Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Kaliumwert uneindeutig? 28 Apr 2023 12:04 #522645

  • Ste2
  • Ste2s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 0
Ich habe aktuell schwankende Werte.
Mein Kalium ist im Nierenzentrum immer im niedrigen Bereich und beim Hausarzt erhöht.

Beim letzten Mal war beim Hausarzt Kalium 4,3, eine Woche später im Nierenzentrum war Kalium 3,5.

Heute war es beim Hausarzt wieder Kalium 5,1 , laut Bericht am oberen Grenzwert.

Muss ich jetzt Kalium einschränken oder nicht?

Mein Hausarzt meinte, dass das Blut transportiert wird und der Kaliumwert störanfällig ist. Auf meine Anfrage für eine Diätberatung meinte er nur, Ich soll keine Bananen essen, aber das tue ich sowieso nicht. Hatte in den letzten Tagen mehr Gemüse aber nicht besonders viel.

Wie sieht denn eine kaliumarme Kost aus?
Wie gewöhnt man sich daran?
Muss ich das Kalium wie Kalorien berechnen oder einen festen Plan machen und nur essen, was ich vorher festgelegt habe?
Könnt ihr ein paar Tipps geben, wie man an einem Tag kaliumarm essen kann?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaliumwert uneindeutig? 28 Apr 2023 19:14 #522652

  • Ulineu
  • Ulineus Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1561
  • Dank erhalten: 737
Hallo Ste2, das Kalium ist schwer abzunehmen. Man muss nur die Kanüle schneller ziehen, dann zerfallen schon die Blutkörperchen und setzen Kalium frei. Auch beim Transport kann das passieren oder es steht zu lange im Labor herum.

Wenn in der Dialyse eine Blutgasanalyse gemacht wird, ist mein Kalium immer viel niedriger als im Labor. Wahrscheinlich weil das Blut sofort nach der Entnahme in der Maschine analysiert wird (vielleicht kennen ich hier andere damit aus?).

Du sollst also keine Kaliumexzesse betreiben. Im Internet findest du Angaben zum Kalium für einzelne Lebensmittel. Du wirst schnell lernen, welches Obst und Gemüse relativ wenig Kalium und welches viel hat und danach wählen. Ich esse manche Sachen gar nicht mehr oder nur sehr selten. Da ich keine Restausscheidung mehr habe, muss ich sehr aufpassen. Wer noch Urin produziert, ist da nicht so sehr gebunden. Mir haben jedenfalls Ernährungstabellen aus dem Internet geholfen.

Im letzten "Der Nierenpatient" war ein Artikel, in dem es hieß, wir dürften ein bisschen mehr Obst und Gemüse essen. Dort waren Angaben zum Kalium-Ballaststoff-Quotienten. Ballaststoffe seien wichtig und das Kalium wird aus natürlichen Lebensmitteln nicht so stark aufgenommen wie aus verarbeiteten Lebensmitteln, wo es versteckte Kaliumbeigaben gäbe.
Ich hoffe, sie erklären das vielleicht nochmal genauer. Das ist mir jedenfalls neu. Die Ernährungsberaterin hat gesagt, wir sollen jeden Tag ein Stück Obst essen wegen der Vitamine. Ich esse jedenfalls keine Bananen mehr.

Spinat z.B., das viel Kalium hat oder Grünkohl esse ich nur mit CPS-Pulver.

Deine Kaliumwerte sind ja noch einigermaßen gut. Aber wenn der Arzt sagt, Du sollst aufpassen, würde ich das tun. Du musst nicht sehr strikt sein, aber Dich informieren, wo viel drin ist (auch in flüssigen Milchprodukten z.B. wie Sahne und Joghurt).

Ehrlich gesagt, ich gewöhne mich nur schwer daran. Deswegen darf ich ab und zu auch Resonium bzw. CPS-Pulver nehmen (das neutralisiert im Darm Nahrungskalium, macht aber Verstopfung).

LG, Ulrike
Folgende Benutzer bedankten sich: Ste2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaliumwert uneindeutig? 29 Apr 2023 08:23 #522658

  • Papaya
  • Papayas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 545
  • Dank erhalten: 291
Falsch hohe Kaliumwerte entstehen, wenn das Labor den Kaliumwert im Vollblut misst. Denn bis dass die Blutprobe im Labor eintrifft, sind schon einige rote Blutkörperchen zerfallen und haben Kalium freigesetzt.
Bei meinen Neph wird das Blut zentrifugiert und das Kalium dann im Serum bestimmt.
Hat mein Neph mir erklärt, als mein Kalium einmal sehr hoch war und er am Laborblatt sehen konnte, dass sie aus dem Vollblut bestimmt hatten und nicht, wie angewiesen aus dem Serum. O-Ton "Diese Idioten im Labor".
Das könnte der Grund sein, warum bei Ste2 der Kaliumwert so unterschiedlich ist.

LG Sabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Ste2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaliumwert uneindeutig? 29 Apr 2023 12:25 #522665

  • Ste2
  • Ste2s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 0
Weiss jemand wie schnell sich der echte Kaliumwert ändert?

Kann es auch an der Ernährung liegen?
Weil man isst ja nicht immer das gleiche und zwischen den Blutabnahmen beim Hausarzt und in der Klinik immer ein paar Wochen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaliumwert uneindeutig? 29 Apr 2023 16:34 #522679

  • Wickenduft
  • Wickendufts Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 15
Hallo Ste2, ein hoher Kaliumwert hängt auch mit Ernährung zusammen, aber eben nicht nur, wie bereits andere geschrieben haben.
Ich hatte einen Kaliumwert von 6,9 und rückblickend war klar, dass ich zuviele getrocknete Datteln gegessen hatte, Kalium erhöht sich schnell bei mir.
Wenn Du Interesse an Ernährungsberatung hast, frag doch in der Nierenambulanz. Du bist beunruhigt, da sollte der Nephrologe drauf eingehen.

VG Elisabeth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaliumwert uneindeutig? 30 Apr 2023 17:01 #522683

  • nierentisch
  • nierentischs Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 193
  • Dank erhalten: 34
Dialysediät bedeutet Salzarm Phosphatarm Kaliumarm und in Maßen eiweißreich!

Kalium lässt sich fix aus dem Blut herausdialysieren, allerdings ist das Gefährliche das Kalium in den Zellen!
von dort geht es dann erst langsam ins Blut..
daher kann man direkt VOR einer Dia schon mal Kalium essen( dann ist es erst im Blut) und je länger die Diazeit, desto mehr K wird herausgefiltert.
Kalium NACH Dia zu messen ist daher auch unnötig!
dazu kommt, dass wie oben gesagt das Messen sehr fehleranfällig ist!
ich hab immer nur dem Dia Wert " geglaubt".
Dir viel Erfolg beim Suchen des richtigen kaliumarmen Weges!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaliumwert uneindeutig? 30 Apr 2023 17:55 #522684

  • Ste2
  • Ste2s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 0
Ich werde noch nicht dialysiert und muss einmal im Quartal zur ​Verlaufskontrolle.
Eine Dlät soll laut Nierenzentrum immer noch nicht nötig sein. Nur der Hausarzt meinte ich könnte kaliumärmer essen, aber mir fällt das schwer.
Ich fühle in letzter Zeit gelegentlich eine starke Erschöpfung und Müdigkeit. Jetzt wo neue Beschwerden dazukommen, bin ich mir nicht sicher, ob ich alles selber verschlechterte, ob das der normale Verlauf ist oder einfach eine andere Krankheit ist.

Wenn ich keine Diät machen muss, könnte ich doch normal 4000mg Kalium am Tag essen, aber würden dann die Nieren mit niedriger Funktion nicht schneller aufgeben und sich erst bei der nächsten Untersuchung nach Wochen zeigen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.