Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Eiweißbedarf decken 15 Jun 2023 12:00 #523038

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Moin an alle Ntx' ler!
Hat jemand für sich die Frage des Proteinbedarfs beantwortet?
Ich bin nach meiner Nierentransplantation aus moralischen, ethischen und ernährungsphysiologischen Gründen endlich Vegetarier geworden, nachdem mir seit bald 50 Jahren das Titelbild des damaligen Stern mit einem an einem Fleischerhaken durch einen Hinterlauf zur Verladung hängendem, lebendigen Rind im Hafen von Genua im Kopf geblieben ist. Ich esse aber noch tierische Produkte, und wenn es sich einrichten lässt, aus biologischer Erzeugung, und natürlich aus artgerechter Tierhaltung. Dazu gönne ich mir einmal pro Woche ein richtig gutes Stück Rindersteak vom Biolandwirt, bei dem ich eine Haltungspatenschaft abgeschlossen habe.
www.erna-aukrug.de/
Jetzt lautet die Empfehlung, pro Kilogramm Körpergewicht ein Gramm Protein zu sich zu nehmen, als alter Mensch sogar eineinhalb Gramm, davon zwei Drittel pflanzliches und ein Drittel tierisches Eiweiß. Dazu habe ich pflanzliches Proteinpulver von DM entdeckt, welches die zwei Drittel abdeckt. Tierisches Eiweiß decke ich mit (Frisch-)Käse von Aldi ab. Ich habe jetzt eben an das Proteinpulver gedacht als Ergänzung zur eigentlichen Ernährung.
Gibt es von Eurer Seite ärztliche oder ernährungsberaterische Erfahrungen?
Wie löst ihr für euch die Frage?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 15 Jun 2023 15:26 #523041

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 841
  • Dank erhalten: 461
Moin,

ist der Decken des Bedarfs denn aktuell ein Problem bei Dir? Protokollierst Du und hast eine deutliche Abweichung festgestellt?

Ich habe meine Ernährung hinsichtlich der Nährwertverteilung früher zeitweise protokolliert, damals unter dem Blickwinkel, dass jeder Mensch unbewußt für sich einen Standard in der Verteilung der Närstofflieferanten hat und ein Abweichen davon eine andere Art der Insulingabe bei Diabetikern erfordert.
Das war damals eine Excel-Tabelle mit einigen Formeln; irgendwann hatte ich auch einmal eine kleine software dazu gebaut (wer jetzt denkt "oh cool, dann ist das ja viel einfacher"... das täuscht, weil man in beides jeweils die Rohdaten einpflegen muss).

Was dabei rauskam: ich habe mich, ohne es zu wissen, in etwa so ernährt, wie empfohlen. Mit einer gewissen Schwankungsbreite jeweils in beide Richtungen.

Was man auch nicht vergessen sollte: Es zählt nicht nur die Menge, sondern auch die Qualität vom Eiweiß. Man kann den gesamten tierischen Eiweißbedarf rein rechnerisch mit Gummibärchen abdecken. Man sollte vielleicht nicht, weil das alles andere als hochwertiges Eiweiß ist.

Warst Du schon bei einer Ernährungsberatung?

vG
Anja
Folgende Benutzer bedankten sich: Pitjes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 15 Jun 2023 19:17 #523043

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@Anja
Moinsen,
Danke dir für deine interessante Antwort! Du sprichst einige Fragen an, die ich für mich als Feinschliff für später verorten möchte, damit es nicht so kompliziert wird, wie eben die Qualität der Quellen, ohne Zucker. Dazu würde ich dann auch die Herkunft einbeziehen, um kein Soja aus Raubflächenanbau in Brazil zu trinken, usw.. Mein Hauptanliegen ist der Fleischersatz, aber ohne Tofu etc.. Auch weil ich recht schlank bin, und aber kein Gewicht verlieren und trotzdem Sport machen möchte, sollte der tgl. Proteinbedarf gedeckt sein, weil der Körper sich sonst die nötige Energie aus den Proteinen des Muskelstoffwechsels holt, und das macht zwar schlank, s. Muskelatrophie, aber auch schlapp, ganz zu Schweigen von den vielen anderen Nebenwirkungen. Das pflanzliche Eiweiß soll ja zwei Drittel des Tagesbedarfs decken, und es soll leichter zu verstoffwechseln sein. Eine auch nicht unwesentlich zu klärende Frage mit Blick aus nephroprotektiver Sichtweise ist das Phosphat des Proteinstoffwechsels, der durch tierische Produkte höher ausfällt als bei Pflanzlichen.
Aber so feinst wissenschaftlich bilanzieren wie du mache ich nicht. Ich hoffe, mit der bummeligen Addition der Angaben auf den Verpackungen mein Ziel zu erreichen. Alles möglichst suutsche.
Habe ich dich richtig verstanden, die Bilanz ergab in Etwa den gleichen Wert, wie das Ergebnis der körperlichen, HungerBedürfnisse?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 15 Jun 2023 20:42 #523044

  • Ulineu
  • Ulineus Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1561
  • Dank erhalten: 737
Als Transplantierte könnt Ihr Euren Eiweißbedarf doch problemlos decken. Hat man nicht eher das Problem, dass man dann zu viel Eiweiß isst? Ihr müsst ja nicht auf Kalium achten. So kommen auch Hülsenfrüchte in Frage. Phosphat vermeidet Ihr, wenn Ihr industriell verarbeitete Lebensmittel nicht esst. Ansonsten könnt Ihr doch alles essen.

Im Gegensatz zu uns Dialysepatienten. Wir dürfen das auch, müssen aber alles viel mehr im Blick haben.

Ausserdem:
Jetzt habe ich viel mehr das Problem, ausreichend Eiweiß zu verzehren als als Transplantierte. Jetzt benötige ich mehr, und immer schaffe ich das nicht, weil ich zudem noch inappetent bin und mich zwingen muss zu essen. Als Txlerin hatte ich einen ganz anderen Appetit und auch mehr Lust zum Kochen.

Alles Gute, Ulrike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 11:15 #523046

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@Ulineu
Zitat: Als Transplantierte könnt Ihr Euren Eiweißbedarf doch problemlos decken. Hat man nicht eher das Problem, dass man dann zu viel Eiweiß isst? Ihr müsst ja nicht auf Kalium achten. So kommen auch Hülsenfrüchte in Frage. Phosphat vermeidet Ihr, wenn Ihr industriell verarbeitete Lebensmittel nicht esst. Ansonsten könnt Ihr doch alles essen. Zitatende
Volle Zustimmung, nur bei Gemüse wie die von dir zitierten Hülsenfrüchte habe ich immer den Eindruck, bei den Winzmengen Eiweiß, die die haben, soviel kann ich gar nicht essen, um auf meine 70g/d zu kommen. Eine der Hauptquellen tierischen Eiweißes fällt ja aus als Veggy, und Eier esse ich auch nicht.
Deine Angabe zu Phosphat ist halbrichtig, weil das Meiste d. d. Muskelstoffwechsel i. Vbg. mit Eiweiß anfällt. Daher kann ein DialysandIN ernährungsbedingte Phosphatspitzen durch Sport, am Besten Ausdauersport, was ztl. lang dauernde Bewegung umfasst wie Walken, oder ein Bettfahrad während der Dialyse, verstoffwechseln. Den Rest erledigt die Maschine.
Also als Veggy ist das nicht so einfach.
Stichwort Inappetenz: Ich war früher, als Kind, auch ein Nichtesser, und meine Mutter hat sich alle Mühe gegeben, dem Kleen was Leckeres "vorzusetzen". Das hat die ganze Geschichte aber nur schlimmer gemacht. Heute weiß man, dass Akzeptanz ohne Druck besser ist, und zu warten, bis der Hunger kommt. Also nur Essen reichen, wenn auch wirklich gegessen werden wird. Essen soll Spaß machen, und keine Notwendigkeit darstellen.
Guten Appetit!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 12:00 #523047

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Als Veganer wirds wohl schwierig....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 12:33 #523048

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@Christian
Höhö
Yeapp, und als Tierschützer erst Recht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 13:35 #523049

  • Ulineu
  • Ulineus Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1561
  • Dank erhalten: 737
Du ziehst Dir doch jede Woche 'n Steak rein, dann bist Du kein Vegetarier. Dann müsste es aber mit dem Eiweiß doch klappen.

Du könntest Dir Erbsennudeln mit Linsenbolognese machen. Das gibt dann auch mit Gemüse viel Eiweiß.

Dass man Phosphat mit Sport regeln kann, ist mir neu, und ich glaube das auch nicht.
Die Maschine zieht auch nie ausreichend Phosphat raus, deshalb sollen wir ja phosphatarm essen. Wer als Diapatient eiweißreich isst, hat einen Phosphatwert über der Norm.

Natürliches Phosphat wird nicht in Gänze vom Körper aufgenommen, das industrielle ja. Darum.ist das so gefährlich.

Ich habe mir als Transplantierte nie solche Gedanken gemacht, obwohl ich nie viel Fleisch gegessen habe. Aber okay, wenn Du Sportler bist, ist das etwas anderes. Ich würde eine Ernährungsberatung machen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 13:46 #523050

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 841
  • Dank erhalten: 461

Als Veganer wirds wohl schwierig....
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Pitjes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 14:10 #523051

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 841
  • Dank erhalten: 461

Aber so feinst wissenschaftlich bilanzieren wie du mache ich nicht.
Meines war nur fürs Insulin-geben, aber ein "Nebenergebnis" war eben, dass ich gesehen habe, dass ich, ohne großartig darauf zu achten oder hinzuarbeiten, mich so ernährt habe in Bezug auf Fett/Eiweiß/Kohlehydratempfehlung, wie empfohlen

mit der bummeligen Addition der Angaben auf den Verpackungen mein Ziel zu erreichen. Alles möglichst suutsche.

wenn Du dabei die Daten bekommst, die Du haben willst, ist es der richtige Weg.
Für jede Aufgabe das richtige Werkzeug, egal ob beim Handwerken oder Daten auswerten. (=> kein Skalpell für Holzfällarbeiten)

wenn Du bei Fertigprodukten die Werte pro 100g ins Excel einfügst, mit Dreisatz jeweils die Werte für Deine Mahlzeit berechnest und das über den Tag addierst, weißt Du, wieviel es am Tag war und kannst auch das ganze über mehrere Tage auswerten, um zB zu sehen, ob Du an einigen Tagen abweichst (Grillabend am Wochenende etc)
Wenn es kein Fertigprodukt ist, gibt es für viele Lebensmittel die werte im Netz, wobei man dann auf die Qualität der Quelle im Netz achten sollte. Es gibt aber auch gute preisgünstige zu kaufen.
Hotlines oder Kontaktquellen eines Herstellers sind auch gute Anlaufstellen für Nährwert und/oder Inhaltsstoffangaben.

Habe ich dich richtig verstanden, die Bilanz ergab in Etwa den gleichen Wert, wie das Ergebnis der körperlichen, HungerBedürfnisse?

s.o.

Der Mensch macht automatisch recht viel richtig. Wir sind ohne eiweißbilanzierte Sportler-Proteinshakes durch die Evolution hier angelangt.

vG
Anja
Folgende Benutzer bedankten sich: Pitjes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 14:37 #523052

  • MaWa
  • MaWas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 326
Man kann Eiweiß geschickt kombinieren, so dass der Körper es optimal verwerten kann. Stichwort: Biowertigkeit.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulineu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 18:45 #523053

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@Ulineu
Danke für deine Antwort!
Nönö, jede Woche mal nicht.
Also meine Diätvorstellungen orientieren sich an der Paläodiät, also in dem Erdzeitalter des Paläozäns, wo die frühen Menschen noch Jäger und Sammler waren. Da wurde gegessen, was erjagd wurde, oder es war Obst- oder Beerentag mit Nüssen, Wurzeln, Pilzen usw.. Die ernährungsbedingten Krankheiten begannen erst mit Ackerbau und Viehzucht. Sesshaftigkeit mit wenig Bewegung, einem Wechsel zu Kohlenhydratreicher Ernährung macht den Menschen krank. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das gesamte Verdauungssystem auf stark wechselnde Mangelernährung heute auch noch, ausgelegt ist. Das intestinale Mikrobiom, welches im Mund beginnt, und am Mors aufhört, denaturiert durch einseitige, unausgewogene Nahrungsmitteln. Heute wissen wir darüber mehr, und man kann die Ernährungsgewohnheiten so für sich optimieren, wie man es braucht und möchte.
Zitat:
Dass man Phosphat mit Sport regeln kann, ist mir neu, und ich glaube das auch nicht.
Die Maschine zieht auch nie ausreichend Phosphat raus, deshalb sollen wir ja phosphatarm essen. Wer als Diapatient eiweißreich isst, hat einen Phosphatwert über der Norm.
Phosphat wird im Muskel aus Protein hergestellt, und ist wichtig, damit sich der Muskel überhaupt kontrahiert. Überschüsse werden grob gesagt als eine der Nierenpflichtigen Substanzen über die Nieren bei Gesunden, und über die Macchina bei Dialysandinnen ausgeschieden.
Bei muskulärer Arbeit, also Sport, und ich bin da eher Breitensportler, verbraucht sich das Phosphat. Übrig bleiben die Miezen als Muskelkater i. V. m. Milchsäure. Dann weißt du, dass du deinem Trainingszustand unangemessen viel, zu viel, getan hast. Aber das lässt sich ja hinauszögern durch Training.
Als Vegetarier darf ich auch weißes Fleisch essen, an erster Stelle natürlich Fisch, Geflügel.
Gerettet beim Ausgleich meiner Proteinbilanz werde ich erst sein, wenn Insekten und dicke weiße Maden richtig in die Ernährung einsteigen. ;o)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 18:50 #523054

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@Christian
Garstig, Das! Aber lustig!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 19:02 #523055

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@Anja
Zitat: Der Mensch macht automatisch recht viel richtig. Wir sind ohne eiweißbilanzierte Sportler-Proteinshakes durch die Evolution hier angelangt.

Jo, aber wie der das geschafft, bei soviel Dummheit, frage ich mich allerdings auch.
Also Convinient Food kommt bei mir weder auf'n Tisch noch in'n Bauch. Ich habe einfach das Ritual wie nach der Nt zuhause beibehalten: Essen auf Rädern. Das spart den Einkauf dafür, Zubereitung, Kochen, Spülen, ich reduziere Müll.
Das ist jetzt nicht die feine mediterrane Dünsteküche-aber cool.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 16 Jun 2023 21:15 #523056

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@MaWa
Du meinst den Klassiker: Spiegel-Rührei/Omlett mit Kartoffeln und Spinat?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 17 Jun 2023 10:19 #523060

  • MaWa
  • MaWas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 326
Weniger Eiweiß essen durch geschickte Kombination von Lebensmitteln

blog.gesunderappetit.de/2017/01/27/gute-...logische-wertigkeit/
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulineu, Pitjes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 17 Jun 2023 11:26 #523063

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@MaWa
Das ist aber sehr nett von Dir, vielen Dank!
Ich führe mir das mal zu Gemüte -
Ein leckeres Wochenende,
wünscht Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 17 Jun 2023 14:22 #523065

  • FarmerFiver
  • FarmerFivers Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 223
  • Dank erhalten: 46

Dazu würde ich dann auch die Herkunft einbeziehen, um kein Soja aus Raubflächenanbau in Brazil zu trinken, usw.. Mein Hauptanliegen ist der Fleischersatz, aber ohne Tofu etc..
Wenn Du ohnehin auf die Herkunft achtest, was spricht dann eigentlich noch gegen Tofu? Harnsäure?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 17 Jun 2023 18:33 #523067

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@FarmerFiver
Zitat: Wenn Du ohnehin auf die Herkunft achtest, was spricht dann eigentlich noch gegen Tofu? Harnsäure?
Moin, nein, natürlich spricht nichts gg. Tofu. Es fungiert für mich aber nur als Substrat für Saucen, oder pflanzliche Aufstriche. Hat ja selbst eher keinen Eigengeschmack, oder wie Pappmaschee. Aber im TV sehe ich manchmal ganz appetitliche Rezepte. Kurz: als Nichtkocher unbrauchbar.
Ich habe heute zwei Lebensmittel entdeckt, die jeder kennt: Lachs und Thun, und Algen. Als Gemüse oder Salat, oder als Spirulinakompretten.
Auf Harnsäure muss ich eh achten bei bilanziertem Protein, und auf Überdosierung achten. Aber hier kann man ja gut gegensteuern durch basenreichere Zufuhr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 17 Jun 2023 18:46 #523068

  • FarmerFiver
  • FarmerFivers Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 223
  • Dank erhalten: 46

Nichtkocher
Ach, Du meinst nur rohen Tofu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eiweißbedarf decken 17 Jun 2023 18:51 #523069

  • Pitjes
  • Pitjess Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@FarmerFiver
Wie, das kann man auch roh "genießen"? Heißt aber dann Agar Agar;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.