Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Mein neues Leben 27 Jan 2019 17:10 #510278

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Dies soll eine Art Tagebuch werden, wo ich meine Gedanken und Gefühle vor und während der Dialyse sowie nach der Transplantation niederschreibe. Deshalb kommentiert bitte nur dann, wenn ich es ausdrücklich wünsche. Ich möchte so vermeiden, dass mich eventuell sehr negative Erfahrungen oder unterschiedliche Ansichten mehr verunsichern, als weiter bringen.

Am Dienstag ist es ein Jahr, dass mir mein Liebster eine neue Niere geschenkt hat. Bei der Jahreskontrolle waren auch alle Untersuchungen unauffällig und die Ärzte zufrieden. Mir geht es so gut wie schon Jahre nicht mehr und ich strotze nur so vor Energie. Alles einfach nur ein riesiges Wunder und einfach nur schön. Ich kann gar nicht beschreiben, wie dankbar ich meinem Liebsten für seine Liebe, seine Unterstützung und seinen Mut zur Spende bin.
Folgende Benutzer bedankten sich: Krischan, kohana, Tom329, Helena79k

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Feb 2019 17:45 #510341

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
So heute hatte ich noch die routinemässige Biopsie des Transplantats hinter mich gebracht. Nicht sehr angenehm, aber auch nicht schlimm.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 10 Mär 2019 18:46 #510555

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Am Samstag fliegen mein Schatz und ich für eine Woche nach Irland. Unser erster richtiger Urlaub in dem wir weiter weg wie nur das angrenzende Ausland verreisen und nicht die ganze Zeit am selben Ort sein werden. Wir waren zwar schon in Oslo, jedoch "nur" für ein verlängertes Wochenende. Ich bin schon aufgeregt, aber in erster Linie freue ich mich tierisch darauf ein neues Land zu entdecken ganz ohne auf meine eingeschränkten Kräfte achten zu müssen.

Das letzte mal, als wir eine Rundreise mit einem gemieteten Wohnwagen im Süden von Norwegen machten, ging es mir gar nicht gut. Ich stand kurz vor der Dialyse und es war lange nicht klar, ob wir überhaupt verreisen können. Die zwei Wochen waren sehr schön, aber auch anstrengend. Längere Spaziergänge oder Stadtbesichtigungen waren nicht wirklich möglich und auf den Fahrten vom einen Ort zum anderen schlief ich oft, weil ich so müde war. Mein Liebster und ich holten jedoch das Beste aus dieser beschissenen Situation raus. Mit vielen unvergesslichen Momenten, wie meine erste Forelle an der Angel, freche Möven, welche sich an unserer Maischipspackung zu schaffen machten oder unsere Elchkalb im Gras im Gepäck kamen wir nach Hause.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Jul 2019 21:36 #511128

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Nun bin ich schon seit einem Jahr wieder 100% im Arbeitsleben und die "Normalität" ist zurückgekehrt. Meine Kontrolltermine beim Nephrologen meines Vertrauens sind nun so alle anderthalb Monate und mein Krea gab in den 11/2 Jahren seit der Transplantation nicht das leiseste Piep von sich. Irgendwie kann ich es dennoch kaum glauben, dass wirklich alles so völlig problemlos verläuft. Fast schon beängstigend normal und ruhig.... manchmal noch habe ich die Befürchtung, dass alles plötzlich wieder anders ist, das Krea steigt und so weiter.. Horrorszenarien halt. Hört das jemals auf? Oder hat man immer solche Gedanken, was wäre wenn?
(Könnt gerne eure Erfahrungen teilen)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 08 Jul 2019 14:37 #511134

  • Mucky
  • Muckys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 118
Hallo,

Läuft doch!

Leb für die Zukunft und denk nich an das vergangende, eine positive Einstellung ist immer besser!

Viel Glück und weiterhin alles Gute!!!
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 08 Jul 2019 20:03 #511138

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Hallo Mucky
Danke viel mal für Deine guten Wünsche. Ich geniesse mein neues Leben in vollen Zügen und mein Glas war schon immer halb voll. Nur hin und wieder überkommen mich solche blöden Gedanken.... ist halt ein solch wundervolles Geschenk, dass ich es kaum glauben kann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 17 Jul 2019 14:38 #511197

  • Mucky
  • Muckys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 118
Hallo Eowyn.

Es werden im laufe der Zeit immer wieder düstere Gedanken kommen, aber man muss ihnen ja nicht nachhängen, sobald ein negativer Gedanke dich überwältig, läng dich mit etwas schönem ab.

Geh an die frische Luft, oder ess was leckeres , den blöde Gedanken tuen dir und deiner Niere nicht gut.

Klar! Hatte ich in meiner langen Nierengeschichte nicht immer friede, Freude Eierkuchen, aber viel Ablenkung und Hobbies haben mir sehr geholfen .

Denn wenn man Abwechslung und Freude im leben hat, hat man keine Zeit für schlechte Gedanken.

Ich habe mir irgendwann einen Hund zu gelegt und mit dem musste ich raus (Husky)!!!

Aber wenn du jetzt wieder arbeiten gehst, kommt etwas Routine in dein leben.

Wünsche dir weiterhin alles Gute.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 17 Jul 2019 17:05 #511200

  • Ulineu
  • Ulineus Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 981
  • Dank erhalten: 352
Hallo Eowyn, das sind keine "blöden" Gedanken. Ich finde sie total natürlich. Jetzt hat man etwas zu verlieren. So ging es mir jedenfalls mit der neuen Niere auch.

Aber umso mehr weiß man das neue Leben zu schätzen. Die Ängste haben auch etwas GUtes, weil man durch sie nämlich besser auf die neue NIere aufpasst. Am Anfang kommen sie allerdings übergroß über einen, wie eine Meereswoge. Mit meinen Ängsten musste ich erst umgehen lernen. Sie werden mit der Zeit kleiner.

Ich wünsche Dir alles Gute und ein schönes Leben, Ulrike
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 01 Sep 2019 07:47 #511493

  • JohnC
  • JohnCs Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 15
Hi Eowyn,

Ich finde es sehr schon deine berichte zu lesen. Es gibt mir Mut das ich auch irgendwann so weit wird.

Es ist auch toll im Forum etwas ganz positives zu lesen, stad über nur Probleme zu horen (von Leute wie ich:) ).

Ich glaube auch, du muss das eigentlich nur genießen. Wir genießen das mit wann wir deine eintrage lesen. Einfach normal zu essen klingt wunderbar.

Wie war Irland? Ich komme aus dieser Insel.

LG
John

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 01 Sep 2019 20:40 #511508

  • Mucky
  • Muckys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 118
Hi Eowyn!

Du machst das schon alles richtig und wie ich schon erwähnt habe, eine positive Einstellung und viel Abwechslung ist genau das richtige!

Ich habe meine dritte Niere und alle waren gute Nieren , aber leider bin ich nicht weit rumgekommen und das werde ich jetzt nachholen.


Nach Irland zu reisen ist ein langer Wunsch von mir, vielleicht kannst du mir ja einige schöne Orte empfehlen .

Noch ist es zu früh ( 8 Wochen NTX) aber im Frühjahr 2020 möchte ich gerne nach Irland.

Freue mich auf Info und wünsche dir weiterhin das Beste!

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 22 Sep 2019 14:25 #511563

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Hi
Vielen dank für eure schönen Feedbacks. Irland war wundervoll. Wir waren vorallem in Nordirland und bewunderten die wild-romantische Landschaft dieser Gegend und machten viele erlebnisreiche Spaziergänge. Nur mit dem unberechenbaren Wetter mussten wir erst umgehen lernen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 18 Okt 2019 06:13 #511715

  • beuteltier
  • beuteltiers Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 666
  • Dank erhalten: 20
Hallo Eowyn,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Leben. Es wird mit den Jahren ganz normal, man gewöhnt sich sehr schnell an das normale Leben ohne Dialyse. Bei mir sind es jetzt gut 12 Jahre mit neuer Niere und neuer Bauchspeicheldrüse. Dennoch kann ich sehr gut Deine Emotionen nachvollziehen. Auch heute noch ist es so, dass in mir ein unbeschreibliches Gefühl aufsteigt, wenn ich zu meinen Routineuntersuchungen fahren muß. Es sind Wehmut, ein wenig Angst und so viele schöne Erinnerungen, die sich dann alle gleichmäßig breit machen in mir. Die Angst wird bleiben, aber das ist normal. Du solltest LEBEN, wie Du es jetzt schon machst. Nicht so viel nachdenken im Sinne von "wie lange noch?", sondern einfach Mut haben, das Leben anpacken mit allem, was es zu bieten hat. Es wird ganz normal sein, Alltag wie bei Gesunden. Und sollte es denn nicht so sein?

Im ersten Jahr nach der TX bin ich sehr nachdenklich gewesen, habe Dinge in mir gespürt, die ich vorher nicht kannte. Ich habe die Station aufgesucht, die 3 Monate mein zu Hause war, bin auf die ITS gegangen, habe mich bei den Ärzten persönlich bedankt, der DSO einen Brief für die Angehörigen meines Spenders gegeben....und ...und...und.

Und viel geweint vor Freude und weil ich es nicht glauben konnte...

Dann kommt der Alltag und Vieles, was dann einfach keine Zeit mehr lässt, sich so intensiv damit zu beschäftigen. Denn ich bin selbstständig gewesen und bin es noch immer. Trotzdem bleiben diese Momente, nur sie werden weniger. Das ist bei jedem Menschen anders. Und es ist nicht richtig und nicht falsch aus meiner Sicht auf das, was war. ich würde es heute wieder so tun, das alles.

Und heute, nach gut 12 Jahren, was soll ich sagen? Da lese ich hier so ein Beginn eines Tagebuches und mir kommen die Tränen vor Rührung. Manchmal kommt es einfach so hoch, ich kann es nicht ändern. Genieße einfach die Zeit, die Du hast. Wir alle wissen, wie wertvoll das Leben ist. Niemand kann sagen, was kommen wird, aber jeder Einzelne hat es in der Hand, das Beste aus diesem geschenkten neuen Leben zu machen.

Alles Gute!

Björn, das beuteltier.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jani, Papaya, kohana, Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 18 Okt 2019 09:26 #511716

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Lieber Björn
Ich danke Dir von Herzen für Deinen wunderbaren Worte, die mich sehr berühren (Ja, die Tränchen stehen zuvorderst). Du hast mir aus dem Herzen geschrieben. Diese Ängste werden bei mir jetzt auch so langsam kleiner und seltener, aber das Gefühl der Dankbarkeit und Demut vor dem Mut meines Lebenspartners, mir eine Niere zu spenden, das ist und bleibt unverändert. Man lernt auch das Leben und die kleinen Dinge ganz anders zu schätzen. Wie schön ist es doch ohne Einschränkungen essen und trinken zu dürfen? Ich weiss noch, wie sehr ich mein erstes Schnitzel mit Pommes und Tomatensalat genossen habe, als ich vom Krankenhaus zu Hause war (Mein Wunschmenü :-)).
Liebe Grüsse aus der Schweiz und auch Dir alles erdenklich Gute
Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 18 Okt 2019 10:12 #511717

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Irgendwann zwischen Winter 2016 und Anfang 2017 eröffnete mir mein Nierendok, dass wir uns sehr bald über eine Nierenersatztherapie unterhalten müssen, falls meine Nierenwerte sich nicht stabilisieren. Ich wusste ja, dass meine Werte immer schlechter wurden und trotzdem war es ein Schock für mich. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir noch relativ gut und ich merkte wenig von den schlechten Werten. Leider ging es dann schneller wie gedacht. Eine Pyleonephritis jagte die nächste und es gesellte sich eine chronische Zystitis, Hypersensible Blase und Dranginkontinenz dazu. Was hiess, dass ich auch nachts alle 1.5h auf Toilette musste. Es gesellte sich also zum nicht gerade super allgemein Zustand noch schlechter Schlaf dazu. Bereits Mitte 2017 hatten mein Lebenspartner und ich ein gemeinsames Gespräch beim Nierendok, damit er sich über eine mögliche Spende informieren konnte. Gesundheitlich ging es mir sichtlich schlechter und ich war ständig müde. Gut 2 Monate später die nächste und letzte Pyleonephritis. Der Hausarzt, bei dem ich wegen einer Blasenentzündung war (und selbst Nierntransplantiert), schickte mich notfallmässig ins Krankenhaus weil meine GFR bei erschreckenden 8 war. Sprich meine Niere war kurz vor dem aus. Ich kam wieder auf die Beine und gerade noch um eine Notdialyse rum. Ich hatte pure Panik! Nun machte mein lieber Nierendok vorwärts. Im September hatte mein Lebenspartner und ich die ersten Voruntersuchungen für die Transplantation. Ja, er hatte sich entschieden, sich für mich "verstümmeln" zu lassen. Das Damokles Schwert Dialyse schwebte stets über mir und machte mir riesige Angst. Ich hatte mich für eine HD entschieden und daher wollte mein Nierendok warten. Er hoffte, dass ich ohne Dialyse auskomme. Im Oktober dann hatten wir bereits das Gespräch im Transplantationszentrum und 2 Wochen darauf den Bescheid, dass die Transplantation stattfinden kann. Am 6.11 musste ich dann doch an die Dialyse, weil mir zwischendurch Übel war und meine bestehende Niere aufgrund chronischer Nierenbeckenentzündung vor der Transplantation raus musste. Ich war erleichtert, weil nun endlich dieses Damoklesschwert über mir weg war und das Schreckgespenst Dialyse seine Fratze verlor. Die Panik wich einem Gemisch aus Vorfreude und Angst vor der Transplantation. Am 18.12.17, kam meine Niere, oder besser das Ding in mir, was sich so nannte, raus. Nun waren es noch 6 Wochen bis Buffalo. Eine Zeit voller Höhen und Tiefen. Vorfreude wechselte sich mit Angst und Ungeduld ab. Endlich: Am 29.01.2018 war es so weit. Ich bekam eine Neue Niere und ein neues Leben geschenkt. Tja und nun 1 Jahr und knapp 7 Monate später schreibe ich hier und es geht mir so gut wie schon ewige Zeiten nicht mehr. Meine Nierenwerte sind immer noch extrem stabil und bewegen sich kaum einen Millimeter. Ich danke der Mutter meinem Lebenspartner, die heute vor 41 Jahren einem wundervollen und grossartigem Menschen das Leben geschenkt hat.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papaya, kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 03 Nov 2019 09:24 #511849

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Wir schreiben den 18.12.2017: Jener Tag, an dem meine verbleibende Niere raus kam. Am Freitag zuvor war ich von meinem Nephrologen und dem Dialyse-Team noch "Fit" gemacht worden mit Eiseninfusion und einem Waschgang extra verschmutzt. Ja, wie wird es wohl so ganz ohne Niere sein? Irgendwie erschreckend und vom Gefühl her völlig absurd: Keine Niere, nur noch 3x die Woche die Maschine. Nach der OP und als ich so halbwegs wach war, quälte mich die Übelkeit von der Narkose... an viel mehr erinnere ich mich nicht. Nur noch, dass die Ärztin bei mir vorbei schaute. Sie entschuldigte sich, weil sie meine Angehörigen erst sehr spät über den Opverlauf informiert hatte. Mein Partner und der Rest meiner Familie waren in heller Aufruhr, weil sie auch 5 Stunden nach dem geplanten Operationsbeginn noch nichts gehört hatten! Am Tag darauf wurde ich dann zum ersten mal mit dem Rollstuhl zur Dialyse runter gebracht. Bis jetzt musste man mir kein Wasser entziehen, da meine Niere trotz allem noch genügend ausschied. Also Premiere: Vor und nach der Dialyse wägen und ein Zielgewicht, welches relativ tief war im Vergleich zu meinem gewohnten. Noch etwas war anders: Ich musste mich daran gewöhnen nur noch maximal 1 Liter pro Tag zu trinken. Für mich eine riesen Umstellung, da ich problemlos 2 Liter am Tag trinke. Zum Glück achtete die Pflege darauf. Meine Mutter kam regelmässig zu Besuch, auch mein Bruder kam mal zu Besuch. Da das Krankenhaus 120km von meinem Wohnort entfernt war, musste ich während einer Woche auf meinen Partner verzichten. Ich vermisste ihn ganz schön, wie auch meine gewohnte Umgebung der Berge und Natur. Kam mir manchmal vor wie Heidi in Frankfurt. Nach 5 Tagen durfte ich dann endlich wieder nach Hause. Was auch noch anders war: Endlich musste ich nicht mehr alle 1h und auch nachts alle 1,5 auch Toilette... ein befreiendes Gefühl.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papaya, kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 03 Nov 2019 09:58 #511851

  • Papaya
  • Papayas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 212
Aber mit neuer Niere gehst du nachts doch bestimmt wieder gerne pullern, oder?:)
Als ich heute Nacht mit übervoller Blase auf Toilette war, hab ich gedacht, ist das toll wie mein Nierchen arbeitet.Sooo viel :regenbogen: :tröööt: :prost:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 03 Nov 2019 11:30 #511852

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Liebe Papaya
Erstmal herzlichen Glückwunsch Dir und Deinem Paule zum Einjährigen :-)). Ja es ist jetzt alles anders: Ich muss nachts nur noch ein oder maximal 2 mal auf Toilette und leide dabei nicht unerträgliche Schmerzen. Einfach wundervoll! Jaa auch mein Nierchen macht einen super Job und ich kann es immer noch kaum glauben, dass alles wieder so herrlich normal ist. Aber wehe ich muss weniger oder mehr Pipi, wie es meiner Vorstellung nach sein sollte...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 16 Nov 2019 13:06 #512009

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Seit dem meine letzte eigene Niere raus ist sind nun 5 Wochen vergangen und es ist noch 1 Woche bis zur Transplantation. Wir schreiben den 21.01.2018. Mein Partner und ich sind beide schon wahnsinnig nervös und die bevorstehende OP ist Thema Nummer 1. Mein Partner nimmt die Transplantation zwar sehr ernst, trotzdem sieht er das Ganze als grosses Abenteuer. Seine Art damit umzugehen, war für mich eine echte Hilfe nicht zu verzweifeln. Überhaupt hat mich seiner und mein tiefschwarzer Humor sehr über diese nicht einfache Zeit geholfen. Die Tage flogen so dahin und plötzlich war Freitag vor dem Tag aller Tage. Wir waren den ganzen Tag im Krankenhaus für Untersuchungen und Termine. Am Abend durften wir dann bis Sonntag wieder nach Hause. Mit Packen und allem waren wir so beschäftigt, dass haste nicht gesehen mein Bruder und seine Frau mit dem Auto auf uns warteten, um uns in Krankenhaus zu fahren. Mein Partner und ich hatten getrennte Zimmer auf verschiedenen Abteilungen und irgendwann hiess es Abschied nehmen. Werden wir uns wieder sehen nach der OP? Geht alles gut? Wie wird das Erwachen mit neuer Niere sein? Es drehte sich nur so in meinem Kopf. Damit ich abschalten konnte, bekam ich noch eine Schlaftablette. Eigentlich halte ich überhaupt nix von diesen Benzodiazepin Dingern, weil ich weiss wie schnell mann davon abhängig wird. Aber nachdem die pflanzliche Variante für die Füchse war und schlafend die Zeit schneller vergeht, nahm ich das Angebot gerne an. Endlich brach der grosse Tag an und ich wurde noch zur hoffentlich letzten Dialyse für lange Zeit gefahren. Von einem weiteren Dormicum wieder in den Ist-mir-alles-egal Zustand geschickt verging auch diese Zeit schnell. Im Vorbereitungsraum kümmerte sich der freundliche Gasonkel liebevoll um mich und schon bald war ich im Land der Träume... was das erste nach der OP war, was ich mitbekam, weiss ich nicht mehr. Ich erinnere mich an den Dok, der die Gefässe schallte und daran, dass die betreuenden Nephrologinnen vorbeischauten und mir sagten, dass es meinem Parter gut gehe und sie auf dem Weg zu Ihm seinen, um ihm von mir Bericht zu erstatten.
Tja was soll ich sagen mein neues Nierchen muss schon während der OP angesprungen sein und leistete unglaubliche Arbeit: Knapp 10 Liter Urin in den ersten 24h und mein Kreatinin war bereits so tief wie schon 6 Jahre nicht mehr (wenn ich mich noch ganz richtig erinnere). Aber viel wichtiger: Meinem Partner ging es auch den Umständen entsprechend gut. Wir hatten beide die OP überstanden...
Folgende Benutzer bedankten sich: Papaya, kohana, Eisbaerin1974

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 16 Nov 2019 22:01 #512020

  • kohana
  • kohanas Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 669
  • Dank erhalten: 370
Danke Eowyn, dass du dir die Zeit zum Erzählen nimmst :blume: Ich bin überzeugt, dass solche Berichte Menschen helfen, die sich auf dem Weg zum endgültigen Nierenversagen, zur Dialyse und vielleicht auch zur Transplantation befinden, besser zu verstehen, was mit ihnen geschieht und besser damit zurecht zu kommen.

Liebe Grüsse Kohana
:regenbogen:
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 01 Dez 2019 10:04 #512137

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Die zweite und letzte Nacht auf der Intensivpflegestation ging nicht so problemlos über die Bühne. Da meine neue Niere super hart arbeitete und so viel Urin produzierte, bekam ich über die Infusion Flüssigkeit zugeführt. Nur hatte es die Pflege zu gut gemeint und in der Nacht bekam ich Husten und Atemnot, weil ich Wasser auf der Lunge hatte, wie sich dann früh morgens herausstellte. Dieses kleine Problem war jedoch mit einer Portion Lasix (Entwässerungsmedikament) intravenös schnell wieder behoben. Auch meinem Liebsten ging es nach dem ersten Tag mit Übelkeit bis auf die Schmerzen gut. Im Verlaufe des Tages wurde ich dann auf die normale Station in ein zweier Zimmer verlegt, welches jedoch nicht weiter belegt war. So kam ich in den Genuss eines Einzelzimmers. Was gibt es sonst noch so zu berichten? Ausser, dass die Aufbaukost nicht ganz so meinen Geschmack getroffen hat... Meine Nierenwerte wurden noch besser und am dritten Tag war das Krea wieder im völlig normalen Bereich und so tief, wie niemals in meinem Leben. Auch sonst gab es keine weiteren Zwischenfälle und mein Partner durfte am 5. Tag bereits das Krankenhaus verlassen. Ich musste / durfte noch etwas bleiben. Meine Schulfreundin, welche im Labor des Tx-Zentrums arbeitete leistete mir zwischen durch Gesellschaft und meine Mutter schaute täglich vorbei. So vergingen die restlichen Tage auch einigermassen schnell und nach 8 Tagen wurde ich mit Verdacht und dem Dialysekatheter entlassen. Dieser hätte eigentlich noch entfernt werden sollen, doch nur wegen diesem kleinen Eingriff, wollten die Ärzte mich nicht noch länger festhalten. Den ersten Monat hiess es für mich 2x wöchentlich zur Kontrolle 120km früh morgens hin und am Nachmittag wieder zurück. Mein Körper erholte sich langsam, jedoch spürbar von den Strapazen der vergangenen drei Jahre. Schon bald wagte ich mit meinem Liebsten den ersten kurzen Spaziergang in der wunderschönen Winterlandschaft.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papaya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 15 Dez 2019 11:28 #512264

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
shadows of the night
are creeping into my heart
shadows of the night
are tearing it apart
shadows of the nigt
won't be gone
until the breaking of the dawn
(Eigener Text)

Übersetzung
Schatten der Nacht
kriechen in Dein Herz
Schatten der Nacht
zerreissen es vor Schmerz
Schatten der Nacht
werden nicht gehen
bis sie das erste Dämmerlicht sehen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 18 Dez 2019 16:27 #512273

  • Gabriel
  • Gabriels Avatar
  • Offline
  • Noch wenige Beiträge
  • Noch wenige Beiträge
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 1
Viel Glück und weiterhin alles Gute! :kuss:
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 29 Dez 2019 11:27 #512338

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Von Wegen Dialysekatheter: 1 Woche bevor ich mit der Dialyse beginnen musste, wurde mir ein Zentralervenenkatheter "installiert". Das Ding wurde unter Lokalanästhesie und Sedierung in eines der grossen Herzgefässe eingepflanzt. Ich war schrecklich nervös. Am Nachmittag vor dem Eingriff musste ich antraben und in einer kleinen Klinik (meinem Nierendok nach führt dort der beste Arzt diesen Eingriff durch) einchecken. Zuvor arbeitete ich noch von 8 Uhr morgens bis 11:00 und stieg dann mit Sack und Pack in den Zug und trat die Reise ins Krankenhaus an. Die Nacht schlief ich mehr schlecht als recht und war froh, als es am morgen dann endlich los ging. Die OP an sich war eine kurze Geschichte von ca 30min. Durch die Lokalanästhesie und die Sedierung bekam ich nicht wirklich viel davon mit. Der Katheter sah aus wie ein fester "Schlauch" aus dem zwei kleinere Schläuche mit einem roten und einem blauen Anschluss kamen. Das ganze war sogenannt untertunnelt, hätte also ewig gehalten. Der Vorteil davon: Ich musste für die Dialyse nicht gepiekst werden und man musste mit der Wäsche nicht warten, wie bei einem Shunt. Einziger Nachteil war das Duschen damit, da er nicht nass werden durfte. Aber das war eine Übungs -und Gewöhnungssache. Und wenn man das Ganze mit etwas Galgenhumor sieht, hatte ich jetzt bis zur Transplantation eine Direktleitung das Koffein problemlos intravenös zu verabreichen ;-).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 02 Jan 2020 17:15 #512365

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Meine Vorsätze fürs neue Jahr
Niemand ist perfekt, versuche also gar nicht erst, es zu sein.
Die einen Menschen kennen und mögen mich, die andern können mich
Das Leben ist zu kurz, es zu verschwenden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 16 Jan 2020 08:50 #512504

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Nun liege ich mit meiner ersten Erkältung seit ich transplantiert bin flach :-(. Mein Nephro ist informiert. Ich habe ich kein Fieber und es läuft bis jetzt in einem Rahmen ab, den ich von Erkältungen gewohnt bin. Hoffe, dass es auch so bleibt ich das Ganze ohne Komplikationen hinter mich bringe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 16 Jan 2020 10:52 #512506

  • kohana
  • kohanas Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 669
  • Dank erhalten: 370
Gute Besserung ! :blume:
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 16 Jan 2020 15:58 #512517

  • Papaya
  • Papayas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 212
Auch von mir :regenbogen: :blume:
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 20 Jan 2020 21:23 #512553

  • diebina
  • diebinas Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 51
Gute Besserung :blume:
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 24 Jan 2020 15:38 #512591

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Danke für eure lieben Wünsche :kuss: die Erkältung ist noch nicht wirklich besser, aber auch nicht schlimmer.. Fühle mich auch recht fitt. Geduld bringt wohl Rosen oder so und 2 Wochen ist ja noch im Rahmen.... Habe am Dienstag dann sowieso die grosse Jahreskontrolle im Tx-Zentrum mit allem Pi-Pa-Po.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 29 Jan 2020 13:19 #512617

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Meine Liebe Niere
Nun sind zwei Jahre vergangen, seit Du einfach so aus Deiner gewohnten Umgebung rausgerissen wurdest und zu mir in eine komplett neue Umgebung kamst. Ohne den kleinsten Pieps von Dir zu geben hast Du, kaum angeschlossen, schon begonnen Deine Arbeit zu verrichten. Und da gab es gaaaaaanz viel Schmutz zu beseitigen am Anfang. Doch Du fühltest Dich offensichtlich wohl in Deiner neuen Heimat und machtest es mir sehr leicht mich an die neue Situation mit Dir zu gewöhnen. Du schenktest mir neue Lebenskraft und mit jedem Tag fühlte ich mich gesünder und stärker. Nach zwei Jahren habe ich mich an Dich gewöhnt und gelernt darauf zu vertrauen, dass Du zuverlässig Deine Arbeit erledigst und es Dir gut geht bei mir. Ich gebe auch mein Bestes, es Dir so angenehm wie möglich zu machen und Dich zu hegen und pflegen. Ich danke Dir, dass Du zu zu mir gekommen bist und mir so treu zur Seite stehst und hoffe, dass wir noch gaaaaaaaaaanz viele Jahre miteinander haben. Neben deinem ehemaligen Körper (meinem Schatz) bist Du das beste, was mir je in meinem Leben passiert ist.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papaya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 23 Feb 2020 17:25 #512800

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Die zweite Jahreskontrolle im TX-Zentrum war, wie soll ich sagen? Etwas komisch. Irgendwie fühlte ich mich verloren in diesem grossen Gebäude und dann die vielen Leute, die im Ambulatorium warteten. Alles so vertraut und doch so fremd, ein seltsames Gefühl. Nach der üblichen Blutentnahme und Urinprobe, ging's zu den Dermatologen. Dort wurde ich von Kopf bis Fuss auf auffällige Hautveränderungen untersucht und danach hatte ich noch einen Fototermin für ein ganzkörper Foto von vorne, beide Seiten und hinten. Diese Fotos sollen nächstes Jahr als Vergleich genutzt werden, da ich sehr viele Leberflecken und Sommersprossen habe. Danach machte ich mich schnurstracks auf den Weg zu meiner Jugendfreundin, welche im anderen Gebäude im Labor arbeitet. Ein wunderschönes Wiedersehen. Die Zeit war relativ knapp, da ich schon kurz nach dem Mittag den Termin bei der Nephrologin hatte. Die Besprechung meiner Werte fiel sehr kurz aus. Alle waren wie aus dem Bilderbuch :-)). Einzig die Leukos waren durch meine Erkältung erhöht. Auch die Untersuchung ergab nichts Auffälliges. Leute, was bin ich glücklich....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 18 Mär 2020 17:16 #512990

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Ich sitze hier mit meinem Partner vor unserem Wohnwagen und geniesse die Natur. Wir haben 1 Woche Urlaub und uns nach Rücksprache mit meinem Nephro für die Bodenseeregion entschieden. Bis jetzt waren wir jeden Tag wandern. Einfach herrlich die erwachende Natur, die Frühlingssonne und die frische Luft. Für mich fast der beste Schutz gegen das Virus.
Gebt acht auf euch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 25 Apr 2020 12:20 #513413

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Ja, wie lebt es sich Nieren transplantiert und immunsupprimiert während einer Pandemie? Zu Beginn war ich immer mal wieder mit meinem Nierendok in Kontakt. Zuerst wegen unseren geplanten Ferien im März und als der schweizerische Bundesrat die ausserordentliche Lage ausgerufen hatte wegen der Arbeit. Fazit: Ich lebe und arbeite wie gewohnt, einfach mit einer noch grösseren Vorsicht. In der Freizeit halten mein Partner und ich uns fast konsequent an die Verhaltensregeln. Will heissen: Wir gehen zu zweit in den Bergen wandern, dort begegnen wir kaum anderen Menschen. Ich gehe nur zwei mal pro Woche für mich das Mittagessen einkaufen und nicht wie sonst täglich. Auch mein Partner geht nur noch zwei mal die Woche Lebensmittel einkaufen. Als Pharma-Assistentin ist Homeoffice leider nicht möglich. Daher tragen wir in der Apotheke alle Hygienemasken. Auch wenn diese nicht wirklich gegen das Virus schützen, ist es besser wie nix. Denn hier in der Schweiz sind Schutzmasken Typ FFP2 oder FFP3 aus verschiedenen Gründen Mangelware und über die offiziellen Kanäle für uns Apotheken nicht erhältlich. Ärgerlich, aber die Situation ist wie sie ist und lässt sich nicht ändern. Ab nächster Woche werden die Massnahmen in einem ersten Schritt gelockert, will heissen erste Geschäfte dürfen wieder öffnen. Die nächsten Schritte sind am 11.05 und am 08.06. geplant. Es bleibt also weiterhin spannend in diesen verrückten (sagt man das auf Hochdeutsch?) Tagen.
Ich wünsche euch allen trotz Pandemie eine gute Zeit und gebt acht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 25 Apr 2020 12:48 #513414

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1294
  • Dank erhalten: 345
.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 25 Apr 2020 16:14 #513415

  • Jule
  • Jules Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 23
  • Dank erhalten: 7
gelöscht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 25 Apr 2020 20:04 #513418

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Ich möchte keinen Streit und keine ungebetenen Komentare in meinem "Tagebuch". Ausser guten Wünschen natürlich ;-).
Habt alle eine schönes und friedliches Wochenende.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 13 Jun 2020 18:36 #513727

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Es ist sooooooo schön wieder fit genug zu sein für einen Wanderurlaub. Wie habe ich die Berge und die Herausforderung vermisst. Atemberaubende Tiefblicke, unberührte Natur, glasklare Bergbäche, tiefblaue Seen und diese Stille. Hier wird einem einmal mehr Bewusst, dass wir ein Teil dieser einzigartigen und schützenswerten Natur sind. Egal auf welchem Kontinent, Dorf oder Stadt. Es ist unser aller Lebensraum, den wir Stück für Stück zerstören.
Ich bin unendlich dankbar, dass ich all das zusammen mit dem wichtigsten Menschen erleben und geniessen darf .
Folgende Benutzer bedankten sich: Papaya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 11 Jul 2020 08:57 #513888

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Mannomann, was für eine Woche... Einmal ist immer das erste Mal. Nur musste ich unbedingt zum ersten Mal in meiner erst 2.5 jährigen Karriere als Transplantierte meine Immunsupressiva vergessen? Schock lass nach! Nun, das Kind ist jetzt in den Brunnen gefallen, aber nass und etwas unterkühlt wieder unbeschadet draussen. So schnell wage ich mich nicht mehr in die Nähe eines Brunnens. Sprich: Fehler Analyse und treffen von Gegenmassnahmen. Die 20 Uhr Dosis liegt nun unübersehbar auf der Küchenablage und eine weitere Erinnerung 15min nach der üblichen um 8 Uhr und 20 Uhr ist erstellt.
Ersatzblister von Prograf, Myfortic und Prednison liegt ebenfalls seit gestern in meinem Fach auf der Arbeit. Nur, falls ich mal meine 8 Uhr Dosis zu Hause vergessen sollte.
Meinem "Diamant" im Becken möchte ich Sorge tragen und pflegen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tom329

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 22 Jul 2020 19:33 #513996

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Weil ich es soooo vermisst habe, wollte ich unbedingt mal wieder eine Nacht im Krankenhaus verbringen *irronie fertig*. Hatte gestern im Verlaufe des Morgens wässrigen Stuhl. So weit nix beunruhigendes. Erst als ich noch 2x auf Toilette war und mir gegen Abend so Übel wurde, dass ich mich innert 1h gleich 2x übergab, rief ich dann im Krankenhaus, in welchem ich nephrologisch betreut werde, an. Danach packte ich meine 7 Sachen samt den Medikamenten und mein Liebster chauffierte mich in die Notaufnahme.
Was für ein garstiges Virus ich mir eingefangen habe, keine Ahnung. Da ich keine Stuhlprobe mehr abliefern konnte und den Plastiksack mit dem Erbrochenen von unterwegs fein säuberlich in die Tonne geworfen hatte.
Jedenfalls konnte ich heute wieder essen und trinken. Aber das allerwichtigste meinem Nierchen geht es gut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 23 Jul 2020 21:24 #514020

  • Persapetrawerner
  • Persapetrawerners Avatar
  • Offline
  • Gesperrt !!!
  • Gesperrt !!!
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 0

Eowyn schrieb: Dies soll eine Art Tagebuch werden, wo ich meine Gedanken und Gefühle vor und während der Dialyse sowie nach der Transplantation niederschreibe. Deshalb kommentiert bitte nur dann, wenn ich es ausdrücklich wünsche. Ich möchte so vermeiden, dass mich eventuell sehr negative Erfahrungen oder unterschiedliche Ansichten mehr verunsichern, als weiter bringen.

Am Dienstag ist es ein Jahr, dass mir mein Liebster eine neue Niere geschenkt hat. Bei der Jahreskontrolle waren auch alle Untersuchungen unauffällig und die Ärzte zufrieden. Mir geht es so gut wie schon Jahre nicht mehr und ich strotze nur so vor Energie. Alles einfach nur ein riesiges Wunder und einfach nur schön. Ich kann gar nicht beschreiben, wie dankbar ich meinem Liebsten für seine Liebe, seine Unterstützung und seinen Mut zur Spende bin.


Wow wow das ist einfach wunderschön und freut mich total.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 23 Jul 2020 21:25 #514021

  • Persapetrawerner
  • Persapetrawerners Avatar
  • Offline
  • Gesperrt !!!
  • Gesperrt !!!
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 0

Eowyn schrieb: Es ist sooooooo schön wieder fit genug zu sein für einen Wanderurlaub. Wie habe ich die Berge und die Herausforderung vermisst. Atemberaubende Tiefblicke, unberührte Natur, glasklare Bergbäche, tiefblaue Seen und diese Stille. Hier wird einem einmal mehr Bewusst, dass wir ein Teil dieser einzigartigen und schützenswerten Natur sind. Egal auf welchem Kontinent, Dorf oder Stadt. Es ist unser aller Lebensraum, den wir Stück für Stück zerstören.
Ich bin unendlich dankbar, dass ich all das zusammen mit dem wichtigsten Menschen erleben und geniessen darf .


Ich kann dich so nachvollziehen, das ist wunderbar und so schön sowas zu lesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 23 Jul 2020 21:26 #514022

  • Persapetrawerner
  • Persapetrawerners Avatar
  • Offline
  • Gesperrt !!!
  • Gesperrt !!!
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 0

Eowyn schrieb: Hallo Mucky
Danke viel mal für Deine guten Wünsche. Ich geniesse mein neues Leben in vollen Zügen und mein Glas war schon immer halb voll. Nur hin und wieder überkommen mich solche blöden Gedanken.... ist halt ein solch wundervolles Geschenk, dass ich es kaum glauben kann


Genieße es , ich wünsche dir alles alles Gute.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 01 Jan 2021 16:39 #515216

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Ihr Lieben
Ich wünsche euch allen ein glückliches, zufriedenes und vor allem gesundes neues Jahr. Möge euch das 2021 viele schöne Momente bescheren und diesem fiesen Virus das fürchten lehren.
Liebe grüsse aus den verschneiten schweizer Bergen
Folgende Benutzer bedankten sich: Jani, kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 01 Jan 2021 16:54 #515217

  • Mucky
  • Muckys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 118
Liebe Eowyn,

Ich wüsche Dir auch ein gesundes 2021 und hoffe Dir geht es gut.

Liebe gesunde Grüße
Mucky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 02 Jan 2021 08:56 #515221

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Liebe Mucky
Danke, mir geht es sehr gut und mein Nierchen macht nach wie vor einen super Job.
Bei Dir auch alles im grünen Bereich?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Jan 2021 13:29 #515257

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Am Dienstag war ich zur 3. Jahreskontrolle im Transplantationszentrum. Ich darf nur Gutes berichten. Alle Werte sind im Normbereich. Meinem Nierchen und mir geht es prächtig. Nur meine blöden Dornwarzen an den Füssen sind hartnäckiger wie ich... Mein Vorsatz also: Ran an den Speck. Ähm, ne an die Warzen.
Ihr lieben, bleibt ja gesund und haltet euch von diesem miesen Coronavirus fern

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Jan 2021 16:32 #515261

  • Mucky
  • Muckys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 118
Hallo Eoyn,
Das ist ja super, dass es euch gut geht .

Dann viel Erfolg die Speck Warzen ( Dornwarzen) zu entfern, wird nicht leicht, hatte auch mal welche und die sind richtig schmerzhaft beim gehen.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Jan 2022 08:13 #518396

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Ich hoffe ihr Lieben seit alle gut im neuen Jahr angekommen. Was für ein Jahr?! Wie die Zeit verfliegt schon 1 Jahr her seit meinem letzten Eintrag. Mittlerweile haben mein Partner und ich nach 22 Jahren letzten Dezember geheiratet und sind im Mai von der Zentralschweiz in die Südostschweiz gezogen. Ich habe einen neuen Job dort, der mir grossen Spass macht. Sonst hat sich nix geändert ;-). Meine Nierenwerte sind immer noch spitze und meine Dornwarzen leben leider auch noch. 
Hebet üch Sorg ( passt gut auf euch auf)
liebe Grüsse aus den Bergen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Jan 2022 14:04 #518399

  • Flüstermann
  • Flüstermanns Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 335
  • Dank erhalten: 105
Na, wenn das nicht Glück ist!

Herzlichen Glückwunsch zur
- problemlosen neuen einjährigen Niere
- den Hochzeitsglocken
- dem neuen Job

= da braucht es keinen Lottotreffer mehr!

Gönn ich dir (Euch)  von ganzen Herzen, möge der Rest eures Lebens noch länger sein als das bisherige und das glück euch treu bleiben möge

glg
diesmal nur "Harald"
 
Folgende Benutzer bedankten sich: Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 07 Jan 2022 20:12 #518404

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Lieber Harald
Ich danke Dir von Herzen. Ja, dieses Glück lässt sich für kein Geld der Welt kaufen und ist ansich schon wie ein 6er im Lotto. Aber auch so zerbrechlich wie Glas. Deshalb geniesse ich es jeden Tag und bin unendlich dankbar dafür.
Dir, harald, wünsche ich ganz viel Kraft, Mut und Kampfgeist.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flüstermann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein neues Leben 29 Jan 2022 12:29 #518609

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 61
Wie die Zeit vergeht. Schon 4 Jahre seit der Transplantation. Danke mein liebes Nierchen für deinen super Job, den du erledigst ohne murren und zicken. Danke aber auch meinem Mann für seine unendliche Liebe und Mut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.