Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker

DO-News

images/DO-Layout/DO-Infobloecke/eyecatcher_Infoboxen.png

Hier findet Ihr verlinkte Artikel zum Thema Nierenersatztherapie, Transplantation und anderen medizinischen Themen aus unterschiedlichen Online-Medien. Diese Meldungen werden von den DO-Usern eingepflegt.
Wer Lust und Zeit hat mitzumachen schickt einfach eine email.

Newsredakteure:

Gerd - Fabienne

Mögliche Strategie zur Prävention der Peritonealfibrose bei PD-Patienten

Fibrose-bedingtes peritoneales Filtrationsversagen limitiert die Anwendung des PD-Verfahrens. Die Peritonealfibrose hängt mit einem sterilen Inflammationsprozess zusammen, der durch permanenten zellulären Stress durch die PD-Lösungen (PDL) verursacht wird. Durch Schädigung oder entsprechenden Stress setzen peritoneale Zellen sogenannte DAMPs (damage-associated molecular patterns) frei (z. B. Hitzeschockproteine), wodurch Toll-like-Rezeptoren (TLRs) aktiviert werden, die dann die Entzündungsvorgänge vermitteln. Die Studie untersuchte den Zusammenhang von TLRs und DAMPs im Tiermodell sowie das therapeutische Potenzial einer TLR-DAMP-Inhibition. weiter ...

Bundestag beschließt Organspendegesetz

Berlin – Das Parlament hat [am 14.02.2019] das „Zweite Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes – Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende (GZSO)“ mehrheitlich und lediglich gegen die Stimmen der AfD-Fraktion beschlossen. Voraussichtlich Anfang April soll es in Kraft treten. Es sei gut, dass sich der Deutsche Bundestag „so schnell entschieden habe, die Bedingungen für Organspenden zu verbessern," sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei der Debatte. Die Geschwindigkeit sei dem Ziel angemessen. „Wir geben den Krankenhäusern mehr Zeit und Geld, geeignete Spender zu finden. Damit kann die Zahl der Organspenden weiter steigen. Das gibt den 10.000 Patienten Hoffnung, die auf ein Spenderorgan warten.“ weiter ...

Oppermann und Blüm werben für Widerspruchslösung bei Organspende

Frankfurt am Main – Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) tritt gemeinsam mit dem ehemaligen Arbeitsminister Norbert Blüm (CDU) und dem Mediziner Detlev Ganten in der Diskussion über Organspenden für die sogenannte Widerspruchslösung ein. Es sei zumutbar, dass sich angesichts von 10.000 auf ein Spenderorgan wartenden Patienten jeder über das Thema Gedanken mache [...]. weiter ...

Studie: Warum sich die Ausheilung chronischer Hepatitis C lohnt

Direkt wirkende Virustatika wie etwa Sofosbuvir können chronische Hepatitis C heilen und nachweislich die Lebenserwartung der Betroffenen steigern: Einer aktuellen Beobachtungsstudie zufolge senkte die Behandlung die Gesamtmortalität um 52 Prozent und das Risiko für Leberzellkrebs um 33 Prozent. Die Autoren empfehlen, die antivirale Behandlung für alle Patienten mit chronischer Hepatitis C zugänglich zu machen. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Aliskiren inhibiert die reninvermittelte Komplement-Aktivierung

Verschiedene Nierenerkrankungen gehen mit einer Komplement-Aktivierung einher, obwohl renale Trigger bzw. Auslösefaktoren nicht bekannt sind. In der Studie wurde gezeigt, dass Renin einen solchen Faktor darstellen kann, da es C3 in C3b und C3a spaltet, vergleichbar mit der C3-Convertase. Diese Spaltung konnte mit dem Renininhibitor Aliskiren spezifisch gehemmt werden. [...] Nach Ansicht der Autoren könnte die relativ hohe Reninkonzentration im Nierengewebe eine Erklärung dafür sein, dass es bei Komplementmutationen und Autoimmunerkrankungen besonders häufig zu renalen Manifestationen kommt. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Fluorchinolone: Der ärztliche Leichtsinn

Ciprofloxacin und andere Fluorchinolone stehen in der Kritik. Sie sollen Sehnen-, Gefäß- und Augenschäden hervorrufen. Viele Ärzte halten dennoch an alten Gewohnheiten fest: Trotz behördlicher Warnhinweise verschreiben sie die Antibiotika selbst bei banalen Infektionen. weiter ...

Organhändler in Vietnam verhaftet

Hanoi – In Vietnam hat die Polizei eine Bande von Organhändlern ausgehoben, die ärmere Menschen gegen Geld zur Spende einer Niere überredet und diese dann viel teurer weiterverkauft haben soll. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Fast 75.000 Knochenmarkspenden weltweit vermittelt

Dresden – Die DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) hat seit der Gründung 1991 mehr als 75.000 Spenden für an Blutkrebs erkrankte Menschen in alle Welt vermittelt. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Ausweitung der Lebendspende umstritten

Berlin – Bei der [...] Anhörung im Gesundheitsausschuss [am 30.01.2019] zur von der Bundesregierung geplanten Reform der Organspendenpraxis in Krankenhäusern gab es von den Gesundheitsexperten nur wenig Kritik am Gesetzentwurf zur Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende. [...] Intensiv diskutiert wurde hingegen ein Antrag der FDP-Fraktion, in dem sich die Partei für eine liberalere Organspendenpraxis ausspricht. So sollten vermehrt altruistische Organlebendspenden ermöglicht werden, um die Zahl der verfügbaren Organe zu erhöhen. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Privatversicherte sollen für Organspendereform mitzahlen

Berlin – Nachdem Rufe – unter anderem der Grünen – laut geworden waren, dass die private Krankenversicherung (PKV) Verbesserungen bei der Organtransplantation mitfinanzieren muss, hat sich diese [...] dafür offen gezeigt. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Bundesgerichtshof stellt hohe Anforderungen an Aufklärung vor Lebendorganspende

Karlsruhe/Essen – Vor einer Lebendorganspende müssen Ärzte nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) umfassend über alle Risiken aufklären. Bei mangelhafter Aufklärung haben Patienten, die gesundheitliche Schäden davontragen, Anspruch auf Schmerzensgeld und Entschädigung, entschied der BGH [am 29.01.2019] in Karlsruhe in zwei Fällen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen (Az.: VI ZR 318/17 und VI ZR 495/16). weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Bundesgerichtshof entscheidet über Entschädigung nach Lebendspenden

Karlsuhe – Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe will [am 29.01.2019] darüber entscheiden, ob zwei Nierenlebendspender nach einer erfolgten Spende ein Recht auf Schmerzensgeld und Schadenersatz haben (Az. VI ZR 318/17 u.a.). Die Spender hatten die Universitätsklinik Essen und die verantwortlichen Ärzte verklagt, weil diese Risiken verschwiegen haben sollen. weiter ...

Altersabhängiger GFR-Cutoff für Lebendnierenspender?

Für Lebendnierenspender gibt es keine verbindliche bzw. ausreichend gesicherte Mindest-GFR vor der Spende. Die aktuellen KDIGO-Leitlinien schlagen vor, die bislang übliche Cutoff-Grenze von 80 auf 90 [Angaben immer in ml/min/1,73 m2] zu erhöhen. Es gibt jedoch bislang keine Empfehlung, inwiefern das Spenderalter zu berücksichtigen ist, da die GFR ja physiologischerweise mit dem Alter abnimmt. Eine französische Multicenterstudie analysierte daher retrospektiv 2.007 Nierenspender. weiter ...

Lob für zweistufige Gesetzesinitiative zur Organspende

Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat das zweistufige Vorgehen des Gesetzgebers für mehr Organspenden in Deutschland gelobt. Es sei gut, dass die Bundesregierung die Frage, ob die Deutschen stärker zur Organspende verpflichtet werden sollten, zunächst ausgeklammert habe, erklärte BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery heute. weiter ...

Referenzwert für Vitamin-B12-Zufuhr um ein Drittel angehoben

Bonn – Erwachsene sollen mehr Vitamin B12 zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt zusammen mit ihren Partnergesellschaften aus Österreich und der Schweiz eine tägliche Aufnahme von 4,0 Mikrogramm pro Tag. Die bisherige Empfehlung betrug 3,0 Mikrogramm pro Tag. weiter ...

Rote-Hand-Brief zu Candesartan-comp PUREN Tabletten (Candesartan und Hydrochlorothiazid): Fehlerhafte Angabe der Stärke auf der Faltschachtel

Die Firma PUREN Pharma GmbH & Co. KG informiert in Absprache mit der zuständigen Landesüberwachungsbehörde, der Regierung von Oberbayern, über eine fehlerhafte Angabe der Stärke auf der Faltschachtel. Da es aus der fehlerhaften Angabe der Stärke auf der Faltschachtel zu einer Einnahme von 25 mg Hydrochlorothiazid anstelle von 12,5 mg Hydrochlorothiazid kommen kann, besteht das Risiko einer verstärkten Diurese und Blutdrucksenkung. Die Firma ruft die im Schreiben genannte Charge JDSB18014-A zurück. weiter ...

Rx-Preisbindung landet vor dem Bundesverwaltungsgericht

Im September 2017 schien der langjährige „Kuschelsocken-Streit“ beendet: Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen entschied, dass es deutschen Apotheken auch nach dem EuGH-Urteil zur Rx-Preisbindung verboten ist, Kunden beim Erwerb preisgebundener Arzneimittel geldwerte Vorteile zu gewähren – beispielsweise Kuschelsocken. Doch nun hat das Bundesverwaltungsgericht die Revision zugelassen. Es wird sich daher mit der Frage befassen, ob die nach dem EuGH-Urteil bestehende „Inländerdiskriminierung“ den Grundrechten zu vereinbaren ist. weiter ...

Weitere Beiträge ...

Hi :)