ergebnis eines aktuellen Reviews. Warum können Ärzte oft nicht helfen? weiter ...

Transplantations­beauftragte sollen gestärkt werden

Berlin – Mit besseren Organisationsstrukturen und besserer Vergütung für die Krankenhäuser will die Bundesregierung die Zahl der Organspenden in Deutschland erhöhen. Das Kabinett verabschiedete dazu [...] einen Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). weiter ...

Zwei große Studien zur renalen Denervation liefern positive Ergebnisse

Nach Publikation der HTN3-Studie hat es auf dem Gebiet der renalen Denervation keine bahnbrechenden, neuen Erkenntnisse gegeben, das Verfahren wurde bislang nicht außerhalb von klinischen Studien empfohlen. Nun wurden zwei verschiedene Techniken der Nierennervenablation in zwei sorgfältiger als zuvor geplanten Studienprogrammen (Medtronic und Recor) geprüft, die sich im Studiendesign sehr ähneln. Beide Studien waren SHAM-kontrolliert und nutzten die 24h-Blutdruckmessung (ABPM). weiter ...

Viele Medikamente können eine interstitielle Lungenerkrankung auslösen

Manchester – Medikamenteninduzierte interstitielle Lungenerkrankungen (DILD) sind häufiger als vielfach angenommen. Eine systematische Übersicht im Journal of Clinical Medicine [...] nennt die häufigsten Auslöser, zu denen neben Krebs- und Rheumamedikamenten auch Amiodaron und einige Antibiotika gehören. weiter ...

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Grüne kritisieren Spahn in Debatte um Organspende

Berlin – In der Debatte über eine Neuregelung der Organspende haben die Grünen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Versäumnisse vorgeworfen. Spahn solle von der Möglichkeit eines zentralen Spendenregisters Gebrauch machen, sagte Grünen-Gesundheitsexpertin Kirsten Kappert-Gonther den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). weiter ...

Aortenaneurysmen unter Fluorchinolonen

Insbesondere bei älteren Personen können systemisch und inhalativ angewendete Fluorchinolone das Risiko für Aortenaneurysmen und -dissektionen erhöhen. Das teilen die Zulassungsinhaber in Abstimmung mit den Behörden per Rote-Hand-Brief mit. Patienten sollten über dieses Risiko informiert und dazu aufgefordert werden, bei plötzlich auftretenden Bauch-, Brustkorb- oder Rückenschmerzen unverzüglich die Notaufnahme aufzusuchen, heißt es. weiter ...

Kompromisslos der Qualität verpflichtet – unabhängig vom Produktionsstandort?

Am 15. Oktober wurde von der EU verkündet, dass Zhejiang Huahai, der Wirkstoffhersteller der im Zentrum des Valsartan-Falls steht, von der EMA in Zukunft verstärkt überwacht wird. Nur wenige Fertigarzneimittelhersteller, wie Novartis, sind nicht von den Verunreinigungen des chinesischen Herstellers betroffen. Ist für sie die Frage nach der Qualität der Wirkstoffproduktion dennoch losgelöst vom Produktionsstandort zu betrachten? Immerhin hatte auch Novartis Kontakt mit Zhejiang Huahai. DAZ.online hat bei Novartis nachgefragt. weiter ...

Organspende: Widerstand gegen Widerspruchslösung

Berlin – Im Bundestag formiert sich Widerstand gegen die Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei der Organspende wegen geringer Spenderzahlen eine Widerspruchslösung einzuführen. Mehrere Abgeordnete von Union, SPD, Grünen, Linkspartei und FDP arbeiten nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland bereits an einem gemeinsamen Gruppenantrag. weiter ...

Begünstigen ACE-Hemmer Lungenkrebs?

Ramipril und Lisinopril werden häufig bei Bluthochdruck und Herzinsuffizienz verordnet. Einer neuen Studie zufolge ist die Langzeitgabe von ACE-Hemmern offenbar mit einem erhöhten Lungenkrebsrisiko verbunden. Die Autoren machen dafür die Anhäufung der Botenstoffe Bradykinin und Substanz P verantwortlich. weiter ...

Zulassungsempfehlung für Vierfach-Grippeimpfstoff aus Zellkultur

Der Humanarzneimittelausschuss der EMA (CHMP) hat einen weiteren Vierfachimpfstoff gegen Grippe zur Zulassung empfohlen. Das Besondere an dem Präparat, das unter dem Namen Flucelvax® Tetra vermarktet werden soll, ist, dass er in Zellkulturen statt in Hühnereiern produziert wird. Eingesetzt werden kann er ab einem Alter von neun Jahren. weiter ...

Gicht-Schulung verbessert Behandlungs­ergebnisse

Nottingham – Patienten mit Gichtanfällen, die durch Ablagerungen von Harnsäurekristallen in Haut und Gelenken ausgelöst werden, erreichten in einer randomisierten Studie im Lancet (2018; 392: 1403-1412) deutlich häufiger die angestrebten Harnsäurezielwerte, wenn sie von einer Gemeindeschwester geschult wurden, als unter einer alleinigen hausärztlichen Betreuung. weiter ...

Proteinurie vor Hospitalisierung sagt das Risiko der Dialysepflichtigkeit nach AKI voraus

Ein wesentliches Therapieziel nach akuter Nierenschädigung (AKI), bei der Dialysebehandlungen erforderlich waren, ist die Wiederherstellung der Nierengesundheit. Die vorliegende Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen Proteinurie vor der Hospitalisierung und dem Risiko, nach dialysepflichtigem AKI (AKI-D) nicht mehr renal zu gesunden. weiter ...

Neues Zentrum für seltene Nierenerkrankungen in Berlin

Berlin – Ein neues Zentrum für seltene Nierenerkrankungen (Center for Rare Kidney Diseases, CeRKiD) hat die Charité – Universitätsmedizin Berlin eröffnet. „Je mehr es uns gelingt, mit modernen Methoden ursächliche Mechanismen aufzuklären, umso mehr können wir unterschiedliche und vielfach seltene Krankheiten voneinander abgrenzen und gezielt behandeln“, erklärte Kai-Uwe Eckardt, Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und Internistische Intensivmedizin, bei der Eröffnung [...]. Dafür sei es nötig, die Kompetenz von Spezialisten in einem Referenzzentrum zu bündeln. weiter ...

Neue Kaliumbinder zur Therapie von Hyperkaliämie

Hyperkaliämie gehört zu den häufigsten Elektrolytstörungen und stellt insbesondere bei polymedizierten Patienten eine Herausforderung dar. Eine frühzeitige therapeutische Intervention kann eine hyperkaliämische Entgleisung verhindern. Ob neue Kaliumbinder die Lösung sind, bleibt aber abzuwarten. weiter ...

Weitere Beiträge ...

Hi :)