Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ramipril/enalapril 2,5

Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 00:29 #82007

  • blume
  • blumes Avatar Autor
  • Offline
  • min 320 Beiträge
  • min 320 Beiträge
  • Beiträge: 381
  • Dank erhalten: 0
Hallo,

So wie es bei mir aussieht vertrage ich weder Ramipril noch enalapril.
Beikomme wenige tage nach einnahme, bei neubeginn waaaaaaaaahnsinige Bauchkrämpfe .

:-/

Kein Druchfall oder erbrechen. Hat hier jemand von euch ähnliche erfahrung mit oben genannten Medis gemacht?
Gruss blume

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 11:41 #82013

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo blume,

ich vertrage auch keine ACE-Hemmer. Bei mir ist in der Prädialysezeit die Zunge über Nacht angeschwollen und auch eine Cortisonspritze half nicht gleich, sodass ich zwei Nächte im Krankenhaus verbracht habe. Seitdem bekommen ich andere Blutdrucksenker zum Nierenschutz (mittlerweile an der Dia): Wirkstoffe Bisoprololfumat und Irbesartan.

Liebe Grüße, Judith

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 11:49 #82014

  • fabienne
  • fabiennes Avatar
  • Offline
  • min 320 Beiträge
  • min 320 Beiträge
  • Beiträge: 692
  • Dank erhalten: 8
Hallo Juju!

Seitdem bekommen ich andere Blutdrucksenker zum Nierenschutz (mittlerweile an der Dia): Wirkstoffe Bisoprololfumat und Irbesartan.

Das ist ja super, daß Du den AT1-Blocker verträgst, obwohl ACE-Hemmer nicht gehen. Das Wirkprinzip ist sehr ähnlich und organschonend (nicht nur für die Niere). Vielleicht funktioniert diese Option auch bei blume.

Freundliche Grüße,
fabienne

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 17:28 #82016

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Fabienne,

die Zunge ist mir komischerweise auch erst nach 2-3 Monaten Einnahme angeschwollen. Aber mit Schwellungen im Mund und womöglich dann auch zugeschwollenen Atemwegen muss man ja nicht unbedingt weiterexperimentieren.

Liebe Grüße, Judith

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 18:14 #82017

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo juju, ich bin kein Nierenpatient aber ich vertrage das Ramipril auch nicht. Hatte es voriges Jahr bekommen zur RRsenkung und bekam so ca. 2 Wochen nach Einnahme Husten und rote Schwellungen im Gesicht. DEas ist meine Erfahrung, bekam dann etwas anders. LG stuffel

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 22:12 #82019

  • blume
  • blumes Avatar Autor
  • Offline
  • min 320 Beiträge
  • min 320 Beiträge
  • Beiträge: 381
  • Dank erhalten: 0
Danke für eure Antwort.
Werde mit Arzt darüber reden.
Mein Arzt meint noch nie gehört zu haben das Ramipril usw. nicht verdräglich sei bzw. solche Probs auftreten.
.
Bei Ultraschall hat man jetzt etwas Wasser im Bauch entdeckt. Dies kommt vermutlich von CAPD die ich vor über 12 jahren gemacht habe. Diesess Wasser könnte, so der Arzt, auch diese Bauchschmerzen oder Kolligen auslösen.
Hat jemand von euch, natürlcih nur CAPD-ler die Transplantiert sind dies schon mal gehört?.

Gruss blume

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 23 Mär 2007 23:16 #82020

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Blume,
habe 4 Jahre Bauchfelldialyse gemacht und danach Probleme im Bauch gehabt.
Bauchschmerzen und wenn ich auf den Bauch drücke tuts auch weh. Das sind laut meinen Arzt Vernarbungen, die durch die Bauchfelldialyse entstanden sind. Seit dem lebe ich mit diesem Problem. Seit 6 Monaten bin ich transplantiert und ab diesem Zeitpunkt hat es sich gebessert. Der Grund wird sein, das ich nicht mehr so trocken bin. Zum Thema Ramipril: Das Medikament nehme ich schon 5 Jahre und habe nie Probleme oder Nebenwirkungen bei mir festgestellt. (täglich 10mg)

Gruss
Kai

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 24 Mär 2007 00:19 #82021

  • fabienne
  • fabiennes Avatar
  • Offline
  • min 320 Beiträge
  • min 320 Beiträge
  • Beiträge: 692
  • Dank erhalten: 8
Hallo blume!

Mein Arzt meint noch nie gehört zu haben das Ramipril usw. nicht verdräglich sei bzw. solche Probs auftreten.

Wie das? Im Beipackzettel (Ramipril - 1A-Pharma® 10 mg Tabletten) steht außer über die von Juju durchlebten angioneurotischen Ödeme folgendes in der Rubrik Welche Nebenwirkungen sind möglich?:

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
Häufig: Durchfall, Erbrechen
Gelegentlich: Übelkeit, Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit
Selten: Mundtrockenheit
Sehr selten: Bauchspeicheldrüsenentzündung, Leberentzündung, Gelbsucht, Schwellung des Darmgewebes

Gelegentlich bedeutet weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten

Weil Du direkt dazu geschrieben hattest, daß Durchfall und Erbrechen bei Dir nicht aufgetreten sind, nahm ich an, Du beziehst Dich exakt auf diese Passage. Nun bin ich sehr verwundert, daß Dir Dein Arzt den Zusammenhang nicht glaubt. Gelegentlich ist nicht einmal allzu exotisch. Dazu müssen zwar nicht mehrere seiner Patienten betroffen sein, aber wenn Du bei beiden ACE-Hemmern exakt dieselbe Beobachtung gemacht hast, liegt Dein Verdacht nicht so fern.

Zu enalapril 2,5:
Nebenwirkungen: [...] Übelk., Oberbauchbeschw., Verdauungsstör., Erbr., Diarrhoe, Obstipat., Appetitlosigk., cholestat. Ikterus bis zur hepat. Nekrose, deutl. Anstieg d. Leberenzyme (Ther.-Abruch!), Leberfkt.-Stör., Hepatitis, Leberversagen, Pankreatitis, Ileus; [...] Muskelkrämpfe [...]. ( Quelle )

Also auch da sind schmerzhafte Bauchbeschwerden im engeren und weiteren Sinne wohlbekannt.

Freundliche Grüße,
fabienne

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Re: Ramipril/enalapril 2,5 24 Mär 2007 19:51 #82030

  • blume
  • blumes Avatar Autor
  • Offline
  • min 320 Beiträge
  • min 320 Beiträge
  • Beiträge: 381
  • Dank erhalten: 0
:-) , lieber fabienne,

Danke für deinen Bericht aber, auch mein Arzt und ich kennen diesen Giftzettel. Mein Arzt meinte damit, er weisdas dies auftreten kann aber noch keinen Patienten hat der so grasss auf diese Medis reagiert wie ich.
enalapril hatte ich nur 2,5mg davon jeden Tag 1/2 tabl. etwas arg wenig und gleich solche Schmerzen.
Wie es weiter geht werden wir am 4 April besprechen, da habe ich wieder Tüv :-)) . Jetzt seh ich das alles wieder gelassen aber wenn dieses Schmerzen da sind ooooooohhhhhhhweia :-)
blume

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)