Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Frage zu HHD 10 Nov 2015 00:07 #505586

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hallo,
z.Z. mache ich PD, informiere mich aber schon über HHD, da ich nicht im Zentrum dialysieren möchte, wenn die PD nicht mehr läuft.
Die PHV bietet hier HHD an, lässt aber den Patienten wenig Entscheidungsfreiraum. Es wird an 3 1/2 Tagen in der Woche dialysiert und auch die Länge ist schon festgelegt. Öfter zu Dialysieren ist aus Kostengründen nicht erwünscht und wird auch nicht als notwendig angesehen. Dazu noch schnell der Spruch vom Arzt:Wenn ich nicht will, daß Sie zu Hause dialysieren, dann werden Sie das auch nicht machen. Prima, da hab ich gleich Lust Patient zu werden. Das man nur unter geeigneten Bedingungen HHD macht, ist bestimmt jedem vernünftigen Patienten klar.
Habt Ihr auch diese Erfahrungen mit der PHV gemacht? Sieht es finanziell bei KFH besser aus? Oder ist das in jeder Einrichtung anders?
Wie weit entfernt kann man vom behandelnden Zentrum wohnen?

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 10 Nov 2015 09:11 #505588

  • gabi
  • gabis Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 448
  • Dank erhalten: 13
Ich denke es steht und fällt mit den Ärzten. Da gibt es große Unterschiede.

Wenn es eine Diva ist,wird er/sie wohl kaum viel Rücksicht auf den Patienten nehmen.
Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt und gut läuft.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 10 Nov 2015 09:53 #505589

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
Hej Rike,

ich habe da bei der PHV ganz andere Erfahrungen gemacht, aber
das steht und fällt wohl mit den Ärzten.
Ich mache Dialyse wann, so oft und so lange ich will und
wenn es 7 Mal die Woche 8 Stunden wären.
Das ist exakt die Vorschrift meiner Ärzte, Heimdialyse
bietet ja gerade diese Flexibilität, die Dialyse ins Leben
einzupassen und nicht umgekehrt.

Schöne Grüße,

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 11 Nov 2015 17:47 #505598

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hallo gabi,

vielen Dank, zum Glück habe ich noch Zeit und kann mir auch noch andere Zentren ansehen.
Einen guten Arzt zu finden ist wirklich schwer, vor allem einen, der akzeptiert, daß Patienten auch eine Meinung haben und ein Mitspracherecht brauchen, um sich wohl zu fühlen. Mein Nephrologe bietet leider keine HHD an..

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 11 Nov 2015 17:53 #505599

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hallo Boris,

genau so stelle ich mir das auch vor. Ich frage mich, wer da den Sparkurs fährt..die Krankenkasse oder die PHV. Oder ist der Nephrologe ein sparsamer Mensch?
Bist Du denn privat krankenversichert? Ich leider nicht.

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 11 Nov 2015 20:06 #505600

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Woher kommst du denn ? Kann dir evtl. ein KfH empfehlen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 11 Nov 2015 20:06 #505601

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Woher kommst du denn ? Kann dir evtl. ein KfH empfehlen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 11 Nov 2015 22:35 #505602

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hi bluestar,

ich wohne in der Nähe von Osnabrück..

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 12 Nov 2015 09:19 #505604

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
Nein, ich bin ganz normal gesetzlich versichert.
Meine Ärzte legen aber Wert darauf, dass die
Patienten ordentlich dialysiert sind und das tut
die PHV normalerweise auch.

Den Sparkurs fährt definitiv Dein Arzt, PHV Vorgaben
sind das nicht und die KK macht keine Patientespezifischen
Vorgaben, das entscheidet alleine der Arzt.

Aber in der Gegend um Osnabrück gibt es ja alleine
5 PHV Zentren, unter Anderem in Bielefeld eines,
das auch als überregionales Heimdialyse-Trainigszentrum
ausgelegt ist, vielleicht schaust Du Dir das mal an, ist
vermutlich weiter weg als Dein bisheriges Zentrum,
aber bei Heimdialyse, wo man nur noch alle Paar Monate
ins Zentrum muss ist das ja kein Problem, selbst wenn
man die Fahrtkosten eventuell selbst zahlen muss.

Schöne Grüße,

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 12 Nov 2015 14:25 #505605

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hi Boris,

der Sparfuchs ist gsd nicht mein Arzt, hab mich nur beraten lassen.
In Bielefeld habe ich schon angerufen, der Pflegedienstleiter war sehr entspannt und locker drauf. Er fand nur, daß ich etwas weit weg wohne..Nach Bielefeld fahre ich eine Stunde, nach Osnabrück eine halbe, ich denke, das kann man aber machen.

Ich mache ja auch erstmal weiter PD, muss aber für mich schon wissen, wie es danach weiter geht. Die Dialyse bei meinem Nephro gefällt mir garnicht, da will ich auf keinen Fall landen.

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 12 Nov 2015 14:40 #505606

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
Rike schrieb:
> In Bielefeld habe ich schon angerufen, der
> Pflegedienstleiter war sehr entspannt und locker
> drauf. Er fand nur, daß ich etwas weit weg
> wohne..Nach Bielefeld fahre ich eine Stunde, nach
> Osnabrück eine halbe, ich denke, das kann man
> aber machen.

Die Fahrtstrecke für ein betreuendes Fachzentrum für Heim HD
halte ich aber für gerechtfertigt und sogar gegenüber der Kranken-
kasse argumentierbar.

Wenn Du insgesamt vom Zentrum her schon ein gutes Gefühl hast,
schau es Dir an, insbesondere auch die Ärzte, sprich mit anderen,
besonders Heimpatienten.

> Die Dialyse bei meinem Nephro gefällt mir
> garnicht, da will ich auf keinen Fall landen.

Das Dialyezentrum und der behandelnde Nephrologe
hängt aber normalerweise zusammen.


Viel Erfolg und erstmal weiterhin eine gute PD

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 12 Nov 2015 20:20 #505609

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Na dann ab ins KfH Osnabrück B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 12 Nov 2015 22:50 #505611

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hallo bluestar,

das KFH Osnabrück lässt seinen HHD Patienten keine Entscheidungsfreiheit, Dialyse 3 1/2 mal pro Woche, Dauer ist auch vorgeschrieben. Ich werde mir mal Bielefeld ansehen..

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 13 Nov 2015 08:10 #505612

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hallo Boris,

ja, das Zentrum und der Nephrologe gehören zusammen.
Ich habe vor der PD kurze Zeit über einen Demers-Katheter im Zentrum dialysiert und da hat es mir garnicht gefallen. Deshalb suche ich jetzt schon nach einer Alternative. Den Nephrologen muss ich dann leider wechseln.

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 13 Nov 2015 10:44 #505613

  • dknoppers
  • dknopperss Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 953
  • Dank erhalten: 49
Hallo :S
Rike,

Was zum Kiekuck sind 3,5 Dialysen?
Mach seit 10 Jahren beim Kfh HHD.
4x 5 h reichen mir direkt.
Gibt ja schliesslich noch mehr als Dialyse.
Brauch keine Phosphat Binder,etc.
Wenn ich mal 3 Tage paddeln etc bin nehme ich dann schon mal Renagel und CPS Pulver
VG DK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 13 Nov 2015 12:48 #505614

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Hi,
hier fehlt die Info pro Woche...sorry.
3,5 Dialysen/Woche, d.h. Mo-Mi-Fr-So und in der Woche darauf verschiebt es sich dann auf Di-Do-Sa. Macht 7 Dialysen in 2 Wochen, also 3,5 pro Woche.
Alles vorzuschreiben macht doch die Dialyse zu Hause echt uninteressant.

Viele Grüße von Rike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 13 Nov 2015 17:56 #505617

  • bluestar
  • bluestars Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 871
  • Dank erhalten: 1
Wenn dir Oldenburg nicht zu weit ist, kannst du auch zu uns in die HHD kommen. Minimum 3 Dialysen/Woche, Maximum täglich :D Unsere Patienten werden als mündig angesehen ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 13 Nov 2015 18:33 #505618

  • Rike
  • Rikes Avatar Autor
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 5
Das klingt sehr gut, so stelle ich mir das vor.
Aber Oldenburg ist ganz schön weit weg, leider.

Vielen Dank und viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Frage zu HHD 13 Nov 2015 21:42 #505619

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
Das wird aber vermutlich in Bielefeld im PHV genauso sein.
Ich wünsch Dir viel Erfolg!

Schöne Grtüße,

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu HHD 16 Mai 2017 13:00 #507747

  • rainbow
  • rainbows Avatar
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 0
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und möchte mich über die HHD informieren. Kann man die HHD auch nachts wenn man schläft durchführen oder muss man dabei wach sein um seinen Zustand zu beobachten, wie zum Beispiel den Blutdruck?

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu HHD 23 Mai 2017 14:36 #507751

  • rainfree
  • rainfrees Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 2
Hi rainbow,
hier mal einige meiner Gedanken dazu:
Mein Zentrum möchte am Monatsende die Protokolle sehen. Diese musst Du analog dem Zentrum selbst erstellen. Wie willst Du das im angedachten Nachtschlaf realisieren?
Als Patient mit HHD handelst Du eigenverantwortlich.
Viele Zentren haben schon Probleme mit einer partnerlosen HHD.
Können sich solche Bedenken auch auf eine HHD in den Nachtstunden übertragen?

Wenn ich diese Bedenken ausräumen würde, wäre dieses Ansinnen mit guter HHD-Erfahrung in gewisser Weise möglich.
Aber es wird natürlich auch mal zu Alarmen kommen. Damit ist Dein Nachtschlaf eh unterbrochen.

Insofern habe ich mir hierzu noch keine Gedanken gemacht und hätte auch gewisse Zweifel.

Beste Grüße - rainfree

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu HHD 24 Mai 2017 16:56 #507756

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
Hej, natürlich kann man zuhause auch Nachtdialyse machen.
Ich mach das z. B. schon lange, ursprünglich habe ich von ca. 10:00 bis 02:30
dialysiert, weil ich dachte, danach ohne die Kanülen ruhiger und besser
zu schlafen, das hat sich jedoch nicht bewahrheitet. Mittlerweile mache ich
jede zweite Nacht Dialyse, schliesse mich an, wenn ich ins Bett gehe,
lese noch eine Zeit und die Maschine weckt mich dann sieben bis acht
Stunden später. Natürlich gibt es bestimmt auch Zentren die dagegen
sind, ebenso wie bei der partnerlosen Heimdialyse, mein Zentrum unterstützt
mich da aber. Die seltenen Alarme stören mich nicht und wenn ich es
brauchen würde, könnte ich die Maschine auch automatisiert den
Blutdruck messen lassen, mache ich aber nicht.

Schöne Grüße,

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.