Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 09:48 #505845

  • marenho
  • marenhos Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
ich heiße Maren und bin seit ca. 1 Woche hier im Forum, bis jetzt habe ich hier viel gelesen, doch welche Art der Dialyse für mich am besten ist weiß ich immer noch nicht. Ich habe auch gedacht ich hätte noch etwas Zeit dafür. Nun hat mein Arzt mir am Montag gesagt ich hätte nur ca. noch 14 Tage für die Entscheidung. Denn falls ich mich für die HD entscheide möchte er mir dem Shunt recht schnell legen.
Ich möchte es auf jeden Fall zu Hause machen, auch wegen den Kindern 3/6 Jahren.
Hier sind meine Fragen:
Wie lange dauert das mit der Op für den Shunt? Wie lange habt ihr danach gewartet auf des erste Punktieren! Wo habt ihr in euch legen lassen, in einem Shuntcentrum ? Ich wohne in der Nähe von Münster/ Westfalen.
Wie sieht das mit der Restausscheidung an der Dialyse aus? baut sie sich langsam ab oder ist sie von jetzt auf gleich weg!
Wie sieht das mit dem Essen auf, Vorschriften!? Einschränkungen??
Wir machen häufiger mal Kurztrips übers Wochenende! Verhaltensweise!
Ihr merkt schon ich habe noch viele Fragen und es kommen bestimmt demnächst auch noch einige dazu!!!!!
Ich würde mich über zahlreiche ausführliche Antworten freuen.
Danke schon mal im vor raus
Maren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 10:21 #505846

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Hat dein Arzt dich über HD und CAPD/CCPD vernünftig aufgeklärt ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 15:59 #505848

  • aidavita
  • aidavitas Avatar
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 1
Hallo
Ich habe Zystennieren und mache seid 2 1/2 Jahren PD. Ich konnte mir nicht vorstellen viele Stunden an der Dialyse zu verbringen. Ich habe meine Entscheidung für PD bisher nicht bereut. Essen kann ich alles. ( nehme wohl zu den Mahlzeiten Phosphatsenker) Keine Einschränkung beim trinken. Keine Probleme mit Kalium (Obst). Wasser lassen noch wie vorher .
Ich mache 3 Wechsel am Tag. Diese dauern je Wechsel ca. 20 Minuten. Man lernt es ganz schnell. Urlaub und Kurzreisen sind kein Problem, man muss alles mitnehmen. Bei längeren Reisen können die Beutel an die Urlaubsadresse angeliefert werden.
Informiere dich über beide Möglichkeiten. Die Entscheidung kann einem keiner abnehmen. Wenn du noch mehr Infos möchtest kannst du dich gerne melden
LG
Annemie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 16:51 #505849

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo Maren,

vielleicht kann Dir der Arzt den Kontakt zu PD-Patienten vermitteln, dass Du es Dir auch mal ansehen kannst?
Bist Du zu Hause HHD machen kannst, das dauert ganz sicher einige Monate, weil Du musst dazu erst ein entsprechende Training machen. Außerdem sind einige technische Umbauarbeiten erforderlich, deren Kosten aber übernommen werden. Wann Du den Shunt selbst punktieren kannst, dass hängt auch sehr vom Shunt und seiner Entwicklung ab und natürlich von Dir. Das alles dauert auf jeden Fall länger als bei der PD. Gerade am Anfang mit noch vorhandener Restfunktion ist PD eine gute Alternative. Informiere Dich bitte auch darüber und vor allem sprich mit dem Arzt darüber.

Viele liebe Grüße
Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 17:19 #505850

  • Data
  • Datas Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1914
  • Dank erhalten: 87
Hi Maren :)

Wie lange dauert das mit der Op für den Shunt? Wie lange habt ihr danach gewartet auf des erste Punktieren! Wo habt ihr in euch legen lassen, in einem Shuntcentrum ? Ich wohne in der Nähe von Münster/ Westfalen.


Die Dauer der OP kann wohl keiner wirklich sagen. Es hängt von deiner Gefäßsituation ab und ob in der OP noch was entdeckt wird, was vorher nicht gesehen wurde.

Ich war für die Shuntanlage und weitere Revisionen (z.B. Verschluss vor 2 Wochen) immer in Wiesbaden in der DKD gewesen. Von Münster aus ist dies aber natürlich noch mal weiter entfernt als von Aachen. Vielleicht kann dir hier jemand einen guten Shuntchirurgen in der Umgebung empfehlen.
Ich denke, eine gute Weise heranzugehen ist eine vorherige Darstellung der Gefäße - vor dem ersten Schnitt. Da du noch eine Restfunktion hast, wäre Kontrstmittel wohl nicht zu empfehlen. Die Alternative dazu (kenne ich wiederum aus Wiesbaden) ist die CO2-Phlebografie... ob diese irgendwo in oder um Münster rum gemacht wird, kann ich leider nicht sagen.

Ich hatte vorher PD gemacht, so dass mein Shunt rund ein halbes Jahr zum entwickeln hatte. Wie so oft im Leben: je länger der Shunt sich in Ruhe entwickeln kann, desto besser ist es :)

Wie sieht das mit der Restausscheidung an der Dialyse aus? baut sie sich langsam ab oder ist sie von jetzt auf gleich weg!


Für die Restausscheidung wird die PD wohl eine schonendere Art der Dialyse sein. Aber an der HD wird normalerweise darauf geachtet, dass die Restausscheidung so lang wie möglich erhalten bleibt.

Wie sieht das mit dem Essen auf, Vorschriften!? Einschränkungen??


Auch hier bist du bei der PD etwas freier in der Diät - verständlich, da du ja entweder bei Handwechseln die ganze Zeit über entgiftest oder beim Cycler spätestens jede Nacht. Da hast du nicht die Spitzen wie bei der HD. Aber auch hier ist jeder Patient anders. Ich habe feststellen müssen, dass ich mehr Obst und Gemüse vertrage als andere Mitpatienten.

Wir machen häufiger mal Kurztrips übers Wochenende! Verhaltensweise!


Bei beiden Dialysearten lernt man ziemlich schnell zu organisieren :) Kurztripp (also 2-3 Tage) mit PD: man kann die Sachen im Auto mitnehmen... öffentliche Verkehrsmittel wird komplizierter. Bei HD hast du ja immer zwischendurch 2 Tage frei. Bei 3-4 Tagen muss man sich halt vor Ort eine Dialyse suchen, in der man dialysieren kann. Ich bin öfter mal bei unterwegs zu Conventions (SciFi-Fan *ggg) und gestalte das oft so: Donnerstag Anreise, Freitag morgens Gastdialyse, Freitag nachmittags bis Sonntag Convention und Montag wieder im Heimatzentrum Dialyse.

Grüße, Elena.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 19:34 #505853

  • marenho
  • marenhos Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
erst mal Danke für eure Antworten.
Ja, ich bin über beide Dialyseformen informiert, habe mir das angelesen und auch mit zwei Dialysepatienten gesprochen. Ich würde gerne PD machen aber mein Arzt hat klipp und klar gesagt kein schwimmen und keine Sauna mehr. Da aber ich eine Wasserrate und dazu auch noch recht jung bin spricht das schon mal dagegen. Wir haben auch zu hause schon überlegt ob HDL möglich ist. Mein Mann ist Handwerker und weiß auch schon wo es gehen könnte. Bei der HD konnte ich im Chat nicht viel über die Ernährung finden!
Habe ich das richtig verstanden, das man bei Gastdialyse auch nur einen Tag nehmen kann, wenn ich in der Nähe des Urlaubsortes einen Platz bekomme????
Nochmals Danke
Maren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 20:22 #505854

  • Data
  • Datas Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1914
  • Dank erhalten: 87
Nein, natürlich kannst du für mehrere Dialysen zu Gast sein... das von mir war ein Beispiel, weil du Kurzurlaube explizit erwähnt hattest :)

Grüße, Elena.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 30 Dez 2015 21:54 #505855

  • Lumina
  • Luminas Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 4
Ich bin 68 und Mitte April 2015 notfallmässig in den Spital eingeliefert worden. Mir wurde einen Vorhof-Verweilkatheter einoperiert.
Bei der Dialyse hatte ich Probleme:
3 x pro Woche 4 Stunden liegen --> finde ich nicht lustig plus die Fahrt zur Dialysestation (Mit Rotkreuz-Fahrer)
Anschließend der Dialyse war mir schwindlig und ich war total kaputt und zu nichts mehr zu gebrauchen. (auch Fahruntüchtig)

Seit 17. November darf ich mich mit der Peritoneal Dialyse entgiften.
Täglich 4 x mit Balance von Fresenius und Abends 1 x mit Extraneal von Baxter. also 5 Wechsel

Seit ich die Bauchfelldialyse habe geht es mit SUPPERGUT !!
Ich bin frei, kann mich einteilen.
Auch freue ich mich auf die CCPD (Nacht-Maschine) die im Februar 2016 kommen sollte.

Also für mich : möglichst nur Peritoneal Dialyse trotz dem alle 3 - 4 Stunden Wasserwechsel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 31 Dez 2015 01:49 #505857

  • aidavita
  • aidavitas Avatar
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 1
Hallo Maren
Du schreibst das Schwimmen und Sauna mit PD nicht möglich sind. Laut meinen Ärzten ist Schwimmen im Salzwasser möglich. Was ich auch schon gemacht habe. Auch Sauna ist kein Problem. Hier im Forum Capd wurde von einigen anderen auch darüber berichtet.
Alles gute für dich
Annemie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 31 Dez 2015 13:07 #505859

  • gabi
  • gabis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 448
  • Dank erhalten: 13
ich gehe auch schwimmen, klebe den katheter und exit wasserdicht mit opsite flexifix ab und achte sehr darauf, dass es dicht ist.

und ich gehöre eigentlich zu den supervorsichtigen ;)
Hat Dein Arzt vielleicht nicht so sehr viel Erfahrung mit CAPDlern ?
Hier findest Du übrigens eine Broschüre von Baxter zu dem Thema, schau mal auf Seite 23:
Baxter CAPD allgemein Broschüre PDF

und noch was zum thema baxter und reiseservice:
Baxter Travel Broschüre PDF
vielleicht auch ganz interessant ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 31 Dez 2015 16:01 #505862

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo Maren,

das mit dem Nicht-Schwimmen bei PD ist noch so eine überalterte Geschichte. Mit Duschpflaster oder Stomabeutel insbesondere im Salzwasser kein Problem (war auch in Thermalbädern) ebenso wie Duschen. Ich habe es 8,5 Jahre problemlos so gehandhabt.

Viele liebe Grüße
Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 31 Dez 2015 18:33 #505864

  • marenho
  • marenhos Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
ja das mit Salz- bzw. Thermalbädern habe ich auch schon gehört, das gibt es hier in der Nähe kaum. Wir haben nur Chlorwasser Bäder.
Noch habe ich etwas Zeit für meine Entscheidung. Ich denke Mein Nephrologe macht mir nur etwas Stress wegen dem Shunt und der etwas längeren Ausreifung. Mal schauen was er nächste Woche bei dem Gespräch sagt.
Trotzdem Danke für die Antworten und die beiden Links für die Broschüren. Einen gut rutschen ins neue Jahr
Maren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 31 Dez 2015 19:20 #505866

  • Papaya
  • Papayas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 501
  • Dank erhalten: 213
Liebe Maren,
ich denke, viele Neph`s sind sehr vorsichtig mit ihren Empfehlungen/Erlaubnissen weil sie es öfters erleben, dass die PD an der nicht korrekten Durchführung scheitert. Wenn man aber versteht, was wichtig ist, und damit dürftest Du als Krankenschwester ja eigentlich kein Problem haben, dann ist vieles möglich. Wie z.B. schwimmen auch in Chlorwasser mit gut abgeklebtem Exit und nachfolgender Desinfektion sicherhaltshalber.
HHD ist für mich die Alternative, wenn irgendwann einmal mein Bauchfell erschöpft ist. Bis dahin geniesse ich die Freiheiten, die die Pd mir bietet.

Liebe Grüße
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 31 Dez 2015 20:46 #505867

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Ich würde auch wenn möglich immer mit PD anfangen. Du hast viel weniger Einschränkungen was Ernährung und Freizeitplanung angeht. HD kannst du später immer noch machen. Leider haben viele Nephrologen tatsächlich wenig Ahnung von PD. Deinen Exit kannst du beim Schwimmen z.B. auch mit einem Stomabeutel abkleben. Wirst du von einem KfH Zentrum betreut ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 01 Jan 2016 13:39 #505871

  • avantasia
  • avantasias Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 434
  • Dank erhalten: 0
hallo, die beiträge vor mir haben dir ja schon einen guten überblick verschafft.
worüber du auch noch nachdenken sollte sind hobbies die du gerne machst. ich habe während meiner kurzen pd zeit leider alles aufgeben müssen.

- volleyball
- akrobatik
- joggen (wäre wahrscheinlich gegangen, aber mein bauch war zu der zeit sehr gereizt)
- klettern

generell ist schwer heben ein problem, auch deine kinder wiegen wohl über 5kg. ob und wann man darüber hinaus gehen kann/darf kann ich keine aussage treffen, ich hatte die 6 monate andere probleme.

jetzt mit hd kann ich außer volleyball die oben genannten sachen problemlos machen. auch mache ich im fitnessstudio hin und wieder leichtes krafttraining und sportkurse mit liegestütze und auch gewichten. ich fühle mich gut damit und würd mich nach meinen erlebnissen wieder für hd entscheiden.
urlaube, dienstreisen usw waren bisher kein problem, weden ausland noch inland. man muss sich nur rechtzeitig drum kümmern.

ach ja meine shuntanlage habe ich in neckargmünd bei dr. metzler machen lassen, hat ca 1 stunde gedauert und ich bin danach wieder nach hause. bei notwendigen untersuchungen wegen verschluss oder unsicherheiten bin ich nach wiesbaden ins dkd gegangen, da dr metzler das zentrum gewechselt hatte.

die erste punktion fand nach 6 wochen statt, da ich nachdem die pd bei mir abrupt abgebrochen werden musste, so schnell wie möglich den vorhofkatether los werden wollte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 02 Jan 2016 15:34 #505878

  • marenho
  • marenhos Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
ich bin erstaunt wie viele tolle Tip´s und Anregungen Ich hier von euch bekomme. Ich bin begeistert!!!!!(:P)
Wie sieht das so mit dem Essen aus wenn ihr mal ins Restaurant geht oder eingeladen werdet??
Könnt ihr mir sagen wie das mit der Restausscheidung so ist!!
Geht die langsam weg oder erst mit den Jahren!!!!!
Entscheiden kann ich mich immer noch nicht, ich schwenke irgendwie immer noch hin und her!!!!

Maren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 02 Jan 2016 16:02 #505879

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo marenho,

meine Ausscheidung mit PD war die ersten 6 Jahre noch völlig normal, da nach ging sie zurück, war aber noch mit Beginn der HD nach 8,5 Jahren bei ca. 1Liter, was sich dann aber schnell verringerte. Das ist aber bei jedem etwas anders, nur bei der PD bleibt sie in der Regel länger erhalten.

Mit der PD musste ich auf eine große Eiweißzufuhr und geringe Phosphatzufuhr achten, auch mit Phosphatbindern. Einschränkungen bei Restaurantbesuchen und Einladungen hatte ich da eher nicht. Unter HD war es schon komplizierter, da sich an den Zwischentagen doch viel Kalium ansammeln kann. Also geringerer Verzehr von Obst, Salaten, Kartoffeln und Gemüse, das war vorher nicht nötig. Allerdings gibt es auch dafür oder besser gesagt dagegen ein Mittelchen.

Viele liebe Grüße
Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 02 Jan 2016 16:13 #505880

  • schwede
  • schwedes Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 209
  • Dank erhalten: 17
Hallo!

Auf das Essen musst du natürlich schon achten. Wg. des Phosphat- und Kaliumgehaltes. Es gibt zwar Tbl., z. B. Phosphatbinder, die du zu jeder Mahlzeit einnehmen musst, aber drauf achten muss du schon ,was du isst. Normalerweise sollte aber an der Dialyse eine Ernährungsberaterin vorbeikommen, die dich aufklärt.

Mit der Restausscheidung kann man pauschal nicht beantworten. Bei dem einen ist sie ruckzuck weg, bei dem anderen nie..

VG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 10 Jan 2016 21:35 #505918

  • Bellymountain
  • Bellymountains Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Also,
ich mache seit 8 Jahren HD (bin jetzt 28), weder Blutwerte noch Restausscheidung haben sich in der Zeit irgendwie verschlechtert.
Ja, man hat Essenseinschränkungen und Trinkbeschränkung, die sind aber von Person zu Person unterschiedlich streng. Ich achte etwas auf Trinken und wirklich kaum auf Essen. Schaue etwas, dass ich nicht gerade mehrere Kaliumbomben am Tag zu mir nehme, aber generell geht da bei mir noch einiges. Man bekommt realtiv schnell raus, was und wieviel man sich erlauben kann.
Ich hatte nie Probleme mit dem Reisen. Als ich noch studiert hab hab ich ein Auslandssemster mit Dialyse gemacht und bin auch dort verreist. Ansonsten bin ich mehrmals quer durch Europa (also jede Dialyse irgendwo anders) und gerade erst nach Südamerika gereist. Klar muss man vorher etwas planen, aber ich denke das muss man mit PD auch ein wenig (damit das Material richtig geliefert wird zb).
Ich verbringe die Stunden an der Dialyse meistens mit Lesen oder früher mit Lernen. Heute arbeite ich auch, wenn es was ist, dass ich gut am Laptop machen kann (die allermeisten Dialysen haben sowieso WLAN).

Lass dir doch von deinem Zentrum mal Leute empfehlen, mit denen du reden kannst, am besten von beiden Dialysearten. Wenn du Leute währenddessen besuchen kannst, kann man sich oft ganz gut ein Bild machen.

wird schon alles, keine Sorge :)
Liebe Grüße, Bellymountain

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 11 Jan 2016 19:30 #505922

  • Naya
  • Nayas Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 0
Ich mache jetzt bald zehn Jahre PD am Cycler und habe keine bis kaum Einschränkungen in meinem Dasein, klar die körperlichen Nervigen Dinge wie eine PNP oder keine grosse körperliche Belastungsgrenze, aber ich trinke was ich will, ich esse was ich will und ich mache was ich will , auch wenn es schwimmen im Chlorwasser ist mit bestens abgeklebtem Katheter.Meine Ärzte sind hochzufrieden mit meinen Werten und ich geniesse die mir noch vergönnte Freiheit in allem.
Restausscheidung habe ich schon Jahre nicht mehr auch das geht. Am besten du schaust was am besten zu deinem Lebenskonzept passt und sprichst tatsächlich mal mit Patienten beider Gruppen ausführlich.Viele Ärzte haben auch oft kein Interesse Ihre Patienten in die PD zu bringen (vermutlich wegen dem ordentlichen bürokratischen Aufwand) KFH ist da eher sehr angenehm. Ich hoffe du triffst eine gute Entscheidung für dich und dein leben. Ich würde es immer wieder so machen, konnte ich doch die letzten zehn jahre fast normal weiter machen in jedem Bereich.

Alles gute für dich
Lg Naya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 08:39 #505923

  • marenho
  • marenhos Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
Danke für die Tipps, nach langem hin und her steht meine Entscheidung jetzt, ich mache PD. Ich denke nach der Nierenszintigraphie, kommt dann auch die Entscheidung, wann es los geht oder ob ich noch etwas Zeit habe.
Ich habe aber noch eine Frage, zwischen den Feiertagen habe ich einen Anruf der Krankenkasse bekommen, das ich eine Reha beantragen muss. War das bei euch auch der Fall. Falls ja wo seit ihr gewesen.
Maren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 11:45 #505925

  • Lumina
  • Luminas Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 4
Die meisten Dialysen-Center sind doch Profi-Center Die müssen Umsatz und Gewinn generieren.
Wenn der Arzt oder die Dialyse-Schwestern alle Patienten von der Peritonealdialyse überzeugen würden, könnten sie die sehr teuren Hämodialyse-Geräte nicht abschreiben und würden teilweise Arbeitslos.

Wer an der Peritonealdialyse ist, und nach 3 - 8 Jahren Probleme bekommt, kann ja immer noch zur Hämodialyse wechsel.

Sicher, auch die Peritonealdialyse ist aufwendig. (Ich, 5 x 0,5 Stunden x 7 Tage) Aber ich bin mit dem Tagesablauf in den 7 Tagen absolut flexibel.
Also mal rechnen, wann der 1. Wechsel startet. Wenn es sehr früh sein sollte, gehe ich halt danach nochmals ins bett. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 12:55 #505926

  • Papaya
  • Papayas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 501
  • Dank erhalten: 213
Lumina schrieb:
> Die meisten Dialysen-Center sind doch
> Profi-Center Die müssen Umsatz und Gewinn
> generieren.
> Wenn der Arzt oder die Dialyse-Schwestern alle
> Patienten von der Peritonealdialyse überzeugen
> würden, könnten sie die sehr teuren
> Hämodialyse-Geräte nicht abschreiben und
> würden teilweise Arbeitslos.

Da hab ich andere Erfahrungen gemacht. In meinem Diazentrum (KfH) wird jedem, der die körperlichen Vorraussetzungen mitbringt, die PD angeboten. Mein Doc ist sehr dafür, die Patienten werden umfassend beraten, unter anderem auch durch mich.
Aber es will keiner machen, ich bin momentan die Einzige.
Auch bei meinem Ex-Nephrologen wurde die PD als gute Alternative empfohlen.

Schöne Grüße
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 16:04 #505928

  • Naya
  • Nayas Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 0
diese Ärzte sind leider die Ausnahme,die einem Pd empfehlen,die Erfahrung habe ich leider auch machen müssen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 16:19 #505929

  • gabi
  • gabis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 448
  • Dank erhalten: 13
ich war in der Mediclin klinik Staufenburg in Baden Württemberg bei Durbach:

Medi Clin Stauffenburg

Der Chef ist sehr bemüht, kümmert sich auch bei Beschwerden und die Anwendungen sind ganz gut auf den Patienten zugeschnitten. Ein Schwimmbad ist vorhanden, das auch abends genutzt werden kann. An Unterhaltungsprogramm wird auch einiges organisiert, Shuttles nach Offenburg gibt es, Ausflüge werden organisiert usw.

Dialyse wäre in Offenburg, für die PD Patienten ist eine PD Schwester vor Ort.
Nephrologe ist aber auch im Haus vorhanden.

Ich drück Dir die Daumen, dass alles gut klappt !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 16:28 #505930

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo Maren,

ich vermute jetzt mal, dass die KK Dich deshalb zur Reha schickt, weil Du seit einigen Monaten arbeitsunfähig bist und sie überprüfen wollen, womit sich das ändern lässt bzw. ob Du ein Rentenfall bist. In deiner derzeitigen Situation sicherlich sehr ungünstig. Kann sein Du fühlst Dich im Moment nicht arbeitsfähig und bist es in den ersten Dialysemonaten auch noch nicht, aber danach kann sich das ändern...Du kannst das jedenfalls noch nicht absehen. Eigentlich erst nach mehreren Monaten Dialyse.
Ich habe nach der TX gute Erfahrungen mit der Müritzklinik in Klink gemacht, da gibt es auch Extra-Ärzte für solche Gutachten für die Rentenversicherung. Mit denen kannst Du auch besprechen, dass Du im Moment sozusagen noch in einem Entscheidungsvakuum bist, da Du noch nicht einschätzen kannst, wie es mit Dialyse ist.
Es gibt dort auch in der Rehaklinik eine Dialysestation, ich weiß aber nicht wie kompetent die bzgl. PD sind. Und da liegt das zweite Problem:

Wenn Du Dich für PD entscheidest, ist es wichtig, dass Du am Anfang Zeit und Ruhe hast diese durchzuführen und in der Handhabung sicher zu werden. Der Kontakt zum PD-Team am Anfang ist sehr wichtig, damit Du nachfragen kannst. Das ist alles nicht möglich, wenn Du eine ambulante oder stationäre Therapie wo auch immer hast. Deswegen unbedingt mit dem behandelndem Arzt darüber reden, nur er kann ev. da noch was tun.

Viele liebe Grüße
Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 12 Jan 2016 23:02 #505931

  • aidavita
  • aidavitas Avatar
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 1
Hallo Maren
Bei mir hat keiner was von einer Reha gesagt. Ich habe nur eine Schwerbehinderung beantragt und als Dia Patient 100 Prozent bekommen. Gut das du dich für PD entschieden hast. Du wirst es nach einer Eingewöhnungsphase sicher nicht bereuen.
Alles gute für dich
Annemie(aidavita)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 13 Jan 2016 09:12 #505932

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Lumina schrieb:

> Wenn der Arzt oder die Dialyse-Schwestern alle
> Patienten von der Peritonealdialyse überzeugen
> würden, könnten sie die sehr teuren
> Hämodialyse-Geräte nicht abschreiben und
> würden teilweise Arbeitslos.


Wie kommst du denn auf so einen Unsinn ??? HHD Patienten sind die lukrativsten die ein Zentrum haben kann ! Gleiche Wochenpauschale, null Personalkosten. Leider scheuen die meisten Praxen den Aufwand den man am Anfang hat. Hintenraus zahlt sich das aber aus. Arbeitslos wird dadurch sicher niemand :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 13 Jan 2016 13:11 #505933

  • marenho
  • marenhos Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
ich gehe auch davon aus das die KK mich zur Rentenkasse abschieben möchte. Schwerbehindertenantrag habe ich auch schon beantragt. Den Antrag zur Reha habe ich gerade weg geschickt, mit dem Vermerk das ich in eine Rehaklinik möchte mit nephrologischem Schwerpunkt. Mal schauen was sie mir als Antwort schicken.
Danke Maren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 03 Apr 2022 13:52 #519166

  • carmennikolaus@web.des Avatar
  • Offline
  • Noch wenige Beiträge
  • Noch wenige Beiträge
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
HALLO Annemie,
Ich habe auch Zystennieren und am Freitag werde ich operiert um die PD zu machen.
Darf ich dich fragen ab was für einem Blutwert du das machen hast lassen?
LG Karmenka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Hilfe Entscheidungshilfe 03 Apr 2022 20:37 #519167

  • Tom329
  • Tom329s Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 86
  • Dank erhalten: 63
Annemie war zuletzt vor fünf Jahren online. Es würde mich wundern, wenn du eine Antwort bekämst...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.