Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker
  • Früherkennung bei glukokortiko­idinduzierter Osteoporose entscheidend

Früherkennung bei glukokortiko­idinduzierter Osteoporose entscheidend

Berlin – Rheumapatienten, die wiederholt oder langfristig Glukokortikoide einnehmen, sollten vorbeu­gende Maßnahmen ergreifen und vorsorglich auf eine sich entwickelnde Osteoporose untersucht und behandelt werden. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie [DGRh (Springer 2021; DOI: 10.1007/s00393-021-01028-w)].
Eine Glukokortikoidtherapie ist häufiger Bestandteil der medikamentösen Behandlung von Autoimmun­erkrankungen. Schätzungen zufolge werden bis zu einem Prozent der Bevölkerung westlicher Länder langfristig mit Glukokortikoiden behandelt. weiter ...

Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.