Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Neuer Job in der Prädialyse? 01 Feb 2024 00:02 #524752

  • Ste2
  • Ste2s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 0
Ich habe die Möglichkeit für einen neuen Job, aber trau es mir nur wenig zu. Bin im Stadium 4 mit gfr 16 und crea 3,5. Fühle mich noch gut. Mein Nephrologe hat eine NTX Planung oder Dialyse auch hinausgeschoben.
Der Arbeitgeber ist der öffebtliche Dienst weiss dass ich eine Schwerbehinderung habe, weil ein Symptom auageprägt ist, aber Niereninsuffizienz habe ich nicht erklärt. Ich soll meinen SB-Ausweis vorlegen, wenn er ausgestellt wird. Man bietet mir eine einfache Vollzeitstelle an, ich überlege aber, ob ich das so in Vollzeit oder in Teilzeit, oder gar nicht annehmen soll. Wie soll ich mich entscheiden?

Ansonsten würde ich zuhause bleiben Bürgergeld beantragen. Würde mich das Jobcenter in diesem Stadium auch auf Jobsuche schicken?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neuer Job in der Prädialyse? 01 Feb 2024 06:34 #524754

  • mutand
  • mutands Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 87
  • Dank erhalten: 3
Moin Ste2 Ich täte die Arbeit annehmen erstmal Vollzeit und wenn es nicht geht in Teilzeit wechseln
Sonnige Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neuer Job in der Prädialyse? 01 Feb 2024 21:19 #524757

  • cambodunum
  • cambodunums Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 45
Hallo Ste2, wechselst Du innerhalb des öffentlichen Dienstes? Du scheinst Dich nicht auf die Stelle selbst beworben zu haben, oder verstehe ich Dich falsch (...trau es mir nur wenig zu...)? Da Du Dich noch gut fühlst, was spricht dagegen, die Stelle anzutreten, es gibt ja eine Probezeit für beide Seiten. Versuchen würde ich es immer. Viel Glück und viele Grüße.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neuer Job in der Prädialyse? 01 Feb 2024 21:40 #524758

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 346
  • Dank erhalten: 197
Hi Ste
Das ist doch toll, eine neue Stelle. Du könntest Dir überlegen, ob eine Bauchfelldialyse eine Möglichkeit für Dich wäre. Da wäre eine Vollzeitstelle gut machbar. Bei Hemodialyse kommt es darauf an, ob Du von einem Lap-Top aus arbeiten könntest.
Ich habe fast während der ganzen Prädialysephase Vollzeit gearbeitet. Während der Hämodialyse noch 60% Teilzeit, da bei mir Homeoffice nicht möglich war.
Ganz viel Erfolg beim Job und alles Gute für die Künftige Dialyse/RX
Lg
Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neuer Job in der Prädialyse? 05 Feb 2024 09:41 #524761

  • Mary82
  • Mary82s Avatar
  • Offline
  • Noch wenige Beiträge
  • Noch wenige Beiträge
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Ich mache die PD seit 1 Jahr am Cycler über Nacht und gehe immer noch Vollzeit arbeiten. Arbeite in der Sicherheit aber nur auf einem Objekt und nur noch Tagschicht, allerdings auch 12 Stunden.
Ich würde an deiner Stelle erstmal Vollzeit arbeiten und wenn es nicht geht auf Teilzeit wechseln und möglicherweise kannst du dann aufstocken oder noch andere Zuschüsse beantragen.
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Neuer Job in der Prädialyse? 06 Feb 2024 15:35 #524771

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Fröhliche Grüße Ste2 und in die Runde.

ich denke mir da "Probieren geht über Studieren".
Es gibt Jobs die an deinen Nerven und am Körper zehren, dich schneller altern lassen und ganz viel schlechtes, weil es nicht wirklich passt.
Und es gibt Jobs die das klare Gegenteil davon sind im positivem, die erfüllend sind und dich stärker machen, wo Freundschaften zu Arbeitskollegen entstehen die man so schwer findet, weil die Gemeinsamkeit im Job liegt und ein gutes Team sich gegenseitig Rückendeckung gibt, etwas was einem seelisch im Bürgergeld oft fehlt aber für menschliche Wertschätzung wichtig ist.
Probiers aus und schau ob du dich besser oder schlechter fühlst. Niemand zwingt dich als kranker zu arbeiten, aber es gibt Dinge und Emotionen die mehr wert sind als Geld.
Und im ööffentlichen Dienst gibts viele die arge Krankheiten erlebt hatten oder immernoch haben, manche sind Miesepetrig und andere sind Kichererbsen die ihr Umfeld mit Heiterkeit anstecken. Wir sind eben alle Mensch und nicht Maschine, tu wie dir zumute ist und lass nur das positive in dein Herz.
Ich mach sktuell nach der Dialyse meine Bewegungstherapie, meine Therapeutinnen sind Kichererbsen und eher wie Teenager, das gibt aus menschlicher Sicht viel Kraft und weckt mich mehr als ausgeschlafen zu sein. Sich gut zu fühlen kann vielseitig sein. Das Umfeld muss stimmen damit der Mensch seelisch aufblüht

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.