Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 01 Sep 2015 11:45 #505246

  • rocky
  • rockys Avatar Autor
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 7
Hallo zusammen,
vor ein paar Tagen hat das KfH die Heimdialysepatienten per Brief (siehe Anhang) darüber informiert, die monatliche
Zahlung von 130,- € auf 126,- € zu kürzen. Begründet wird dies mit einer durchgeführten Deutschlandweiten
Kostenermittlung. Eine Aufstellung bzw. Zusammenfassung bleibt man den Patienten jedoch schuldig.
Sollte der Patient der Meinung sein, das die neue Summe nicht seine tatsächlichen Kosten abgedeckt,
muss er durch Belege seine Kosten darstellen. Aber wie soll man das machen? Wie kann ich den Energiebedarf der Dialysemaschine,
der Osmose, den Wasserverbrauch ermitteln, wenn keine separaten Messeinrichtungen montiert werden. Die Osmose kann man ja mit
eine Energiemessgerät an dem Schukostecker ermitteln, die Dialysemaschine hat jedoch einen speziellen Stecker, der die nicht ermöglicht.

Des weiteren sollte das KfH meiner Meinung nach zumindest offen legen, welche Positionen sie für die Kostenermittlung herangezogen haben.

Wie sehr ihr das? Ich würde gerne einen Brief verfassen und meine Fragen direkt an den Vorstand des KfH senden.
Fakt ist das die Wochenpauschale von der KK für Heindialyse nicht gekürzt wurde. Energie- und Wasser- Abwasser- und
Abfallentsorgungskosten sind in den Jahren auch nur stetig gestiegen.

Ich glaube das die negative Stimmung die das KfH bei seinen Kunden mit dieser, wenn auch nur geringen Kürzung,
erzeugt, mehr Imageschaden anrichtet als das wirklich Geld eingespart wird.

Gruß Jörg (Rocky)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 01 Sep 2015 16:16 #505248

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
rocky schrieb:

> Die Osmose kann man ja mit
> eine Energiemessgerät an dem Schukostecker
> ermitteln, die Dialysemaschine hat jedoch einen
> speziellen Stecker, der die nicht ermöglicht.

So speziell ist der 1-Phasen CEE Stecker nun auch wieder nicht,
man kann von Schuko auf CEE adaptieren und das normale
Energiemessgerät für 20 Euro vom Elektronikversand nehmen,
es gibt jedoch auch Messgeräte die direkt den blauen CE
Stecker haben. Ist etwas Aufwand, aber kein Hexenwerk,
beim Adaptieren auf richtig Polung achten, CE ist normiert,
für Schuko gibt es keinerlei Vorschrift wo die Phase zu sein hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 01 Sep 2015 17:29 #505249

  • rocky
  • rockys Avatar Autor
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 7
Hallo Bgundschun,

danke für die Tipps. Jedoch bleibt dann noch die Frage wie ich meine ermittelten Werte dem KfH gegenüber in einen Betrag umsetze.
Ich denke da hat man (KfH) sich nicht wirklich Gedanken gemacht.

Ich finde die Senkung nicht plausibel und denke das man zumindest mal die Berechnung offen legen könnte.

Gruß Rocky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 02 Sep 2015 09:31 #505253

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
Ich bin grundsätzlich auch der Meinung, man sollte zumindest eine
Art Musterrechnung aufmachen, andererseits ist ja eigentlich
nur entscheidend, ob die Pauschale für einen selbst reicht oder
nicht.

Schöne Grüße,

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 02 Sep 2015 18:20 #505255

  • Littlesmile
  • Littlesmiles Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 257
  • Dank erhalten: 0
Hallo rocky,

in meinem Schreiben steht, daß die Pauschale von 130,- Euro auf 93,- Euro gesenkt wird!.Versteh´ich nicht. Vielleicht ist es von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Ich werde mal den Techniker fragen, wieviel Wasser die Maschine in der Stunde verbraucht. Strom?..keine Ahnung. Abfallentsorgung? Telefon, wahrscheinlich eine Auflistung der Telefongespräche, die man wegen Dialysefragen ans Kfh hat. Bin im Moment total überfragt wie man das auseinander klabüsern soll.
Ha...in meiner Naivität dachte ich, da alles stetig teurer wird, wird die Pauschale irgendwann auch erhöht werden...als der Brief mit der Verringerung kam hat´s mich glatt aus den Socken gehaun.
Naja, da hat sich mal wieder einer ne goldene Nase mit ner fetten Prämie verdient und wir ???!

viele Grüße Littlesmile

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 02 Sep 2015 22:56 #505258

  • Laphroaig
  • Laphroaigs Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 1
Das ist doch genau der Grund. KfH kann nicht Kostendeckend Arbeiten.

Bei 1000 Patienten 37Euro/Monat =37*1000=37000*12Monate=444000Euro/Jahr.

Die schreiben doch Rote Zahlen. Ich Persönlich frage mich zwar bei einigen schlecht ausgestatteten Zentren wo die Millionen an Gewinn versickern. Wird wohl Korruption sein...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 07 Sep 2015 11:28 #505267

  • Naya
  • Nayas Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 0
Ich hatte dazu auch schon was geschrieben unter Allgemeine Diskussion weil uns Peri-Heim Patienten der Betrag auch um 70% gekürzt wurde ,von 105 € auf 32 € ,ich versteh die Kostenermittlung auch nicht, mein Arzt der selber schon einen bösen Brief an s KFH geschickt hat,riet uns dasselbe zu tun.
Selbst wenn das KFH sparen muss, verdienen Sie dennoch noch genug Geld an uns.ich habe Veständnis für Kürzungen wenn es denn sein muss, ich finde aber 70 % in unserem Fall mehr als willkürlich.

LG Naya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 08 Sep 2015 11:03 #505272

  • rocky
  • rockys Avatar Autor
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 7
Hallo Boris,
ich plane mein Energiemessgerät mittels CEE Adapter vor die Dialysemaschine zu klemmen und zumindest mal den derzeitigen Strombedarf zu ermitteln. Laut Fresenius ist die Trinkwassertemperatur (Sommer/Winter) ein nicht zu vernachlässigender Faktor im Bezug zum Stromverbrauch. Denn das Wasser muss ja immer auf 36,5 oder 37°C, und bei der Heißdesinfektion auf rund 90°C aufgeheizt werden.
Das gleiche dann nochmal mit der Osmose als die zwei größten Verbraucher. In der Zuleitung zur Osmose ist eine Wasseruhr, die mir rund 500l verbrauch für 3h Dialyse + Heißdesinfektion aufzeigt. Das wären bei ~26 Dialysen pro Monat rund 13m³ Frisch- und Abwasser. Das macht hier (Leverkusen) ganz grob überschlagen schon mal 60,- € Nach den unten genannten ~2,5 kw/h kämen dann ganz grob noch mal 17,- €/Monat für die Dialyse hinzu. Fehlt noch die Osmose usw.
Mehr dann in Kürze wenn ich gemessen habe.

Hier noch eine Information die ich gerade von Fresenius erhalten habe:

Gerätesystem 4008 Serie

Vorbereiten (10 min.) 0,17 h x 0,48 kW = ~ 0,08 kWh
Dialyse (240 min.) 4 h x 0,48 kW = ~ 1,92 kWh
Heißdesinfektion (Heiz- & Spülphase) (38 min.) 0,63 h x 0,85 kW = ~ 0,54 kWh

in Summe: ca. 2,54 kWh

Messbedingungen: Dialysatfluss Vorbereiten / Behandlung: 500 ml/min. | Heißdesinfektion: Diasteril- oder Citrosterilprogramm mit 85°C | Wassereingangstemperatur: 12°C

Gruß Rocky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste eigene Messergebnisse 10 Sep 2015 22:17 #505289

  • rocky
  • rockys Avatar Autor
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 7
Hallo zusammen,

zur Orientierung und für eine Überschlagskalkulation der Energiekosten:

Ermittelt an einer Fresenius 4008S

3 Stunden Dialyse und vorher Test/Vorbereiten: 2,22 kw/h und 0,36 m³ Wasser
Nur Heißdesinfektion der Dialysemaschine: 0,56 kw/h und 0,06 m³ Wasser
21 Stunden Stand by der Dialysemaschine 0,04 kw/h

Demnächst messe ich nochmal den Stromverbrauch der Osmos.

Bis dahin viel Spaß beim Rechnen, euer Rocky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Erste eigene Messergebnisse 10 Sep 2015 23:51 #505290

  • Antonio
  • Antonios Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 923
  • Dank erhalten: 95
Hallo, Rocky,

wieso standby der Maschine? Ich schalte meine nach dem Reinigen aus, danach schalte ich auch den Trenntrafo aus.
Danke schon mal fürs Berechnen, ist doch interessant, was dabei rauskommt.

LG Antonio

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Erste eigene Messergebnisse 11 Sep 2015 13:10 #505294

  • rocky
  • rockys Avatar Autor
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 7
So jetzt habe ich heute 0,415 m³ Wasser fürs Vorbereiten, Test, Dialyse (3h) und Heißdesinfektion verbraucht.
In der gleichen Zeit hat sich die Osmose mit 1,36 kw/h begnügt. Das macht bei meinem aktuellen Stromtarif (0,25 €/kw/h) 0,34 € an Strom.
Gestern habe ich ja für den gleichen Zyklus 2,74 kw/h für die Dialysemaschine ermittelt. Macht dann 0,69 €.

Der Stromverbrauch addiert sich somit auf 4,1 kw/h und 1,03 €. Das muss ich mit ~26 Dialysen pro Monat multiplizieren - ergibt: 26,78 €
An Wasser kommen nach dieser Rechnung rund 10,8 m³ zusammen. Den genauen Wasser- u. Abwasserpreis muss ich noch ermitteln.

Bis dahin, Euer Rocky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Erste eigene Messergebnisse 12 Sep 2015 19:05 #505299

  • rocky
  • rockys Avatar Autor
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 7
So nun noch eine wichtige Summe. Die Dialysemaschine 4008S mit 500 Dialysatfluß und die Osmose verbrauchen für eine Behandlungsstunde bei der aktuellen Wassertemperatur 1,0 kw/h.

Ich denke mit diesem und den anderen Werten könnt ihr Euren Energiedarf gegenüber Eurem Dialyseanbieter nachvollziehen und argumentieren.

Gruß Rocky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 16 Sep 2015 17:59 #505305

  • grosswerner
  • grosswerners Avatar
  • Offline
  • Noch wenige Beiträge
  • Noch wenige Beiträge
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Hallo,

ich mache seit 14 Jahren Hämoheimdialyse (Gambro AK 200), und hatte schon mal vor ca. 14 Jahren meinen Verbrauch in der Form ermittelt,
wie war mein Stromverbrauch vor der Dialyse und mit der Dialyse da kam fürs Wasser 116 cbm und für den Strom 3777 KW/Stunden bei 158 Dialysen im Jahr heraus, und dann stelle ich mir noch die Fragen soll im im Winter das in einen nicht geheizten Raum durchführen, dann sage ich danke Herr Nebel für die Förderung der Heimdialyse.

Gruß
Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 17 Sep 2015 10:00 #505306

  • dknoppers
  • dknopperss Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 953
  • Dank erhalten: 49
Hallo zusammen!
Wasserbedarf 5 h HDF mit FS 4008H und klein Osmose DWA Hämoro Hot

Ca 800 Liter
Elektro Energie Bedarf Ca 3.4 kw/h

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 17 Sep 2015 11:12 #505307

  • bgudschun
  • bgudschuns Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 16
grosswerner schrieb:

> mit der Dialyse da kam fürs Wasser 116 cbm und
> für den Strom 3777 KW/Stunden bei 158 Dialysen im

Dann passt es doch wunderbar, ich habe gerade mal Deine
Daten mit meinen Kosten berechnet (Naturstrom).

> Fragen soll im im Winter das in einen nicht
> geheizten Raum durchführen, dann sage ich danke

Also in meiner Wohnung gibt es keine nicht geheizten Räume,
jedenfalls keine wo ich mich regelmässig aufhalte.

Schöne Grüße,

Boris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: KfH kürzt Energiekostenzuschuss für Heimdialyse 17 Sep 2015 21:08 #505311

  • taffi
  • taffis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2054
  • Dank erhalten: 1
also bei uns wird im winter nur wohnzimmer ,küche und bad geheizt .würde ich heimhämo machen ,beträfe das einen weiteren raum ......allerdings ist im zentrum auch 16 uhr mit heizung schluß:S lg taffi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.