Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 01 Nov 2020 10:01 #514620

  • sabi11
  • sabi11s Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 0
Liebes Forum!

Ich habe hier schon öfters wegen meines Mannes geschrieben - er hat FSGS und eine interstitielle Nephritis. GFR liegt bei ca. 35%, Kreatinin 2,2

Dienstag diese Woche bin ich mit ihm in die Notaufnahme weil sein Blutdruck 200/158 war, er massive Kopfschmerzen und Bauchkrämpfe hatte. Jetzt ist er stationär aufgenommen auf der Nephrologie, doch trotz 4 blutdrucksenkenden Medikamenten ist er konstant hoch. Er bekommt Lisinopril, Lercanidipin, Diltiazem und ich glaube Aliskiren. Dennoch war der Blutdruck heute morgen wieder 155/95.

Der Aldosteron-Renin-Quotient wurde abgenommen, aber es liegt noch kein Ergebnis vor.

Wie kann es sein, dass sich der Blutdruck trotz Medikamente einfach nicht einstellen lässt? Und woher plötzlich dieser extreme Blutdruck? Bis vor kurzen hatte er mit Lisinopril und Lercanidipin noch relativ normale Werte (zumindest so um 140/90) mit vereinzelten Ausreißern nach oben.

Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Schönen Sonntag und liebe Grüßen Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 01 Nov 2020 10:22 #514621

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Hiho Sabine,

ja bei einigen Patienten ist der Blutdruck einfach therapieresistent.
Meiner ist jeden morgen bei 210/120 und höher -_-
Sind bei mir 5 verschiedene Blutdrucksenker in Höchstdosis, hab schon alles durch....einer davon ist chefarztpflichtig -_- (bekomme ihn theoretisch auf 130/70 mit 5 Tabletten, aber das knockt mich total aus darum begnüg ich mich mit 160/90 mit 3 Tabletten....)

Ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf die kranken Nieren......wenn nichtmehr genug Blut durch die Nieren fließt, wird einfach der Druck erhöht in der Hoffnung mehr Leistung zu bringen.
Betrifft vorallem die Nierenkranken mit speziellem Schaden, wo ein bestimmter Zelltyp zerstört wurde, während die Niere noch normale Form und Größe behält und die anderen Zelltypen noch theoretisch vorhanden und einsatzbereit wären. (und sich wundern, wo der Nachschub an Arbeit bleibt....also werden Botenstoffe ausgeschüttet und der Druck erhöht.)

Als Prä-Dialyse-Patient sollte man da auf seine Trinkmenge im Verhältnis zur Harnmenge achten, zuviel Wasser begünstigt die Therapieresistenz. (+mehr Diuretika einnehmen.)
Einen Dialysepatienten würde man einfach leicht dehydrieren, damit der Blutdruck besser behandelbar wird, das hält aber nur für den Dialysetag an und die dialysefreien Tage sind weiterhin problematisch -_-
(Oder ein Dialysepatient mit besseren Ärzten würde einfach mehr Dialysezeit bekommen, das macht den Blutdruck auch besser therapierbar....)

Aber wie gesagt, bei mir ist das auch mit vielen Tabletten nicht so richtig im Griff :/

Der Blutdruck ist jedenfalls eine Sache, die Kopfschmerzen und Bauchschmerzen deuten aber darauf hin, dass zusätzlich die Blutgefäße bis ans Limit gefüllt sind.
Die Schmerzen entstehen, wenn die Blutgefäße zu reißen drohen oder starken Druck auf umliegendes Gewebe ausüben.

Kann aus Erfahrung sagen, hoher Blutdruck ist wesentlich unangenehmer, wenn auch eine Menge Wasser damit verbunden ist....(ist ein Unterschied ob man hohen Blutdruck bei engen Blutgefäßen hat, oder ob sie ans Maximum gedehnt sind und das immernoch nicht ausreicht....so in etwa)

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 01 Nov 2020 10:54 #514622

  • Rina81
  • Rina81s Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 52
Hallo Sabi11,

ich hatte vor 2 Jahren die selben Probleme. Ständig Bluthochdruckkrise (185/135 usw.). Da ich ACE-Hemmer (z.B. Ramipril, Lisinopril...) und Sartane (z.B. Valsartan, Candesartan) nicht nehmen kann, weil ich geschwollene Lippen bekommen habe, war die Sache mit der Blutdruckeinstellung auch schwierig.

Was ich komisch finde, ist die Kombination aus Aliskeren und Lisionopril????

Ich bekomme jetzt eine Kombi aus Metoprolol (Betablocker), Amlodipin (Calciumantagonist) und Spironolacton ("Wassertablette"). Bisher habe ich keine Hochdruckkrise mehr bekommen. Vielleicht ist eine Wassertablette auch noch eine Option....die senken auch den Blutdruck.
Wenn er auf einer Nephro-Station ist, werden die sich ja auskennen???!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 01 Nov 2020 14:25 #514624

  • sabi11
  • sabi11s Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 0
Vielen Dank für eure Antworten!

@ Chris: Der Blutdruck ist jedenfalls eine Sache, die Kopfschmerzen und Bauchschmerzen deuten aber darauf hin, dass zusätzlich die Blutgefäße bis ans Limit gefüllt sind.
Die Schmerzen entstehen, wenn die Blutgefäße zu reißen drohen oder starken Druck auf umliegendes Gewebe ausüben.


Wie kann man diesem Probleme entgegen wirken, also dass die Blutgefäße bis ans Limit gefüllt mit? Mit Wassertabletten?

@Rina81 Ich kenne mich leider nicht so gut aus, warum ist die Kombi aus Aliskeren und Lisinopril nicht gut?

Ja grundsätzlich gehe ich schon davon aus, dass sie sich auskennen auf der Nephro Station, aber der Arzt meinte gestern er glaubt nicht, dass eine optimal Blutdruckeinstellung stationär gelingen wird sondern dann ambulant weiter. Ich habe einfach nur Angst das er zu Hause wieder solche schlimmen Symptome kriegt :(. Habe auch Nachtdienste und einfach Angst, wenn er alleine daheim ist und es wieder zu so einer Blutdruckkrise kommt, da er bei dieser letzten kaum noch ansprechbar war.

Danke euch jedenfalls für die Hinweise! lg Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 01 Nov 2020 14:36 #514625

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Ja mit Wassertabletten und mit dem Arzt abklären ob vielleicht weniger getrunken werden muss, weil die Trinkmenge kann auch in der Prä-Dialyse-Phase eine Rolle spielen wenn zuwenig Harnmenge vorhanden ist.

Viele Patienten sind die Wassertabletten unangenehm, insbesondere wenn sie dadurch Nachts oft zum Pinkeln raus müssen. (Kranke Nieren holen Nachts oft viel Arbeit nach, weil mit den Beinen auf Körperhöhe fließt das Wasser besser zu den Nieren.) Da stellt sich immer die Frage, ob der Patient seine verordnete Dosis überhaupt einnimmt wie er es sollte.

Ich hab übrigens immer ein Flasche mit "Ebranthil 30mg" bei mir falls ich eine Blutdruckkriese bekomme. Man sollte für den Fall der Fälle immer ein paar Extra-Tabletten außerhalb der normalen Medikation bei sich haben wenn man zu Blutdruckkriesen neigt. Dann kann man auch guten Gewissens "noch mehr" einwerfen wenn man den Blutdruck spürt.
Von Ebranthil kann man ruhig 3x 60mg pro Tag nehmen, also 6x von den 30mg Tabletten.

Ist definitiv kein Problem was man auf die leichte Schulter nehmen sollte, weil der hohe Blutdruck schadet den Nieren sehr.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 01 Nov 2020 20:35 #514634

  • sabi11
  • sabi11s Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 0
Danke Chris für deine Antwort!! Werde morgen den Arzt darauf ansprechen bezüglich Trinkmenge und Wassertabletten.

Danke auch für den Hinweis bezüglich Dosierung von Ebranthil! Mein Mann hat Ebranthil als Notfallmedikament, aber wussten nicht das er mehr als 30mg nehmen darf. Die 30mg haben nämlich bei dieser letzten Blutdruckkrise gar nichts geholfen. Also gut zu wissen, dass man davon mehr nehmen darf - danke.
In der Notaufnahme haben sie ihm dann 25mg Ebranthil intravenös verabreicht, hat den Blutdruck aber nur unwesentlich gesenkt.

Schönen Abend!
lg Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 18 Nov 2020 22:27 #514816

  • Krischan
  • Krischans Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 660
  • Dank erhalten: 59
Bei Therapieresistenfen Bluthochdruck hilft eigentlich meist Loniten. Bei mir seinerzeit hat hat alles Andere nicht geholfen. Ich nahm teilweise 4 verschiedene Blutdrucksenker.
Lonolox , so hieß das damals brachte den Blutdruck runter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 19 Nov 2020 12:58 #514822

  • dknoppers
  • dknopperss Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 999
  • Dank erhalten: 76
Hallo Sabi
Das der Blutdruck nach dem Erwachen 155/95 ihr solltet euch kein Kopfzerbrechen machen.
Bei manchen Nierenerkrankungen ist das halt so.
Ich war in der Vordialyse Phase vor 40-43 Jahren auch so ein Kandidat.
Das gleiche Bild kurz vor Ende der 2 TX Nieren.
Nur gab es zum Unterschied in den 70ern mehr wirksame Medikamente.
Ich hab im Laufe der Jahre selbst gelernt gut damit um zu gehen.
Wichtig ist regelmäßig messen.( auch mal 3messungen innerhalb von 10 min)
Falls ihr noch ein Messgerät mit Uhr auftreiben könnt lieber das verwenden.
Die elektronischen sind oft zu empfindlich.
Es braucht auch manchmal Zeit die für den Pat richtige Medikation und Dosierung zu finden.

VG dknoppers

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 19 Nov 2020 16:56 #514824

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 346
  • Dank erhalten: 197
Liebe Sabine
Bitte, bitte besprich die Dosierung des Ebanthrils unbedingt mit deinem behandelnden Arzt.
@Chris: Wie kommst dazu hier Dosisempfehlungen abzugeben?! Dosierungen von rezeptpflichtigen Medis gehören in ärzliche Hände.
So wieder zurück zu Dir, liebe Sabi11. Ja, eine solche Blutdruckkriese macht Angst und Du hast sehr gut reagiert. Nun wurde Dein Mann stationär umgestellt und der Blutdruck befindet sich nun in einem Rahmen, den man sehr gut ambulant überwachen kann und allenfalls noch feiner einstellen wird. Das braucht jedoch Zeit. Nicht alle Blutdrucksenker wirken schnell und auch nicht bei jeder Person gleich gut.
Der Renin-Aldosteron Quotient gibt auch noch Aufschluss darüber, ob man allenfalls beim Lisinopril (Dies beeinflusst den Blutdruck über das Aldosteron-Reninsystem)etwas ändern muss, um den Blutdruck langfristig wieder ins Lot zu bringen.
Ich drücke ganz feste die Daumen, dass sich der Blutdruck wieder einpendelt.
Liebe Grüsse
Eowyn (Sabine)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 28 Nov 2020 13:56 #514877

  • 3fachmami
  • 3fachmamis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 68
Hallo zusammen,

auch ein brennendes Thema bei uns....
mein Sohn lag seit Donnerstagabend flach. Ich habe das schon an seinen Augen gesehen....wenn der Blutdruck steigt bekommt er starke Kopfschmerzen...irgendwann erbricht er..ich weiß immer nicht kommt das Erbrechen von den Kopfschmerzen, Nieren oder dem Blutdruck.

Zur Zeit bekommt er
2,5 Ramipril 5 mg Amlodepin morgens
2,5 Ramipril 2,5 mg Amlodepin abends

Die Dosis wurde herab gesetzt er hatte vorher jeweils 5 mg Ramipril...es musste reduziert werden, weil laut Nephrologe das Ramipril den Phosphat erhöht, der wiederum den Krea in die Höhe treibt.

Ich hatte dann den Arzt angerufen, was ich machen kann im Notfall, er sagte ich könne ihm dann noch eine 2,5 Amlodepin geben...Amoldepin wirkt kurz und Ramipril wirkt länger .Blutdruck ging nicht ruunter und er hat 2 Tage gelegen.

Nun hat er leider Nebenwirkungen vom Amlodepin, die Haut juckt noch stärker und das Zahnfleisch ist ganz wund und es kam zu Zahnfleischüberwucherungen..Die Zahnärztin hatte es mir so erklärt, das geschwächte Immunsystem und Blutdrucksenker fördern das leider.

Demnächst haben wir einen Termin im Transplantationszentrum, ich wer dort auch noch mal um Rat fragen.

@ all , wenn ihr dann Kpfschmerzen habt...nehmt ihr dagegen etwas ein oder bringt es nicht...ist ja auch für die Nieren nicht gerade förderlich ?

Schönen 1.Advent,

3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 28 Nov 2020 14:08 #514878

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Bei Kopfschmerzen wegen Bluthochdruck hilft eine Wärmepackung im Nacken, damit die Blutgefäße sich dehnen. Wirkt schneller als jede Schmerztablette.
Je schneller sich der Kopf um 1-2C° erwärmt, umso schneller ist man den Kopfschmerz wieder los, da darf die Wärmepackung fast schon heiß sein, weil der Körper die Hitze dann auch will und gut toleriert.
(Ist außerdem ein schönes Gefühl, wenn ein starker Schmerz schnell aufhört.)

Den Brechreiz vom Blutdruck hab ich fast jeden morgen oder wenn ich unter Stress stehe, Kündigt sich bei mir immer mit Husten an.

Und was Blutdrucksenker angeht, das wäre meine aktuelle Medikation:
5mg Loniten
5mg/160mg Exforge(das ist Amlodipin und Blopress als Kombination)
25mg Dilatrend
0,15mg Catapressan
und wenns richtig böse wird, 30-60mg Ebranthil

Ich würd an deiner Stelle noch Blopress verschreiben lassen, falls der Blutdruck schlecht auf Senker anspricht wäre Loniten besser.
Einem Nierenkranken verschreibt der Arzt eher viele Senker in schwacher Dosierung um die Nieren zu schonen, dadurch wirken sie oft schlecht.
Da muss man solange neue Senker ausprobieren, bis man einen oder mehrere gefunden hat die besser wirken.

Und immer im Hinterkopf behalten, dass der Blutdruck auch mit zuviel Wasser zu tun haben könnte, wie eh schon im Thema mehrfach besprochen. Mehr Diuretika können dann helfen.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 28 Nov 2020 14:39 #514879

  • MaWa
  • MaWas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 326
Hallo 3fachmami,
wie hoch geht denn der Blutdruck? Kannst du nicht ein Notfallmedikament aufschreiben lassen, z. B. Bayotensin? Das nimmt man dann ab einem bestimmten mit dem Arzt abgesprochenen Wert. Warum wird das Amlodipin nicht abgesetzt, wenn es solche Nebenwirkungen macht?
Ich glaube, dass die Blutdruckmedikation neu überdacht werden sollte. Das scheint ja nicht die richtige Kombination zu sein.
Das Blutdruckthema ist manchmal sehr schwierig. Ich bin deswegen auch schon mal stationär gewesen.
Zu Kopfschmerzen wegen Blutdruck kann ich leider nichts sagen.
Und was dem einen hilft, taugt für den Anderen nicht unbedingt. Das von Christian erwähnte Ebrantil hat bei mir paradox gewirkt, der Blutdruck schoss nach oben. Das Lonolox (Loniten) ist ein Medikament, das gegeben wird, wenn gar nichts mehr geht. Die Nebenwirkungen (Haarwuchs) sind nicht erstrebenswert. Ich habe es mal kurze Zeit genommen. Wirklich geholfen hat mir dann, mehr Wasser zu entziehen.
Viele Grüße
MaWa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 28 Nov 2020 15:46 #514881

  • 3fachmami
  • 3fachmamis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 68
Hallo,

er hatte 170 / 110


Nach 2,5 mg Amlodepin ging es dann auf 160 / 110

Mein Sohn soll zwischen 3-4 Liter trinken..letztens bat ihn der Arzt noch mehr zu trinken wegen dem Krea...die andere Nephrolgin sagte nicht mehr als 2,5 Liter weil er sonst wieder zu viel Natrium verliert ( er bekommt die Kochsalztabletten ) daher denke ich sollten die uns beide stationär aufnehmen, damit wir nun die richtige Lösung finden. Eventuell auch gleich den Katheter für die PD legen...ich bin ziemlich ratlos.

LG ,

3fachmami
EDIT: welches Blutdruckgerät könnt ihr mir empfehlen..ich habe das von A..I

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 28 Nov 2020 18:16 #514883

  • MaWa
  • MaWas Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 326
www.amazon.de/dp/B0010EIJK8/ref=cm_sw_r_...a_fabc_oINWFb9MC738F

Das habe ich und bin sehr zufrieden. Das soll keine Werbung für Amazon sein.
Folgende Benutzer bedankten sich: 3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 28 Nov 2020 22:34 #514887

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Ich hab das selbe Blutdruckmessgerät wie MaWa. Das gibt es aber auch mit Speicher um die letzten 30 Messungen anzuzeigen, das hatte ich vorher.

Und ich würde mir eher Sorgen machen, ob dein Sohn bei der Trinkmenge noch genug pinkelt, sonst staut sich das Wasser in den Blutgefäßen und bildet langsam Ödeme.
In der Vor-Dialyse-Phase nimmt man dann einfach mehr Diuretika, also Wassertabletten um die Ausscheidung zu steigern.
Falls sich aber Ödeme bilden muss man die Trinkmenge reduzieren, bis die Ödeme abgebaut wurden.

Ich würde dir empfehlen deinen Sohn jeden morgen auf die Waage zu stellen und zu schauen, ob sein Gewicht gleichbleibend ist oder durch Ödeme stark zu schwanken beginnt.
Falls sein Körpergewicht anfängt schleichend zu steigen, z.B. mehrere hundert Gramm Gewichtszunahme jeden Tag, dann wäre das überschüssiges Wasser von zu geringer Ausscheidung.

Wir Dialysepatienten kennen und überwachen unser Körpergewicht ja sehr genau um das Wasser einschätzen zu können, damit sollte man in der Prä-Dialyse-Phase anfangen um im Auge zu behalten, wann und ob Handlungsbedarf besteht. Bei mir sieht man die Ödeme erst wenn ich 3-4kg über meinem normalen Körpergewicht bin, da ist der Blutdruck aber schon ziemlich hoch.

lg
Chris
Folgende Benutzer bedankten sich: 3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 29 Nov 2020 16:45 #514890

  • 3fachmami
  • 3fachmamis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 68
Hallo Christian,

also Urin kommt so viel raus..wie er auch fast trinkt.. ich habe die Trinkmenge mit der Ausscheidungsmenge im Litermaß abgemessen....ich habe keine Sitzwwaage / Rollstuhlwaage.
Ich versuche ihn jetzt auf 3 Liter zu halten.

Ich erhoffe mir beim Termin im Transplantationszentrum, dass sie uns paar Tage gemeinsam aufnehmen können, damit er eingestellt wird und eventuell den Katheterzugang legen..damit können wir erstmal beide mit leben....ist sicherlich nicht einfach..aber ich möchte as ihm bald wieder besserer geht.

Denn bis zur eventuellen Transplantation ist noch ein langer Weg...

Schönen 1. Advent,

3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 29 Okt 2021 20:12 #517874

  • 3fachmami
  • 3fachmamis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 68
Hallo zusammen,

die ganze Zeit war mein Sohn super eingestellt mit 5 Bluthochdrucktabletten...seit 6 Wochen kommt mein Sohn gar nicht mehr unter 185 / 125...vorgestern Nacht eine absolute Blutdruckkrise mit 200 / 140...starken Kopfschmerzen und er hatte Schwierigkeiten zu atmen.
Seit 2 Wochen kontaktiere ich die Nephrologen regelmässig und bin froh, wenn wir am Montag unseren 6 wöchentlichen Kontrolltermin haben.
Der Arzt möchte dann noch mal ein anderes Medikament versuchen...und das ich im Notfall dieses Spray..Tablette da habe.
Wir haben das Torasemid von 15 mg auf 40 mg erhöht..hat nichts gebracht und das Doxazosin auch noch mal erhöht.
Mein Sohn ist schon so genervt vom Blutdruckmessen.
Wasser ist nicht eingelagert, ich war jetzt auch immer zum Hausarzt zum abhorchen und dort Blutdruckmessen...mit der Uhr zählt sie 160 /100

Er nimmt über den ganzen Tag von morgens bis nachts..in der Höchstdosierung
- Bisorolol 5mg 1-0-1-0
- Ramipril 5 mg 1-0-1-0
- Moxonidin 0,2 mg 2-0-2-0
- Nepresol 25 mg 0 2-0- 2
-Doxazosin 2 mg 1-1-1-1
Torasemid 10 mg 2-2-0-0

oder ist weniger gar mehr ????


Kochsalztabl. haben wir totz Hyponatriämie ( immer um die 120 - 125 ) abgesetzt.
Trinkmenge auf 1,5 l. reduziert...davon ging es ihm noch schlechter...er trinkt jetzt wieder 2 l.
Seit gestern auch den Phosphatbinder Fosrenol abgesetzt, der unter Umständen die Medikamente binden kann.
Epo-Spritzen nur alle 2 Wo. treibt auch den BD hoch...alles bringt nichts.

Die Analthrombose & Hämorrhoiden haben wir wieder unter Kontrolle, so das er keine Schmerzen hat, da Schmerzen den BD ja auch hochtreiben können.

Mit dem Latein am Ende..er tut mir Leid, die ständigen Kopfschmerzen.

Er isst auch Knoblauch..senkt den BD...bringt auch nichts.

Habt ihr noch irgendwelche Ideen ?

Ratlose kunterbunte Herbstgrüße,

3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 29 Okt 2021 22:40 #517877

  • Ulineu
  • Ulineus Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1561
  • Dank erhalten: 737
Liebe 3fachmammi, das ist ja total viel Blutdruckzeugs, was Dein Sohn da bekommt. Ich bin keine Fachfrau, aber schon beim Lesen habe ich gedacht: Ob weniger vielleicht mehr ist? Gut, dass Du mit den Ärzten im Gespräch bist. Leider kennt die Wissenschaft die Gründe für hohen Blutdruck oft nicht. Da kann man nur probieren.

Das Spray hilft mir immer, nicht langfristig, aber zum Einschlafen reicht es.

Weil er Epo kriegt: Es wird, zumindest bei uns, nicht so oft geprüft, wie hoch der HB davon steigt. Wenn er zu hoch ist, geht das auf den Blutdruck! Bei Dialysepatienten gelten niedrigere Höchstwerte als bei Gesunden.

Als ich am Ende meiner TX-Zeit unbeherrschbaren Blutdruck hatte, habe ich es, auch ratlos, mit Hibiskustee versucht. Es hat aber nichts gebracht. Ein Versuch wäre es vielleicht wert, wenn er das mag.

Alles Gute für Montag und überhaupt, liebe Grüße, Ulrike

PS: Geht es Euch sonst "gut" (es ist ja schwer genug) mit der PD?
Folgende Benutzer bedankten sich: 3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 29 Okt 2021 22:56 #517878

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Sieht auf den ersten Blick nach vielen Blutdrucksenkern aus, auf den 2ten Blick sind die mg-Angaben doch etwas niedrig.
Der Arzt kann vermutlich die Dosierung weiter nach oben schrauben oder durch Medikamente ersetzen wo mehr Spielraum nach oben ist.

Ich hab z.B. 160mg Valsartan auf meiner Medikamentenliste, 2x am Tag. Da sind aber bis zu 320mg möglich.
(Blutdrucksenker die auf "-sartan" enden sind in der Regel teurer, aber besser verträglich. Und haben oft einen sehr hohen Spielraum was die Dosierung betrifft. Verschreibt der Arzt erst, wenn andere Medikamente schon probiert wurden, um der Kasse das Geld zu sparen....)
Bei Blutdrucksenkern gibts hier im Forum viel Wissen aus früheren Berichten.
Interessante Trivialinfo: Dunkel Pigmentierte Patienten vertragen ACE-Hemmer nicht gut und brauchen Blutdrucksenker die auf "-sartan" enden. Gab da mal hier im Forum eine Angehörige wo es dem stark-pigmentierten Patienten(Ehemann) mies ging sobald man seine Tabletten falsch eingestellt hatte.

Aber mach erstmal ein Blutbild, weil vielleicht ist die Zusammensetzung des Blutes nicht im Gleichgewicht.
Folgende Benutzer bedankten sich: 3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 29 Okt 2021 23:32 #517879

  • 3fachmami
  • 3fachmamis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 68
Liebe Uli & lieber Chris,

ich denke auch ..ist weniger mehr nur mit einem anderem Medikamnet.
Das Spray..wie macht man das ein Sprühstoss unter die Zunge..wie oft darf man das machen ?

Momentan ist er durch den hohen PD sehr müde und kaputt...und schläft wieder sehr viel

Die PD läuft gut, mein Sohn toleriert es.
Momentan ist die Bilanz (- 1100 l pro Tag ) weniger, weil die Entwässerungstabletten den Urin treiben....als wir weniger Torasemid genommen haben nur 15 mg täglich hatten wir eine Bilanz ( - 1700 ), es ging ihm zu dieser Zeit wesentlich besserer.

Könnte es auch sein, das er ein schneller Transporter ist und das Wasser in diesem Moment zurück geht und deshalb der BD steigt ?
Ich habe das beim Arzt mal angesprochen, ob wir das mal testen könnten.
Das letzte Mal hate er am 22.10. einen BD 130/80, wir haben uns so gefreut, wenn das Messgerät grün blinkt. Ich glaube die ganze Messerei macht ihn nur nervös und es beschäftigt ihn auch vieles..was eventuell den BD steigen lässt.
Er hat extremen Haarausfall..er merkt es schon, wenn jeder auf seinen Kopf start.
Dann bekommt er noch eine Knirscherschiene, im Schlaf malmt er sich die ganzen Zähne weg und er verweigert sie.
Er muss noch mal in die Klinik stationär für die Warteliste eine Blasen und eine Magen -Darmspiegelung machen..er will aber partout nicht mehr in die Klinik..."er hat die Schnauze voll "
Die Ärzte wollen auf Grund seiner Behinderung es einfach nicht ambulant bei ihm machen...alle anderen Ärzte habe ich mit ihm schon abgeklappert.

Ich hoffe Montag hat der Arzt die zündenede Idee parat.

Kunterbunte Herbstgrüße,

3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 29 Okt 2021 23:47 #517880

  • Ulineu
  • Ulineus Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1561
  • Dank erhalten: 737
Liebe 3fachmammi, man macht einen Sprühstoss unter die Zunge. Wie oft man das darf, habe ich vergessen. Ich nehme es nur abends. Guck mal in den Waschzettel. Zur Not findest Du den auch im Internet.

Die viele Messerei kann den Blutdruck auch in die Höhe treiben. Mein Hausarzt hat mir mal verboten, ständig zu messen. Es hätten sich schon Menschen ins Krankenhaus gemessen. Aber das Problem bestand damals bei mir und wird auch bei Deinem Sohn unabhängig davon bestehen.

Es tut mir leid, dass es ihm so schlecht geht. Du hast echt viel zu packen.

Am Montag klärt sich hoffentlich manches (auch das mit dem Transporter bei der PD).

Gute Nacht, Ulrike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 30 Okt 2021 23:24 #517887

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Mir ist da was eingefallen.


Einer meiner Blutdrucksenker, Loniten aka Minoxidil 5mg. Wurde ursprünglich als Haarwuchsmittel entwickelt. Es hat aber stark blutdrucksenkende Eigenschaften und ist in Österreich nur auf Chefarzt-Bewilligung erhältlich. Wird nur bei therapie-resistentem Blutdruck verschrieben wenn andere Senker zu schwach erscheinen, werden sie in Kombination mit Minoxidil viel stärker.
Das Zeug hat also als Nebenwirkung, dass dir die Haare schneller und dichter nachwachsen. Teils auch an ungewöhlichen Stellen, mir wachsen welche aus dem Ohr.... (3 verrückte Haare die mir aus dem Ohr wachsen und extrem lang werden können.....haha...amüsante Nebenwirkung^^)

Weil ich lange Haare hab, fällt der Haarausfall und der Spliss trotzdem auf, aber bei kurzen Haaren würde der Haarausfall kaum ausfallen, weil sie sprießen ja fleißig wieder nach.
Bei langen Haaren doppelt dämlich, weil mir soviele kurze Haare kreuz und quer stehen wenn ich meine langen Haare zu einem Zopf binde.


Minoxidil gibt es aber auch als Haarwuchsmittel zum Einmassieren für die Kopfhaut in höherer Dosierung. Nebenwirkung: Möglicher Blutdruckabfall.....
Das gibt es ironischerweise als Shampoo in der Apotheke ohne Rezept....

Wenn man also mehr Haare will und gerade eine Blutdruck-Kriese hat, könnte man sich auch mit Minoxidil den Kopf waschen.
(Kleiner Scherz. Nimm die Tabletten. Sprich es an wenn die Blutdrucksenker malwieder besprochen werden. Weil es ist sowohl ein guter Blutdrucksenker alsauch ein gutes Haarwuchsmittel. Win-Win.)

lg
Chris


EDIT:
Mal meinen Humor mit Bildern untermauern.....



Und hier ein Artikel aus der Men's Health über gute Haarwuchsmittel.....



Das Shampoo will jemand mit normalen Blutdruck lieber nicht ins Auge bekommen, haha. (Weil in einem Tropfen Shampoo mehr Wirkstoff als in einer Tablette enthalten ist.....)
Man beachte, dass im Shampoo 50mg/ml sind und die Tabletten in 2,5mg, 5mg und 10mg erhältlich sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutdruck lässt sich einfach nicht einstellen 31 Okt 2021 01:39 #517888

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 506
Oh und noch was interessantes zum Thema Blutdruck:

Meine Mutter hat jetzt zum Jobwechsel eine Smartwatch geschenkt bekommen.....mit dem Ding kann man recht genau den Blutdruck messen und verschiedenste Gesundheitswerte über einen längeren Zeitraum oder in Intervallen erfassen.
Ist eigentlich was für Sportler, wäre aber eine gute Idee um den Blutdruck von deinem Sohn noch genauer aufzuzeichnen und ihn gleichzeitig weniger damit zu nerven.
Mit den meisten Smartwatches kannst du das Smartphone steuern und umgekehrt. Also auch seinen Blutdruck vom Handy aus messen während er garnichts davon mitbekommt. (Wobei genaue Sensoren wohl auch gutes Geld kosten.)
Folgende Benutzer bedankten sich: 3fachmami

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.