Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker

DO-News

images/DO-Layout/DO-Infobloecke/eyecatcher_Infoboxen.png

Hier findet Ihr verlinkte Artikel zum Thema Nierenersatztherapie, Transplantation und anderen medizinischen Themen aus unterschiedlichen Online-Medien. Diese Meldungen werden von den DO-Usern eingepflegt.
Wer Lust und Zeit hat mitzumachen schickt einfach eine email.

Newsredakteure:

Gerd - Fabienne

Das Blutgruppen-Schicksal

Schon lange werden die Blutgruppen in Verbindung mit bestimmten Erkrankungen gebracht. So ist das Diabetesrisiko laut einer französischen Studie bei Menschen mit Blutgruppe B um über 20 Prozent erhöht. Welche Blutgruppen stehen mit welchen Krankheiten im Zusammenhang? weiter ...

Organspende: Ärzte und Politiker ringen um den richtigen Weg

Berlin – Für eine intensive Auseinandersetzung der Bevölkerung mit dem Thema Organspende warben Ärzte und Politiker [...] bei einer Podiums­diskussion aus der Reihe Forum Wissen und Gesundheit des Marburger Bundes, Landesverband Berlin-Brandenburg, im Berliner Tagesspiegel-Haus. Eine einheitliche Antwort auf die Frage „Auf Herz und Nieren – was ist die Lösung für mehr Organspenden?“, die den Titel der Veranstaltung bildete, fanden sie jedoch nicht. weiter ...

Stada ruft erneut Valsartan zurück

Es war eine ganze Weile ruhig beim Thema Valsartan-Rückrufe, doch nun gibt es erneute Probleme: Stada ruft mehrere Chargen Valsartan und Valsartan-HCT zurück. Das teilte die Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker am heutigen Dienstag mit. weiter ...

Eine Organspenderin und drei Todesfälle

Nach der Transplantation mehrerer Organe sind vier Empfänger an Krebs erkrankt und drei von ihnen gestorben. Bei der Spenderin waren keine malignen Erkrankungen bekannt. Der Fall könnte sich – wenn auch mit geringer Wahrscheinlichkeit – wiederholen. weiter ...

Verbraucherschützer feiern vorläufiges Aus des Rx-Versandverbots

Dass der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ein bekennender Gegner des geplanten Rx-Versandverbots ist, dürfte inzwischen jedem Apotheker klar sein. In seinem Jahresbericht zum Jahr 2017 stellt der Verband nun klar, wie wichtig es ihm ist, das Verbot zu verhindern. Dass Ex-Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) mit seinem Gesetzesvorhaben an der SPD scheiterte, werten die Verbraucherschützer als „Erfolg“. Nach wie vor fordert der vzbv aber gleichzeitig eine „Stärkung der Apotheke vor Ort“. weiter ...

Speiseröhre im Labor gezüchtet

Cincinnati/Ohio – US-Forschern ist es gelungen, das Gewebe einer Speiseröhre im Labor zu züchten. Das Ziel ist allerdings nicht die Bereitstellung von Transplantaten. Die in Cell Stem Cell  vorgestellten Organoide sollen die Erforschung von Fehlbildungen und Erkrankungen des Ösophagus erleichtern [...]. weiter ...

NDEA-Spuren auch in Losartan: EMA lässt weitere Sartane untersuchen

London – Das Karzinogen N-Nitrosodiethylamin (NDEA), dessen Nachweis in Valsartan-Chargen weltweit zum Rückruf von Hochdruckmedikamenten geführt hat, wurde jetzt auch, allerdings in geringen Mengen, in Losartan gefunden. Betroffen sind Chargen der indischen Firma Hetero Labs. Die Arzneimittel wurden laut Mitteilung des Bundes­instituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) seitens des pharmazeutischen Unternehmers „in Quarantäne“ genommen und werden somit nicht mehr in den Markt ausgeliefert. Die europäische Arzneimittel-Agentur hat eine Überprüfung weiterer Sartane angeordnet. weiter ...

Kontrastmittelgabe und AKI – doch kein Zusammenhang?

Jodhaltige Kontrastmittel gelten als nephrotoxisch und das Auftreten einer akuten Nierenschädigung (AKI) nach der Gabe jodhaltiger Kontrastmittel ist eine bekannte Komplikation – Schätzungen zufolge gehen 10% aller AKI-Fälle im Krankhaus auf ihr Konto. Die vorliegende Meta-Analyse verglich AKI-Risiko, die Notwendigkeit, eine Nierenersatztherapie zu initiieren und Gesamtmortalität nach Computertomographien mit Kontrastmittel und Computertomographien ohne Kontrastmittel. weiter ...

Warum handelte das BfArM bei Iberogast nicht früher?

In diesen Wochen gehen in den Apotheken die letzten „alten“ Iberogast-Packungen über den [Handverkauf]-Tisch. Bald muss die Packungsbeilage die neuen Warnhinweise enthalten. Hinweise auf schwere Nebenwirkungen bei schöllkrauthaltigen Präparaten gab es schon 2005. Nach einem Stufenplanverfahren ordnete das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte 2008 die Warnhinweise an. Nun steht die Behörde in der Kritik: Warum hat sie nicht früher gehandelt? weiter ...

1.000 Genvarianten beeinflussen den Blutdruck

London – Die genetische Analyse von mehr als einer Million Menschen hat die Zahl der bekannten Genorte, die den Blutdruck beeinflussen, verdreifacht. Mit den in Nature Genetics [...] vorgestellten Genvarianten lässt sich fast ein Drittel des erblichen Einflusses erklären. weiter ...

„Das war schon eine riesige Giftküche“

Auch mehr als zwei Monate nach dem Rückruf kontaminierter Valsartan-Tabletten sind viele Fragen ungeklärt. Eine Studie weist nun erstmals nach, dass die Nitrosamin-Belastung sogar noch viel größer sein könnte, als bisher angenommen. weiter ...

Essener Transplantations­zentrum darf Arbeit fortsetzen

Düsseldorf – Das Transplantationszentrum der Universitätsklinik Essen darf trotz mutmaßlicher Unregelmäßigkeiten bei Lebertransplantationen seine Arbeit fortsetzen. Es habe nach wie vor einen wichtigen Versorgungsauftrag, sagte Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) der Rheinischen Post. weiter ...

Patent auf Hepatitis-Medikament bleibt mit Änderungen

München – Das US-Pharma-Unternehmen Gilead darf sein umstrittenes Patent auf ein Hepatitis-C-Medikament behalten – allerdings mit Änderungen. Das hat das Europäische Patentamt heute in München entschieden. Ärzte ohne Grenzen und Ärzte der Welt scheiterten demnach weitgehend mit ihrem Versuch, das Patent auf den Wirkstoff Sofosbuvir aufheben zu lassen. weiter ...

Haftbefehl gegen Essener Transplantations­mediziner ausgesetzt

Essen – Der Haftbefehl gegen den Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie an der Uniklinik Essen ist unter Auflagen außer Vollzug gesetzt worden. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Essen heute mit. Der 61 Jahre alte Arzt soll dafür verantwortlich sein, dass an sechs Patienten medizinisch nicht notwendige Lebertransplantationen vorgenommen wurden. Eine dieser Transplantationen soll zum Tode des Patienten geführt haben. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Aneurysmen-Screening bei allen ADPKD-Patienten?

Die Ruptur intrakranieller Aneurysmen ist eine gefährliche Komplikation bei Patienten mit autosomal dominanter polyzystischer Nierenerkrankung (ADPKD). Es ist unklar, ob bei allen ADPKD-Patienten ein Screening erfolgen sollte oder nur bei jenen mit erhöhtem Risiko (Aneurysma in der Anamnese oder Familienanamnese). Diese Frage untersuchte die vorliegende Singlecenter-Studie. weiter ...

Bayer knickt ein – Iberogast-Packungsbeilage wird geändert

Nun also doch: Nach jahrelangem Weigern will Bayer die Produktinformationen zu Iberogast, wie vom BfArM seit Jahren beschieden, innerhalb der nächsten vier Wochen ändern. Dadurch entgeht der Pharmakonzern einem Sofortvollzug, den das BfArM sonst angeordnet hätte. Anlässlich eines Todesfalles aufgrund von Leberversagen im Zusammenhang mit der Einnahme von Iberogast im Juli 2018 drängte die Behörde zuletzt auf eine schnelle Änderung. Bayer hatte sich jahrelang geweigert, auf die leberschädigende Wirkung seines schöllkrauthaltigen Magenmittels hinzuweisen. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

EU fördert Freiburger Forschung zur Umwandlung von Haut- in Nierenzellen

Freiburg – Der Arbeitsgruppe um Soeren Lienkamp [...] ist es bei Mäusen gelungen, Haut- in Nierenzellen umzuwandeln. Der Europäischen Forschungsrats (ERC) fördert die Arbeitsgruppe jetzt mit 1,5 Millionen Euro. weiter ... Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Weitere Beiträge ...

Hi :)