Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker

DO-News

images/DO-Layout/DO-Infobloecke/eyecatcher_Infoboxen.png

Hier findet Ihr verlinkte Artikel zum Thema Nierenersatztherapie, Transplantation und anderen medizinischen Themen aus unterschiedlichen Online-Medien. Diese Meldungen werden von den DO-Usern eingepflegt.
Wer Lust und Zeit hat mitzumachen schickt einfach eine email.

Newsredakteure:

Gerd - Fabienne

Arzneimittel-Attacken auf die Nieren

Wie schädigen Arzneimittel eigentlich genau die Nieren? Apothekerin Ina Richling kümmert sich bei der diesjährigen Interpharm online um den „Angriff auf die Nieren – Wenn Arzneistoffe die Nieren schädigen und Medikationsmanagement ein Ausweg ist”. Bei welchen fünf Arzneimitteln müssen Apotheker in der Offizin unbedingt um deren Nierentoxizität wissen? Alert sollten Apotheker bei eingeschränkter Nierenfunktion zudem bei Cetirizin, Antazida und NSAR sein. Und attackiert auch SARS-CoV-2 die Nieren? weiter ...

Landgericht Stuttgart: Weitere Zusammenarbeit für apotheken.de unzumutbar

Herbe Schlappe für die TeleClinic: Dem Apothekenwebsite-Anbieter apotheken.de ist es nicht zumutbar, die E-Rezepte des Telemedizin-Start-Ups auch nach der Übernahme durch die DocMorris-Mutter Zur Rose an Apotheken übermitteln zu müssen, urteilte das Landgericht Stuttgart. Die bereits vorliegenden Urteilsgründe „sprechen eine deutliche Sprache“, so apotheken.de gegenüber DAZ.online. weiter ...

NAFLD (nicht-alkoholische Fettleberkrankheit) – die Leber leidet still

Eine Fettleber kommt weit häufiger durch falsche Ernährung als durch Alkohol. Hauptübeltäter sind die Kohlenhydrate, auch Fructose. Sollte man besser auf Obst verzichten? Was ist beim Kaffeetrinken zu beachten und welche Rolle spielt das Mikrobiom? DAZ.online hat mit Professor Martin Smollich über seinen Interpharm Online-Vortag „Angriff auf die Leber – Wie Ernährung die Leber schädigt und was Lebensstilwandel bewirken kann“ gesprochen. Ist es überhaupt notwendig, gegen eine Krankheit, die durch geeignete Ernährung kausal verhindert werden kann, Arzneimittel zu entwickeln? weiter ...

Erster Corona Antigen-Schnelltest geht in klinische Studie

Das Gesundheitstechnologie-Unternehmen Digital Diagnostics AG darf seinen Digid Cantisense™ SARS-CoV-2 Test klinisch erproben. Sowohl das BfArM als auch die zuständige Ethikkommission haben die Genehmigung dafür erteilt. Der Antigen-Test soll besonders gut für Zugangskontrollen und Schnelltestungen zum Beispiel an Flughäfen, in Kliniken oder auch bei Großveranstaltungen geeignet sein. weiter ...

Coronavirus: Erste echte Reinfektion

Fast 5 Monate lagen zwischen den Infektionen mit SARS-CoV-2 bei einem Mann aus Hongkong. Er ist der erste Corona-Patient, bei dem eine echte Reinfektion bestätigt werden konnte. Was bedeutet das für eine Immunität? weiter ...

Sterbehilfe: Anpassung des ärztlichen Berufsrechts angemahnt

Berlin – Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zur Suizidbeihilfe, das Ende Februar das seit 2015 bestehende Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe (Para­graf 217 Strafgesetzbuch) für verfassungswidrig erklärt und gekippt hatte, fordert der Palliativmediziner Matthias Thöns nun auch eine Änderung der ärztlichen Berufs­ordnung. weiter ...

Gewebespenden: Deutliches Plus bei den kardiovaskulären Präparaten

Hannover – Im vergangenen Jahr haben 3.007 Menschen beziehungsweise deren Ange­hörige einer Gewebespende zugestimmt. Die Deutsche Gesellschaft für Gewebe­trans­plantation (DGFG) konnte 2.764 Gewebespenden realisieren.
Dies entspricht einem Anstieg um 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bundesweit ver­mittelte die DGFG im Jahr 2019 5.827 Gewebetransplantate zur Transplantation. Das hat die Gesellschaft heute bekannt gegeben. Die Zahlen liegen noch einmal geringfügig hö­her als Vorabzahlen, welche die DGFG bereits Anfang Januar herausgegeben hatte. weiter ...

Kritik an Übernahme eines Telemedizin-An­bieters durch Doc-Morris-Mutter­konzern

Potsdam – Die Ärztekammer und die Apothekerkammer in Brandenburg haben die Über­nahme der Münchner TeleClinic durch die Schweizer Zur Rose-Gruppe kritisiert. Die Gruppe ist der Mutterkonzern der Online-Apotheke DocMorris. Während sich Zur Rose bislang insbesondere auf den Arzneimittelversandhandel spezialisiert hat, ist TeleClinic ein Anbieter von ärztlichen Fernbehandlungen, im Rahmen derer auch elektronische Rezepte ausgestellt werden können. weiter ...

Synthetische FXII-Hemmer: Blutungsfreie Antikoagulation ist möglich

Forscher von der schweizerischen „Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne“ haben einen synthetischen „Blutverdünner“ entwickelt, der im Gegensatz zu anderen Antikoagulantien keine Blutungsrisiken mit sich bringen soll. Das hochwirksame, hochselektive und hochstabile Molekül unterdrücke Thrombosen, ohne nach einer Verletzung die Blutgerinnung zu beeinträchtigen. weiter ...

Deutschland setzt nicht mehr auf eigene Impfstoffbeschaffung

Brüssel/Berlin – Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich verpflichtet, nicht mehr selbst mit potenziellen Impfstofflieferanten zu verhandeln. Die europäische Kommission schließt im Namen aller 27 Partnerländer Abkommen über den Einkauf von mehreren Millionen Impfdosen mit verschiedenen Herstellern. In diesem gesamteuropäischen Konzept geht auch die Impfallianz aus Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden auf. weiter ...

Suizidbeihilfe: DGHS plädiert für zivilrechtliche Regelung

Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) hält eine zügige neue strafrechtliche Regelung der Suzidbeihilfe nicht für „sinnvoll“ und plädiert für eine Regelung im Bürgerlichen Gesetzbuch.
Nachdem das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) Ende Februar das seit 2015 bestehende Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gekippt hat, sollte der Gesetzgeber zunächst Forschungsprojekte zur Freitodbegleitung initiieren, forderte der DGHS-Vizepräsident Robert Roßbruch heute im Rahmen einer Gesprächsreihe zum Thema Suizidbeihilfe, zu der Katrin Helling-Plahr, Expertin für Gesundheits- und Rechtspolitik der FDP-Bundestagsfraktion, eingeladen hatte. weiter ...

Insulin-produzierende Organoide

Hoffnung im Kampf gegen Typ-1-Diabetes: Forscher haben mithilfe der Stammzelltechnologie transplantierbare menschliche Inselzell-Einheiten erzeugt, die im Mausmodell den Blutzucker automatisch regulieren können. Die Organoide sind zudem durch eine Schutzfunktion vor Abstoßungsreaktionen geschützt, wodurch nach der Transplantation keine Immunsystem-unterdrückenden Medikamente nötig sind. Das System muss nun seine Leistung und Verträglichkeit weiter unter Beweis stellen, bevor es beim Menschen zum Einsatz kommen kann, sagen die Forscher. weiter ...

Alltagsmasken – nur „Quatsch“!?

Masken sind sinnvoll – aber nicht immer und für jeden. Sinnvoll sind sie vor allem nur dann, wenn sie zertifiziert und geprüft sind. Das findet Apotheker Prof. Dr. Markus Veit, der beratend für die pharmazeutische Industrie tätig ist. Die mit der Corona-Pandemie aufgekommene „Alltagsmasken-Pandemie“ voller nicht geprüfter oder selbstgenähter Stoffmasken und deren Empfehlung seitens Fachkreise, wie das RKI, entsetzen ihn. weiter ...

Rabattverträge: Höhe der Rabatte bleibt geheim

Rabatt­arznei­mittel sind für gesetzliche Kranken­kassen die wirtschaftlichste Abgabe, das ist jedem Apotheken­mitarbeiter klar – nicht zuletzt da die Bevorzugung rabat­tierter Arznei­mittel in den Liefer­ver­trägen vorge­schrieben ist und bei unbe­gründeter Nicht­abgabe eine Null­retaxation folgen kann. Ein Recht, zu erfahren, wie hoch die tatsächlich zwischen Kasse und Pharma­unternehmen verein­barten Rabatte sind, haben Apotheker aber nicht. Das entschied das Bundes­verwaltungs­gericht (BVerwG) im Juni 2020. weiter ...

SARS-CoV-2: Virenbefall der Nieren geht mit akutem Nierenversagen und erhöhter Sterblichkeit einher

Vor wenigen Monaten hatte die Arbeitsgruppe um Prof. Tobias Huber, Nephrologe am UKE in Hamburg, SARS-CoV-2 in den Nieren verstorbener COVID-19-Patienten entdeckt und nachgewiesen, dass diese Organe ebenfalls Ziel von SARS-CoV-2 sind. Nun zeigte die gleiche Arbeitsgruppe, dass dort auch eine Virusreplikation stattfindet, die möglicherweise klinische Folgen hat: Der Nachweis von Virus-RNA in den Nieren korrelierte mit einer höheren Rate an akutem Nierenversagen und einer höheren Sterblichkeit. Wie die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) aus diesen Daten schlussfolgert, müssen Patienten mit schweren COVID-19-Verläufen nephrologisch mitbetreut und nachbeobachtet werden. weiter ...

COVID-19: Morbide Adipositas erhöht Sterberisiko bei „jüngeren“ Männern

Pasadena/Kalifornien – Eine morbide Adipositas mit einem Body-Mass-Index (BMI) von über 40 kg/m² erhöht auch bei ansonsten körperlich gesunden jüngeren Männern das Risiko, nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 an COVID-19 zu sterben. Dies zeigt die Analyse eines kalifornischen Krankenversicherers in den Annals of Internal Medicine (2020; DOI: 10.7326/M20-3742). weiter ...

COVID-19: Plasmatherapie senkt Sterblichkeit nur in der Frühphase der Erkrankung

Houston – Die Infusion des Blutplasmas von Menschen, die eine Infektion mit SARS-CoV-2 überstanden haben, hat sich in den USA rasch zu einer weit verbreiteten Behandlung von COVID-19 entwickelt. Die Wirksamkeit ist jedoch keineswegs erwiesen. Die Erfahrungen eines größeren Zentrums im American Journal of Pathology (2020; DOI: 10.1016/j.ajpath.2020.08.001) deuten darauf hin, dass die Behandlung nur in der Frühphase der Erkrankung erfolgreich ist. weiter ...

Weitere Beiträge ...

Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.