Werbung
  • Home
  • Interaktiv
  • Gästebuch

Dialyse-Online Gästebuch

Wir freuen uns immer über Einträge in unser Gästebuch.
Kritik und Lob sind gleichermaßen willkommen.

Für Fragen ist das Gästebuch allerdings nicht geeignet.
Wir bitten darum sich zu registrieren und sich dann mit Fragen an das Forum zu wenden

 

Beitragsnachricht
 

Sicherheitsabfrage


Torsten Voßwinkel: 1427
Einen netten Gruss an Dr. Werners. Herzlichen Dank.

Donnerstag, 01. Januar 2015
SEPHIROTH: 1423
Hallo zusammen und einen schöne guten Abend, bin neu hier aus raum Stuttgart/Freiburg, und wollte mal wieder Gleichgesinnte treffen die auch so Nierenprobleme haben wie ich, da ich keine kenne der sowas hat, damals JA, habe aber viele Kontakte verloren "LEIDER" wegen der Krankheit und weil einige verstorben oder umgezogen sind, habe nur noch die Ärzte als BERATER & Familie einige wenige Freunde ohne Handicap. Hoffe ich bin hier erwünscht um neue Konntakte und Erfahrungen zu bekommen. Genau deshalb hab ich mich auch für dieses Forum entschieden :-) Kurz über mich: - Seit dem achten Monat Nieren-Krank (keine ahnung wiso wahr zu klein erinnere mich an nix ist vieleich besser so) - zum 3mal Transplantiert 1995 bis jetzt alles immer noch im grünen berreich :-) (bin ein harter Hund nach dem all was ich mitgemacht habe [cool] ), habe alles schon durch mich erschreckt was Klinik angeht überhaupt nix mehr.) - Ausgelernter Bürokaufmann in EDV Technick / IT-Kaufmann - Abschluß: mittlere Reife & BK1 & BK2 Beziehungs-Status: Singel :) Größe: 1,60 Alter: 29 (1980er Jahrgang) Hobbys: Haltung von Reptilien seit 15+ Jahre; meine zweitbesten Freunde XD & Urlaub machen XD :-] , Kino, Faullenzen, PC-Gamer, mich mit Feunden treffen! Status-Jezt: momentan gute laune/stimmung, wahr in Italien 3 Wochen in 2 Wochen geh ich wieder Italen nach Monza Formel 1 anschen (mal wieder). So ich denke das reicht erst mal über mich, wer weis wen mann hier so alles triff/kennenlernt...XD freu mich schon. MFG SEPHIROTH :-]

Donnerstag, 01. Januar 2015
viggo: 1422
Hallo, ich bin weibl., 46 Jahre alt und seit 3 1/2 jahren wieder an der Dialyse. Ich war 28 als ich erfuhr, dass mein weiteres Leben von einer Maschine abhängig sein soll. Nach 2 Jahren Dialyse kam das erste Angebot für eine Niere. Ihr könnt euch nicht vorstellem, was für eine scheiß Angst ich hatte. Leider wurde die TX 2Stunden vor OP Termin abgesagt. Ziste am Eierstock. Innerlich ist ein Teil von mir gestorben. 1996 war es dann wieder soweit. Hurra, eine Niere für mich. Alles hat gut geklappt. Habe zwei Abstossungen überstanden. Mein Julchen (so hab ich sie genannt) hat fast 13 Jahre gehalten. Letztes Jahr im Februar mußte ich mich von Julchen verabschieden. Komme mit der Dialyse gut klar. Früher war das nicht der Fall. Meine Ehe ist daran zerbrochen. Allen Dialysepatienten möchte ich sagen: Haltet durch! Mein Motto: Dialysezeit ist Lebenzeit!!!

Donnerstag, 01. Januar 2015
Hotzinger: 1421
hi hier heiko, 36 jahre, möchte mich äussern zu meiner situation als dialysepatient(hämodialyse). bin vor zwei jahren ganz plötzlich an die dialyse gekommen. habe vorher als handwerker unter tage gearbeitet und bin seit dem berentet. ich musste mich logischerweise wie jeder andere auch erst kurz an die situation gewöhnen. habe es aber relativ schnell akzeptiert, weil mir ja letztlich keine alternatve blieb. ich teibe an jedem dialysefreiem tag mindestens 45 minuten sport(laufen, schwimmen, radfahren, leichtes fussballtraining, motocross, tennis ,langlauf, moderates krafttraining). das hält mich bei kräften und hält vor allem meine psyche aufrecht. habe deshalb wenig entzug (durch schwitzen). gehe nebenbei noch in die wärmekabine (ca. 40 minuten). komme meistens mit ungefähr 1,5 liter entzug aus. nach meinem sport gehe ich regelässig auf ein getränk ins gasthaus. trink sogar als kleine belohnung nen kleines 0,3 l bier. es ist halt ein gutes stück lebensqualität, dass man sich so erkämpft. ich war 15 jahre mit meiner freundin liiert, sie hat für mich gesorgt, dialysekost zubereitet und die erkrannkung voll akzeptiert. im februar ging die beziehung auseinander, das war nen schock für mich und ist es noch immer, sie fehlt mir wahnsinnig. seit dem bin ich an den wochenden vermehrt auf veranstaltungen unterwegs, pflege kontakte und habe spass mit alten freunden. einige meiner bisherigen "freunde" haben schwierigkeiten mit dem umgang mit mir. manche beurteilen die lage mit äusserungen wie, der treibt sport, geht aber nicht zur arbeit, das ärgert mich sehr, ich hätte ausserdem immer so gute laune, ich würde sicherlich stimmungsaufheller verabreicht kriegen. das ärgert mich extrem. ich suche eigentlich ne liebe frau um gemeinsam durchs leben zu ziehn. aber es ist halt schwierig jemanden zu finden. deshalb nehm ich ab und an am nachtleben teil, wobei mir absolut bewusst ist, dass dies langfristig die gesundheit nicht verbessert. ich möchte bis zum winter einfach ne partnerin gefunden haben, die die zeit mit mir teilt, die einsamkeit plagt mich echt mehr als die krankheit. ich bin trotz meiner nierenerkrankung positiv gestimmt, wieder jemand zu finden, bin doch eigentlich soooooo süß, :-)... möchte allen gleichgesinnten mut machen. tränen und positives denken sind ganz wichtig, alles wird gut, es grüsst euch, heiko.

Donnerstag, 01. Januar 2015
beuteltier: 1420
Hallo Maxim, herzlich Willkommen bei Dialyse-Online. Gern sind wir User bereit, Dich in Deiner neuen Lebenssituation zu unterstützen. Hier sind viele Gleichgesinnte. Du bist nicht allein. Allerdings solltest Du Dich anmelden, um als registrierter User in den Forenbeiträgen Hilfe zu suchen. Über das Gästebuch ist das nicht möglich. Bis dann! Björn, das beuteltier.

Donnerstag, 01. Januar 2015
 
Powered by Phoca Guestbook
Hi :)