Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker

DO-News

images/DO-Layout/DO-Infobloecke/eyecatcher_Infoboxen.png

Hier findet Ihr verlinkte Artikel zum Thema Nierenersatztherapie, Transplantation und anderen medizinischen Themen aus unterschiedlichen Online-Medien. Diese Meldungen werden von den DO-Usern eingepflegt.
Wer Lust und Zeit hat mitzumachen schickt einfach eine email.

Newsredakteure:

Gerd - Fabienne

App erkennt Anämie an den Fingernägeln

Atlanta – US-Forscher haben eine App entwickelt, die eine Anämie an der Blässe der Fingernägel besser erkannte als eine Gruppe von Hämatologen. Die App konnte laut der Publikation in Nature Communications [...] den Hämoglobin-(Hb-)Wert mit einer Genauigkeit von 2,4 g/dl bestimmen, die nach einer Kalibrierung bei einzelnen Anämiepatienten auf 0,92 g/dl verbessert werden konnte. weiter ...

Niedrigere Behandlungsschwelle bei Bluthochdruck nicht sinnvoll

München – „Die neue US-Richtlinie für Bluthochdruck bietet keine Vorteile für Betroffene.“ Dieser Meinung sind Wissenschaftler um Karl-Heinz Ladwig von der Technischen Universität München (TUM) und dem Helmholtz Zentrum München auf Grund der Daten von rund 12.000 Patienten in Deutschland. Sie kommen zu dem Schluss, dass eine niedrige Blutdruckschwelle für eine Behandlung nicht vor tödlichen Herzerkrankungen schützt – sie könnte sich sogar negativ auf die Psyche der Betroffenen auswirken. weiter ...

Neue Erkenntnisse aus dem Globalen aHUS-Register

Das atypische hämolytisch-urämische Syndrom (aHUS) ist eine seltene, genetisch durch Mutationen im Komplementsystem gekennzeichnete, oftmals rekurrierende, lebensbedrohliche Erkrankung. Die Studie analysierte Daten von 851 Patienten des weltweiten aHUS-Registers (Global aHUS Registry) – vor der Eculizumab-Ära – hinsichtlich des dialyse- bzw.  ESRD-freien Überlebens, Häufigkeit der thrombotischen Mikroangiopathie, Organbeteiligungen und genetischem Hintergrund. weiter ...

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf

In einer gemeinsamen Kampagne fordern derzeit Arzneimittelbehörden weltweit Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Appell, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Kindern zu melden. Weitere Zielgruppen sind Schwangere sowie stillende Frauen, die für eine sichere Anwendung von Arzneimitteln sowie die Meldung möglicher Nebenwirkungen sensibilisiert werden sollen. In Deutschland werden diese Meldungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sowie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, bearbeitet. weiter ...

Daten von Blutdruck­überwachungs-Apps sinnvoll nutzen

Heidelberg – Die Deutsche Hochdruckliga – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention (DHL) hat sich für einen sinnvollen Einsatz von Hypertonie-Apps eingesetzt. Die Blutdrucktherapie sei prädestiniert für die telemedizinische Mitversorgung der Betroffenen. Unabdingbar sei, dass Patienten ihre in Blutdruck-Apps dokumentierten Werte datensicher in das Praxissystem transferieren könnten und damit dem behandelnden Arzt nutzbar machten. Diese wichtige Anforderung müssen Blutdruck-Apps nach Ansicht der Deutschen Hochdruckliga zukünftig erfüllen. weiter ...

Regionale Unterschiede bei Versorgung von Typ-1-Diabetikern

Düsseldorf/Ulm/Neuherberg – Wie Patienten mit Typ-1-Diabetes versorgt werden, hängt auch davon ab, wo die Patienten in Deutschland leben. Das hat eine Studie eines Forscherteams des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung in Düsseldorf, München/Neuherberg und Ulm ergeben. Die Studie ist in der Zeitschrift Diabetes Care erschienen [...]. weiter ...

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Weltnierentag 2019 - Nierengesundheit geht alle an. Überall.

Unter dem Motto “Kidney Health for Everyone Everywhere” haben weltweit am 14. März, dem diesjährigen Weltnierentag, zahlreiche Aktivitäten die Nierengesundheit im Fokus. Auch in Deutschland wollen die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) gemeinsam mit dem Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e.V., dem KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V., der gemeinnützigen Stiftung Patienten-Heimversorgung (PHV) und der Deutschen Nierenstiftung das Bewusstsein für Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten von Nierenkrankheiten in der Bevölkerung schärfen. weiter ...

Es gibt wieder Valsartan

Es gibt wieder Valsartan – und die Verwirrung ist perfekt: Patienten stehen mit den „neuen“ Valsartan-AbZ-Packungen in der Apotheke. Sie sind verunsichert, hören sie doch in allen Medien, dass Valsartan aufgrund potenziell kanzerogener Verunreinigungen zurückgerufen wurde. Doch AbZ und CT haben mittlerweile neue Chargen valsartanhaltiger Arzneimittel im Markt, die laut Teva-AbZ von einem „alternativen Wirkstoffhersteller“ stammen. Welche Chargen Valsartan AbZ und Valsartan-CT dürfen Apotheken wieder abgeben? [...] Hier geht`s zur aktuellen DAZ.online-Liste mit allen Valsartan-Rückrufen und wieder verkehrsfähigen Valsartan-Präparaten. weiter ...

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Aktion Mensch dringt auf mehr Inklusion am Arbeitsmarkt

Bonn/Frankfurt – Eine nach wie vor unzureichende Beschäftigungsquote von Menschen mit Behinderung beklagt die Aktion Mensch. Die Zahl der Arbeitslosen mit einer Behinderung sei [2018] zwar auf ein Rekordtief von 162.373 Suchenden gesunken, wie aus dem Inklusionsbarometer des Sozialverbandes und des Handelsblatt Research Institute (HRI) hervorgeht. Trotzdem profitierten Menschen mit Handicap nicht im gleichen Maße von der guten Konjunktur wie die Allgemeinheit, sagte HRI-Präsident Bert Rürup. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Forscherteam für innovatives Virenschutz-Arzneimittel ausgezeichnet

Am [28.11.2018] übergab Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Deutschen Zukunftspreis 2018 an die Chemikerin Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff und den Biologen Dr. Holger Zimmermann von der AiCuris Anti-infective Cures GmbH aus Wuppertal. Das Team um Rübsamen-Schaeff und Zimmermann wurde für ihre Arbeiten beim Projekt „Schutz bei fehlendem Immunsystem – die lebensrettende Innovation gegen gefährliche Viren" ausgezeichnet. Die Forscher entwickelten das – nach eigenen Angaben – „weltweit erste und bislang einzige“ Medikament, das Patienten nach einer Knochenmarktransplantation vorbeugend vor potenziell lebensgefährlichen Infektionen mit dem Humanen Cytomegalievirus (CMV) schützen soll. weiter ...

Bei Vitamin-D-Mangel zu Arzneimitteln greifen

Arzneimittel top und Nahrungsergänzungsmittel flop – zu diesen Urteilen kommt Ökotest nicht selten, wenn das Verbraucherschutzmagazin Präparate testet, die teilweise als Arzneimittel zugelassen und teilweise als Nahrungsergänzungsmittel (NEM) registriert sind. So auch im aktuellen Test, bei dem der kritische Blick der Verbraucherschützer Vitamin D galt. „Wir haben 21 Vitamin-D-Präparate getestet: Fünf rezeptfreie Arzneimittel und 16 Nahrungsergänzungsmittel, die es vor allem in Drogerie- und Supermärkten zu kaufen gibt“, schreibt Ökotest. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Gerichts­entscheidungen zeigen Lücken bei Ausschreibungen im Heil- und Hilfsmittelgesetz

Berlin – Im März hatte das Bundesversicherungsamt (BVA) als Aufsichtsbehörde die Barmer und die DAK-Gesundheit per Bescheid verpflichtet, ihre geplante Ausschreibung zu Atemtherapiegeräten und zur Stomaversorgung aufzuheben und es den Krankenkassen untersagt, Zuschläge zu vergeben. Sowohl die Barmer als auch die DAK-Gesundheit leiteten daraufhin rechtliche Schritte ein. Das Landessozialgericht (LSG) Hamburg gab jetzt der DAK-Gesundheit in einem Eilentscheid recht [...]; das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg entschied gegen die Barmer [...]. weiter ...

Widerspruchslösung im Bundestag umstritten

Berlin – Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben mit ihrer inhaltlichen Arbeit an einer möglichen Neuregelung der Organspende begonnen. In einer ersten Debatte, die zum Meinungsaustausch jenseits der Parteigrenzen und zur Orientierung dienen sollte, verteidigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) seinen Vorschlag für eine Widerspruchslösung. weiter ...

Kardiologen warnen vor Absetzen von ACE-Hemmern

Düsseldorf – Eine Ende Oktober im British Medical Journal erschienene Studie berichtet über einen möglichen Zusammenhang von ACE-Hemmern und Lungenkrebs [...]. Experten der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie sehen viele Schwächen in der Studie und raten dazu, die Daten zurückhaltend zu bewerten. weiter ...

Kooperation soll Gewebespenden und Augenhorn­hautpräparation effizienter machen

Heidelberg – Patienten der Universitäts-Augenklinik Heidelberg, die auf eine Augenhornhautspende angewiesen sind, sollen künftig schneller als bisher ein passendes Gewebetransplantat erhalten. Dafür kooperiert das Universitätsklinikum Heidelberg mit der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG). Die klinikeigene Lions Hornhautbank Heidelberg wird damit Teil eines bundesweiten, zentral von der DGFG koordinierten Netzwerkes von Hornhautbanken. weiter ...

Grüne schlagen Verknüpfung von Organspende mit Behördengängen vor

Berlin – Die Grünen wollen das Thema Organspende mit Behördengängen zu Passangelegenheiten verbinden. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schrieb Parteichefin Annalena Baerbock, die Diskrepanz zwischen der Bereitschaft zur Organspende und den wenigen Spenden müsse verringert werden. Dabei wandte sie sich zugleich gegen den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), eine Widerspruchsregelung einzuführen. weiter ...

Wie wird ein Grippeimpfstoff produziert?

Jedes Jahr aufs Neue gibt es neue Influenzaimpfstoffe. Und jedes Jahr aufs Neue scheint es Ärger mit diesen zu geben – mal passt die Zusammensetzung nicht, mal scheint es (wie in diesem Jahr) nicht genügend Vakzine zu geben. Die Influenzaimpfstoffproduktion ist ein sensibles und zeitlich auf wenige Monate gepresstes Geschäft – aber warum kann man dann nicht einfach Grippeimpfstoff nachproduzieren, wenn ein Engpass droht? weiter ...

Restless-Legs-Syn­drom besser verstehen

Göttingen – Bisher wurde angenommen, dass das Restless-Legs-Syndrom (RLS) durch genetische und metabolische Faktoren sowie durch das zentrale Nervensystem verursacht wird. Zum ersten Mal zeigen Forscher der Universität Göttingen jetzt, dass auch eine erhöhte Erregbarkeit der peripheren Motoneurone beim RLS eine Rolle spielt (Journal of Physiology 2018). Dadurch ergeben sich neue Ansatzpunkte für die Therapie. weiter ...

Ärzte verordnen zu selten Fixkombi­nationspräparate bei Bluthochdruck

Berlin – Die neue europäische Leitlinie für die Behandlung von Bluthochdruck empfiehlt den Einsatz von Fixkombinationspräparaten. Doch die Umsetzung gestaltet sich in Deutschland schwierig. Das Gros der Patienten würde weiterhin entgegen der Empfehlungen mit Einzelsubstanzen behandelt, kritisierte heute die Deutsche Hochdruckliga (DHL) bei ihrem Kongress in Berlin. weiter ...

Weitere Beiträge ...

Hi :)