Werbung
  • Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker
  • 42 Prozent der Rentenanträge bei Berufsunfähigkeit abgelehnt

42 Prozent der Rentenanträge bei Berufsunfähigkeit abgelehnt

Berlin – Mehr als 42 Prozent der Menschen, die wegen Berufsunfähigkeit in Rente wollten, sind im ver­gan­genen Jahr mit ihrem Antrag gescheitert. Der Anteil sank seit 2001 nie unter 42, mitunter kletterte er seither auf bis zu 45 Prozent.
Das zeigt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Die Zahl der abgelehnten Anträge stieg demnach von rund 143.000 im Jahr 2019 auf 154.000 im vergangenen Jahr. weiter ...

Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.