Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Schulung 03 Jul 2024 18:42 #525591

  • Helena98
  • Helena98s Avatar Autor
  • Offline
  • Noch wenige Beiträge
  • Noch wenige Beiträge
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Liebes Forum, unsere Mama ist 76 und geistig als auch körperlich, bis auf ihre Niere, fit.
Sie hat im kkh nun vor drei Tagen mit ihrer Schulung begonnen. Am ersten Tag mit ganz wenig Flüssigkeit ca 300 ml . Zunächst war die ganz optimistisch dass sie den beutelwechsel gut hinkriegt sbervheute hab ich sie besucht und da war sie psychisch ganz down und hat arg an sich gezweifelt und klang einfach überfordert mit allem. Sie will es unbedingt können.Wie lange ist es denn normal bis man den beutelwechsel ganz erlernt hat? Hab da ja gar keine Erfahrung. Sie tut mir so leid da sie dachte jetzt geht es wieder aufwärts… vielleicht setzt sie sich auch zu sehr unter Druck?
Freue mich über jede Erfahrung oder auch Tipps. LG Helena 98

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schulung 03 Jul 2024 20:36 #525594

  • fabienne
  • fabiennes Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 753
  • Dank erhalten: 92
Hallo Helena,

ambulant werden für das Training ca. 2 Wochen angedacht, die ganz sicher individuell angepasst werden können. Stationär ist das Training vermutlich eher intensiver, so dass Deine Mutter sogar schneller sicherer werden wird als ambulant.
Ja, es sind viele Schritte und es ist gut und richtig, dass man großen Respekt vor einer sorgsamen hygienischen Umsetzung hat und sich diesen auch in der späteren Routine bewahrt.

Ergänzend zu dem praktischen Training kann man in einem ruhigen Moment das anschauliche Informationsmaterial von Baxter oder Fresenius durchblättern und/oder lesen, im Internet das eine oder andere Video zum Behandlungsablauf schauen oder nach ein paar Tagen versuchen, im Kopf die einzelnen Schritte durchzugehen und sie vielleicht sogar aufschreiben.

Im Zweifel kann man eine solche Liste dann auch zu Rate ziehen, wenn man an einem neuen Ort (z.B. dann beim Wechsel in die häusliche Umgebung oder bei einer ersten Reise) erstmals einen Beutelwechsel durchführt. Bei mir ist es zumindest so, dass ich in solchen Situationen noch mal gründlich durchdenken muss, ob alles vollständig und in Reichweite ist und was ich zu tun habe, ehe ich mich "anleine".

Freundliche Grüße,
fabienne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schulung 03 Jul 2024 20:59 #525595

  • Wickenduft
  • Wickendufts Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 46
  • Dank erhalten: 15
Hallo Helena 98,
Wichtig ist, dass Deine Mutter, das Dialysezentrum, den Druck rausnehmen, dass sie schnell alles beherrscht.
Jeder braucht seine Zeit die Hygiene, das Handling, zu lernen.
Ich hoffe das Dialysezentrum macht keinen Druck.
So wie Du Deine Mutter beschreibst wird sie das Alles schon lernen, in ihrem Tempo. Da gibt es kein besser oder schlechter.
Mach ihr Mut - alles was Deiner Mutter unklar ist- die Pflegekräfte zu fragen. Die wissen ja, dass am Anfang alles viel ist und man auch überfordert ist.
Viele Grüße und alles Gute für Deine Mutter
Elisabeth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.