Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Kraftlos ich kann nicht mehr 14 Feb 2013 15:56 #490779

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Ich bin eine Angehörige und ich suche schon lange einen Platz, wo es Leute gibt, die mich verstehen und wo ich vielleicht Kontakt knüpfen kann und man sich austauschen kann.
Ich habe meinen Partner vor fast 7 Jahre mit Mitte 40 kennengelernt. Außer dass er viele Tabletten schlucken mußte und ich wußte, er war zweimal transplantiert (nach 5 Jahre Dialyse) fiel mir nichts auf.
Aber nach etwas einen Jahr bekam er einen Harnweginfekt und die nächsten 4 Jahre waren geprägt von Spital, Zwischendialysen, Pause von der Dialyse, Appetitlosikeit, ich mußte ihn zum Trinken animieren, die Flüssigkeit setzte sich im Körper an, sein Gewicht stieg um über 15 Kilo. Extreme Müdigkeit, wir fuhren mit den Bus, er schlief, wir gingen ins Restaurant, er schlief ein. Partnerschaft gab es ganz selten, meist an den Tagen, wo er Zwischendialyse machte, keine Sexualität nichts mehr, nur mehr Werte, Krankheit, Spital, schon am Morgen… Es gab fast keine Gesprächsbasis mehr, ich hielt durch, obwohl ich an meinen Grenzen ging, ich selber hab ein damals 6 jähriges Kind mitgebracht, auf dass ich auch achten mußte. 2010 nach einer starken Verkühlung war die Niere entgültig weg, der Crea Wert stieg auf über 6 und über Nacht war er dreimal in der Woche 5 Stunden Dialysepatient. Im Nachhinein gesehen, war die Zeit als Partner besser als die Jahre der schleichenden Abstoßung, es ging ihm gut bei der Dialyse, außer das Trinken, da er keine Ausscheidung mehr hatte, durfte er nichts trinken, es war so schlimm, dass ich die Getränke zu Hause verstecken musste zu Hause, er stand in der Nacht auf und suchte alles ab, weil er wahnsinnigen Durst hatte, Sonst hatten wir unser Leben eigentlich gut organisiert, mit der Dialyse wir machten sogar Urlaub mit Feriendialyse. Außer der Sexualität da funktionierte nichts mehr. Ich ließ mich dann 2011 testen um eine Lebendspende zu machen, aber das Risiko war aufgrund der Antikörper und der 2. Transplantation zu groß. Und voriges Jahr im April nach 2 Jahren kam ein Anruf, ein Niere ist da, er fur ins Spital, 10 Stunden dann schickten sie ihn heim, sie paßte nicht, ebenfalls war das Risiko bei der 3. Transplantation zu groß. Die Nervliche Belastung. Ein Wahnsinn. Grenzwertig. Noch dazu war er in einer Klinik 700 km entfernt, da er die ersten beiden Transplantationen dort gemacht hat. Ab diesen Zeitpunkt zuckte ich bei jeden Läuten zusammen es könnte ja wieder dieser Anruf kommen. Am 22. 5 kam er mitten in der Nacht. Ich verabschiedeten ich mich und ein Countdown begann um 8 war er in der Klinik , wurde auf die Dialyse gehängt und um 16 Uhr gings in den OP, nach 5 Stunden rief ich an, er war noch im OP, nach 7 Stunden ebenso, nach Mitternacht wurde mir gesagt, er wird jetzt auf die Intensiv verlegt, er wäre bald gestorben Herzstillstand, die Niere wurde abgestossen, Biopsie, und dann ging es wieder. Ich war nervlich ein Wrack 700 km entfernt, ich konnte mich nicht ins Auto setzen und hinfahren, nach 2 Tagen durften wir telefonieren. Er klang schwach, aber ich froh seine Stimme zu hören, das war Donnerstag und Samstag fuhr ich hin. Er hing an der Dialyse, zum letzten Mal. Die Niere sprang an, und er durfte nach 2 Wochen heim, für einen Tag, dann platze die Wunde auf und er war 7 Wochen stationär mit Pumpe.
Ich dachte die TX würde Veränderung bringen, ich kann nur sagen, ich begann während der 7 Wochen mit einer Therapie, denn ich war so fertig, er war den Sommer über schwach, schlapp , bekam im August Durchfall und seitdem gibt es Probleme, sie sprechen von einer ev. Schleichenden Abstoßung nach inzw. Fast 9 Monaten, die Werte steigen sinken, wir haben wieder trotz TX keine Partnerschaft nur gute Freundschaft. Manchmal mag ich nicht mehr, kann nicht mehr, nur mehr Werte, Krankheit, ich bin müde erschöpft kraftlos, hab keine Engergie mehr, ich habe Angst, wieder vor den prozess der Abstoßung, manchmal glaub ich ich schaff es nicht. Jeder fragt wie es ihm geht, weiß irgendwer, was ich leiste? Normalität ein Fremdwort, Partnerschaft ebenso, Sexualität existiert nicht mehr, ich bin Anfang 40. Wie soll weitergehen, schaff ich es? Manche Tage geht es mir besser, manche Tage bin ich ganz unten, gereizt, nicht zum aushalten, ich weiß. Ich möchte Leben, wir sprechen nur über Werte, Zucker , Tabletten, er nimmt 26 Stück davon, Seit Dez. nimmt er eine sehr hohe Dosis Cortison. Die Nebenwirkungen ein Wahnsinn,wie ein alter Mann, aufgeschwemmt, abwesend, gereizt, nicht zum aushalten.
Ich weiß ich kann gehen, kann ich es? Schaff ich es? Hab ich die Kraft? Vielleicht tritt irgendwer mit mir in Kontakt, der in einer ähnlichen Situation ist oder war, vielleicht können wir mailen, ich brauche dringend jemand zum reden…. Der mich versteht…
Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 15 Feb 2013 06:36 #490802

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Dein Mann hat eine tolle Frau!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 15 Feb 2013 11:44 #490807

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Terry!

Sagst du, ich brauch es nicht ständig gesagt zu bekommen, aber mal eine Blume, aber er ist so mit seiner Krankheit beschäftigt. Vor über 3 Jahren wie er wieder Dialyse angefangen hat, als entgültig, wie soll ich sagen, wär er ohne mich gestorben in der Nacht, die Niere, der Unterzucker, futsch, er hätte nicht mal Hilfe mehr holen können, ich hätte mich gefreut, über ein Danke... daß ist das was mich fertig macht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 15 Feb 2013 15:33 #490818

  • Gerd
  • Gerds Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 706
  • Dank erhalten: 63
....Ich dachte die TX würde Veränderung bringen,... wir haben wieder trotz TX keine Partnerschaft nur gute Freundschaft. Manchmal mag ich nicht mehr, kann nicht mehr, nur mehr Werte, Krankheit, ich bin müde erschöpft kraftlos, hab keine Engergie mehr, ich habe Angst, wieder vor den prozess der Abstoßung, manchmal glaub ich ich schaff es nicht.

Jeder fragt wie es ihm geht, weiß irgendwer, was ich leiste? Normalität ein Fremdwort, Partnerschaft ebenso, Sexualität existiert nicht mehr, ich bin Anfang 40. Wie soll weitergehen, schaff ich es?

Manche Tage geht es mir besser, manche Tage bin ich ganz unten, gereizt, nicht zum aushalten, ich weiß.

Ich möchte Leben, wir sprechen nur über Werte, Zucker , Tabletten, er nimmt 26 Stück davon, Seit Dez. nimmt er eine sehr hohe Dosis Cortison. Die Nebenwirkungen ein Wahnsinn,wie ein alter Mann, aufgeschwemmt, abwesend, gereizt, nicht zum aushalten.

Ich weiß ich kann gehen, kann ich es? Schaff ich es? Hab ich die Kraft? Vielleicht tritt irgendwer mit mir in Kontakt, der in einer ähnlichen Situation ist oder war, vielleicht können wir mailen, ich brauche dringend jemand zum reden…. Der mich versteht…
Danke

_____________

Hallo mukibaer,

das was du schreibst ist so deprimierend. Es hat ich sehr bewegt. Mein Einduck ist, dass die Situation so sehr über deine Kräfte geht (und das ist - weiß Gott - kein Wunder), dass es dringend an der Zeit wäre, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Und ich glaube auch nicht, dass es dein Schicksal ist, dieses Leben so auszuhalten. Das Schlimme hierbei ist, dass es wohl kaum jemand hier geben wird, der die berechtigte Hoffnung auf eine Besserung (in medizinischer Hinsicht) machen kann.

Eine Tx ist für viele Dialysepatienten der Beginn eines neuen Lebens. In deinem Falle ist es ganz offensichtlich nicht so. Vielleicht tust du dir und deinem Freund einen Gefallen, wenn ihr in Erwägung ziehen könntet, zu einer psychologischen Beratung zu gehen.

Ich glaube, du hast schon viel zu lange nur gehofft als das du so weitermachen kannst...

Alles Gute,
Gerd
____________

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 15 Feb 2013 20:24 #490821

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Gerd!
Sicher dachte ich , durch die TX wird alles besser, schöner.
Ich hab ihn ja lieb, kann ich einfach gehen, aushalten smuss ich gar nichts dass weiß ich .

Ich nehme seit Juni eine psychologische Hilfe in Anspruch, alle 2 Wochen eine Stunde.
Hannes ist der Meinung, er braucht sowas nicht, dabei hätte er es bitter nötig.
Lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 15 Feb 2013 21:16 #490823

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo..
ich bin auch eine Angehörige mit echt fiesen Zeiten und auch teilweise mit Zweifeln.. Wir können uns gerne austaschen.. Schick mir doch Deine Mail Adresse..
VG
Anni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 16 Feb 2013 00:06 #490826

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Annica!
Sehr gerne!

Freu mich wenn du dich meldest!
Lg
Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 16 Feb 2013 07:30 #490828

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Sorry, ich hab etwas falsch geschrieben!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 18 Feb 2013 00:46 #490900

  • Limo
  • Limos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 0
Hallo maukibaer,

was hält er denn von einer Paartherapie?

gute Besserung Euch Beiden wünscht
Limo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 18 Feb 2013 23:27 #490934

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Limo!

Mein Partner haltet nix von einer Therapie!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 20 Feb 2013 19:54 #490979

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
hallo maukibaer!

ich bin 27 ! und kann dich verstehen wir sind seit 6 jahren zusammen, seit 3 jahren geht mein mann zur dia.
alle sagen wie schwer das doch für ihn ist aber nach mir fragt keiner.
wenn ich zu meinem mann sage für mich ist das auch schwer kommt das kann man nicht vergleichen er muss 3 mal die woche da hin , nicht ich.
da hat er recht aber man lebt ja auch mit.
oder sehe ich das falsch ?
zur zeit habe ich mich wieder zusammen gerissen und mir gesagt komm das schaffst du..
lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 20 Feb 2013 23:12 #490987

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Aliah!

Kenn ich doch, unsere Partner sind krank , wir gesund, keine Frage, doch wir leben mit IHnen zusammen, die Krankheit
beeinflusst, die Beziehung , alles das Leben, die Dialyse wird zum Lebensmittelpunkt.
Wenn du möchtest würde ich wahnsinnig gerne mit dir mailen, ich denke wir können viel von einander lernen.
Meld dich bitte, ob du mit mir Mailkontakt haben willst.
Schau auch auf dich!
liebe Grüße
Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 21 Feb 2013 09:05 #490991

  • knuddel
  • knuddels Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Hallo ihr Lieben!
Ich bin seid 33 Jahren verheiratet mein Mann ist seid 8 Jahren an der Dialyse unsere Ehe leidet sehr
darunter.Wir haben uns im Grunde genommen schon auseinander gelebt.Er geht dreimal die Woche
abends um 17 Uhr-22 Uhr 45.Er ist im Laufe der Jahre auch sehr egoistisch geworden und sieht nur
sich.Ich konnte erst garnicht damit umgehen aber mt der Zeit wird man gleichgültig(ich jedenfalls).
Mit dem Sexualleben das ist auch so eine Sache wir haben seid über 2 Jahren keinen Sex mehr.
Das traurige ist das jeder seiner Wege bei uns geht mein Mann ist mir gegenüber sehr verschlossen
geworden.Im Bekanntenkreis oder Verwandschaft die wissen manchmal mehr als ich.Mein Mann ist
zur Zeit wieder im Krankenhaus(Schandverschluß) in den letzten Monaten bestimmt schon das 4mal
und das macht es auch nicht einfacher.Ich hatte ihm schon geraten eine Phsychologen zur Hilfe zu nehmen
aber dann bekommt man die Antwort:Ich bin doch nicht beklopptWas willst du da noch sagen.
Jetzt habe ich euch mein Herz ausgeschüttet in der Hoffnung,dass es mir nicht alleine so geht.

seid lieb gegrüßt von Knuddel
alias Heidrun

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 21 Feb 2013 13:47 #490996

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Heidrun!

Es geht nicht nur dir so, die Sexualität zb ist auch so ein Thema, man lebt wie Freunde hab ich geschrieben, nicht mehr wie Partner, ich weiß gar wann wir das letzte Mal Sex hatten. Er ist mit sich beschäftigt, keine Frage dein Mann hängt an der Maschine, aber wir wollen auch wahrgenommen werden, immerhin tragen wir viel mit oder?
Ich muss schmunzeln, als ich meinen Partner sagte, mach eine Therapie, bekam ich die gleiche Antwort wie du, ich bin doch nicht blöd. 33 Jahre ist eine lange Zeit, ich nehm mal an Trennung ist sowieso kein Thema oder? wie lebt ihr, er lebt sein Ding und du machst was du willst?
Lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 21 Feb 2013 18:12 #491005

  • yoshi
  • yoshis Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 135
  • Dank erhalten: 1
Mein Mann und ich reden sehr offen über all die Probleme, die sich aus der Situation Dialysepflicht ergeben. Ich hab mit meiner Nierenkrankheit auch jegliche Lust an Sex verloren, aber das ist ja auch keine Wunder, wenn sich der Körper so radikal verändert und das offensichtlich eine häufige Begleiterscheinung der Krankheit ist. Trotzdem hat mein Mann auch ein Recht auf Zärtlichkeit und Sex. Es gibt durchaus Möglichkeiten, hier Kompromisse und Wege zu finden, ohne dass einer zugunsten des anderen alles aufgeben oder hinnehmen muss.
Wir haben auch schon überlegt, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bislang haben wir nur noch keinen passenden Therapeuten gefunden. In jedem Fall finde ich es egoistisch vom Patienten, sich nur um sich zu drehen. Man hat dem Partner doch mal in guten wie in schlechten Zeiten versprochen, das gilt aber auch für beide Seiten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 21 Feb 2013 19:11 #491007

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Yoshi!

Das stimmt was du sagst, aber ich denke, wenn jemand krank ist, ist er oft so mit sich selbst beschäftigt, dass die Sexualität komplett in den Hintergrund rutscht, ich denke wenn gewisse Wertigkeiten ansieht muss es fast verstehen, wenn es so wie jetzt ständig darum geht, steigen die Werte, sinken sie, denk man nicht Sex, denn man weiß dass bei höheren Werten eine Dialyse anstehen kann. Auch wenn mir schwerfällt, da versteh ich meinen Partner sogar ein wenig.
lg gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 21 Feb 2013 21:08 #491013

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Gerlinde,
ich mache seit fast 5 Jahren PD. Ich muss sagen, unsere Partnerschaft leidet nicht darunter (wir kennen uns fast 26 Jahre), haben aber getrennte Wohnungen. Wenn ich Deine Mail lese, habe ich ein bisschen den Eindruck - abgesehen von den gaz schlimmen Phasen - Dein Mann lässt sich ein bisschen hängen. Ich würde mich nicht darauf einlassen, wenn er eine Therapie rigoros ablehnt. Bei mir ginge das garnicht. Vielleicht solltest Du ihm vor Augen führen, wie es wäre, wenn er alleine klar kommen müsste.
Euch alles Gute, LG. Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 21 Feb 2013 21:31 #491014

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Weißt du Chris, ich hab auch nicht den Mut zu gehen, lieb hab ich ihn schon und ich denk mir immer, es wird ja besser.
Du machst Bauchfelldialyse? Mein Partner ist ja zum 3. mal transplantiert seit Mai , ich dachte mit der TX wird alles besser, sicher er hat keine Dialyse mehr und kann trinken was er will, aber er schluckt jetzt 26 Tabletten pro Tag, inkl. Cortison. Die Nebenwirkungen dieser Tabletten sind halt auch der Hammer. Immer wenn er merkt, dass ich mich abweisend verhalte, bemüht er sich wieder, aber nicht lange....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 11:00 #491018

  • kaimana
  • kaimanas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1897
  • Dank erhalten: 0
mache ihm mal klar, entweder threapie, oder er reisst sich mal zusammen oder du gehst. und dann geh einfach mal. was meinst du wie schnell er einen anderen gang einlegt. er muss mal verstehen gemacht werden, dass er nicht allein auf der welt ist, sondern dass du auch da bist. etwas egoismus ist gesund, aber er muss dir auch welchen zubilligen. wenn du nichts veraenderst, wird sich nie was fuer dich aendern. er hat ja alles was er will, aber du nicht!
kaimana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 13:33 #491021

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Kaimana!
Das stimmt, ich bin gesund und kann aber nicht leben wie ein gesunder, durch seine Krankheit.
Ich werde drüber nachdenken.

danke
Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 14:17 #491022

  • kaimana
  • kaimanas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1897
  • Dank erhalten: 0
denk einfach dran: nur du kannst was aendern! dein partner fuehlt sich ja wohl recht wohl in der leidenden rolle. du machst ja alles,mwas er will.mwas will er denn mehr! aber du gehst dabei drauf. er missbraucht im moment dich und deine liebe auf seelischer ebene.
kaimana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 17:59 #491029

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
hey maukibaer !!
ja das würde mich auch sehr freuen mal jemanden zu haben mit dem man sich austauschen kann .
liebe grüße

ps : wie kann ich dir meine mail adresse zu kommen lassen ohne das jemand das sieht?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 18:01 #491030

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Aliah!
Ich geb dir meine



würd mich freuen von dir zu hören!
bis bald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 18:04 #491031

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Weißt du kaimana!
Ich weiß es selber, ich versuch auch zu ändern, bzw. eigentlich bin dann unzufrieden, und keppel dann, ist meine Reaktion.

Oder?
Danke
lg
Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 18:08 #491032

  • knuddel
  • knuddels Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Hallo Gerlinde!
Natürlich haben wir auch schon über eine räumliche Trennung
gesprochen aber weisst Du wenn man schon 37 Jahre zusammen
ist,ist das nicht so einfach.Wir machen schon noch was gemeinsam
aber wenig weil er kein Interresse an irgendwas zeigt.Es ist nicht so
leicht sich von einem Menschen zu trennen dann heisst es
die lässt einen kranken Menschen sitzenobwohl niemand weiss
was eigentlich der Beweggrund ist.

liebe Grüße Heidrun

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 18:17 #491033

  • knuddel
  • knuddels Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Hallo kaimana!
Hast Du einen Ehemann oder Partner?Ich frage weil Du so direkt
sagst wenn er sich nicht ändert soll man sich trennen.Ich denke
mal man muss sich das sehr gut überlegen es ist nicht so einfach,
einfach so zu gehen.Ich glaube auch nicht,dass das was mit Mut
zu tun hat.
liebe Grüße Heidrun

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 18:18 #491034

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
hey!

also mein mann lässt sich nicht gehen im gegenteil er geht 3 mal die woche zum fußball und dann noch ins fitnessstudio wir beide sind noch ziemlich jung.:)
er ist mit 25 jahren an die dia gekommen, das war vor drei jahren, ich war 24 jahre alt.
beide lieben wir sport es ist auch unser beruf.
aber er übertreibt ebend auch gerne. jedes wochend spiel und training und dann noch 3 mal nacht dia. und voll arbeiten.
das alles akzeptiere ich auch .
Aber nach all dem heißt es, mein knie tut weh , ich bin müde, es kribbelt....
man hört sich viel an finde ich also das gehört ja auch zu einer beziehnung das man sich unterstützt aber wenn ich dann auch mal sage mir geht es schlecht oder die dia. ist auch antrengend für mich, heißt es ich könnte das nicht vergleichen, den er muss ja 3 mal die woche da hin nicht ich.
und bei dem thema sex macht er ganz zu das habe ich schon aufgegeben.
über trennung habe ich nachgedacht schon oft aber jedes mal denke ich er ändert sich.
lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 18:21 #491035

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
danke:-D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 22 Feb 2013 20:15 #491036

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Heidrun!
Versteh ich wirklich, erstens wenn man so lange zusammen ist, ich nehm mal an Gefühle sind im Spiel? Und die Aussage, du kannst doch nicht von einen kranken Menschen weggehen, kenn ich doch, obwohl wie ich inzwischen in einer Thserapie gehört habe, das ein Blödsinn ist, warum können wir nicht, weil wir ein schlechtes Gewissen haben, stimmts? Würd mich freuen von dir zu hören, lg
Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 23 Feb 2013 09:14 #491042

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Frauen sind manchmal ganz schnell verschwunden, wenn Der Mann krank ist und für immer bleibt.
Das ist manchmal sicher besser als wenn die Frau damit nicht klar kommt.
Für mich denk ich, lieber allein als eine Frau die unter einem kranken Mann leidet.
Klar ist es schlimmer als die Krankheit, dann allein zu sein. Aber sehr viel schlimmer eine Frau aus Pflicht mit Widerwillen.
Es will kein Mann krank sein.
Terry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 23 Feb 2013 09:50 #491045

  • sabine
  • sabines Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2841
  • Dank erhalten: 2
Hallo Gerlinde,

hast Du es schonmal mit einer Kur versucht? Das ist nicht gleich die Holzhammermethode wie eine Trennung. Du könntest diese Zeit für Dich nutzen, für Deine eigene Gesundheit und psychische Angeschlagenheit, einfach mal was für Dich tun und er sitzt so lange zu Hause und sieht dann mal, wie es ihm ohne Dich geht.........

Und viellicht wird Dir dann auch klar, in welche Richtung es weitergehen soll.

LG
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 23 Feb 2013 11:28 #491046

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo Terry

und Frauen umgekehrt auch. Ich denke es ist mehr eine Frage der Krankheitsbewältigung, der jeweiligen Persönlichkeiten und der Beziehung, weniger des Geschlechts.

Viele liebe Grüße
Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 23 Feb 2013 13:11 #491049

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Ja.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 23 Feb 2013 15:06 #491051

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Sabine,
ich habe einen Sohn, dass heißt das mit der Kur ist lieb gemeint, aber spielt es nicht.

Danke
lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 23 Feb 2013 23:04 #491060

  • Limo
  • Limos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 0
Hallo Hati,

das sehe ich auch so. Und seit vielen Jahren weiss ich, dass vor allem eine schwere Krankheit für den Partner sehr oft um ein vielfaches schlimmer ist als für den Betroffenen.

Der Partner steht oft mehr oder weniger hilflos daneben und kann nichts tun und oft genug lässt der Partner Hilfe auch gar nicht zu.
Das wiederum kann dann zu den verschiedensten Ergebnissen führen. Ein Ergebnis ist das hier geschilderte. Der Betroffene ignoriert den Partner oder stösst in gar von sich.
Das kann aber auch wieder unterschiedlche Ursachen haben. Möglich ist, dass der Erkrankte den Partener schonen will. Es ist aber genauso mglich, dass der Kranke tatsächlich den Partener nicht mehr wahrnimmt. Aber auch dafür kann essicherlich wiederum verschiedene Grund geben .....

Das Schlimme an allem ist, dass der Partner mehr oder weniger daneben steht nichts tun kann und sich selber aufreibt und mehr und mehr verzweifelt.

Ich weiss, dass auch mein Beitrag nicht wirklich sehr hilfreich ist da er ja letztendlich nur eine unvollständige Aufzählung der berits bekannten Möglichkeiten darstellt.

Desweiteren denke ich, dass es hier im Forum beim besten Willen nicht möglich ist, zu einem eindeutigen Ergebnis zu kommen.

Vermutlich gibt es nur die Möglichkeit sich Hilfe zu suchen (bei wem auch immer), alles so laufen zu lassen wie es ist und sich selber dabei aufzureiben oder die Reissleine zu ziehen und zu gehen.

Jedenfalls ist das die Meiung eines aussenstehenden Laien.


Ich wünsche Euch alles Gute

Limo

PS: Mir fällt gerade ein, vielleicht hat maukibaer die Möglichkeit unter 4 Augen mit dem behandelnden Arzt über die ganze Problematik zu reden. Möglicherweise kann er mit dem Kranken reden oder hat einen guten Psychologen bzw Therapeuten an der Hand den er quasi irgendwie einschleusen kann. Nach dem Motto Psychologische Gespräche für alle oder so. Keine Ahnung. Ist jetzt nur eine unausgegorene Idee.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 24 Feb 2013 07:54 #491064

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Es ist ein unlösbares Problem. Man ist krank und wünscht für die Frau keinen kranken Mann / Menschen.
Gibt es hier auch Leute ohne Partner wegen der Krankheit?
Ist nicht so oft und das ist gut.
Terry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 24 Feb 2013 12:39 #491068

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo Limo,

gute Idee aber so nicht durchführbar. Kein Psychologe oder Berater wird tätg werden, wenn die zu Beratenden es nicht wollen, weil es dann auch nichts bringt. (Ausnahme, man gefährdet sich und andere und wird richterlich oder akut in die Geschlossene eingewiesen, aber das trifft hier sicher nicht zu)

Die Angehörigen können aber für sich solche Hilfe in Anspruch nehmen, um für sich zu klären, wie es für sie weitergehen soll. Das kann man von hier schwer entscheiden.

Mitunter ist es eben auch so, dass der Kranke viel Aufmerksamkeit erhält, sich viel um ihn trägt und ihm in der Folge auch mehr abgenommen wird, als sein muß. Das ist ja auch erst mal ganz schön aber mitunter verharren Kranke auch in diesem Zustand, ohne zu merken, wie sehr sie die ihm lieben Menschen damit beanspruchen. Liebe ist eben immer eine Sache der Gegenseitigkeit. Wenn immer nur einer gibt und der andere nimmt, dann wird irgendwann die Liebe absterben.

Was die beiden Angehörigen aktuell machen könnten, zu überlegen, welche Dinge sie für ihre kranken Partner tun, die er selber tun oder regeln könnte, vielleicht auch nur nach etwas Übung. Wenn sie sich darüber klar geworden sind, dann so nach und nach dem Kranken dafür wieder die Verantwortung übergeben. Ich denke da z.B. an so Sachen wie Getränke vestecken. Gut das ist bei maukibaer nicht aktuell, nehme ich aber mal als Beispiel. Der Partner dürfte damals gewußt haben, dass er nicht zuviel Trinken darf und ist auch dafür verantwortlich. Schließlich musste er es auch ausbaden, wenn er zuviel getrunken hatte. Diesen Schuh muss maukibaer sich also nicht anziehen und die Getränke weggräumen. Auch jetzt noch TX wird es ganz sicher solche Sachen geben, die der kranke Partner selber verantworten muß und nicht maukibaer. Das wäre noch ein Versuch, den Partner wieder wachzurütteln und zu aktivieren und etwas Last von den Angehörigen zu nehmen. Letztendlich, Kranke die allein leben, können auch nicht alle möglichen krankheitsbedingten Lasten auf den Partner abkippen. Also mal vorstellen, es wäre so und wo müßte der Kranke da aktiv werden, wo es momentan noch der Angehörige für ihn tut.

Aber die partnerschaftliche Perspektive, darüber solltet ihr wirklich mal mit einem Professionellen reden, wenn der kranke Partner nicht mitmacht, dann in eurem eigenen Interesse, ihr eben allein. Auch ihr als Angehörige habt ein Recht auf Lebensqualität und auf eine erfüllte Partnerschaft auf Gegenseitigkeit.

Viele liebe Grüße und viel Kraft
wünscht Euch Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 12:08 #491087

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Hati!
Lieber Terry!
Lieber Limo!

Also zuerst zum psychologischen, mein Partner ist der Meinung er braucht da keine Hilfe, weil da gehen nur bekloppte hin, ich hab mich einer Selbsthilfegruppe angeschlossen, wo ich auch Leute gefunden habe, die mich verstehen, mit denen ich bei Bedarf telefonieren kann...
Ich denke immer noch, dass man als Betroffener mit sich selber sehr beschäftigt ist oder?
Ich habe meinen Partner mal gefragt, ob er allein bleiben will, da hat er schon gesagt nein.
Man nimmt automatisch den kranken Part einer Partnerschaft Sachen, Dinge , Erledigungen ab, klar wenn er müde war von der Dialyse... , Getränke verstecken, ich wußte, wenn er zuviel trinkt, wird ihm viel Flüssigkeit entzogen bei der Dialyse was heißt, Krämpfe ohne ende auch in der Nacht, da war ich dann auch betroffen, wenn ich die halbe Nacht nicht geschlafen habe..
Seit der TX hat er auch Angst, dass die Niere wieder weg ist, aber er spricht es nicht aus, mit steigenden Werten wissen wir beide, was das bedeuten wird auf hoffentlich längere Sicht... und eine 4. TX ist sehr unwahrscheinlich..
Ich könnte gehen, da habt ihr recht...
Aber lieb hab ich ihn schon und man hofft ja doch, es wird besser wer nicht, Man kann sich nicht abgrenzen wenn der Partner da ist und dem geht es nicht gut, das geht nicht, und dann kommt genau das, was ihr geschrieben habt, man kann nix tun, man ist hilflos..... so hilflos....
lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 14:28 #491090

  • sabine
  • sabines Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2841
  • Dank erhalten: 2
Liebe Gerlinde,

wie wäre es mit einer Mutter-Kind-Kur, gibt es sowas in Österreich? Oder für die Zeit eine Haushaltshilfe oder Familienhelferin beantragen.....Gibt es Großeltern? Wie alt ist denn Dein Sohn?

Viele liebe Grüße
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 14:46 #491092

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Sabine,
mein Sohn wird 13.
Meine Mama ist bald 80 und sonst gibt es da keinen mehr
und ich glaub er findet es nicht cool mit mir auf Kur fahren leider
aber danke
lg gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 15:35 #491094

  • Hati
  • Hatis Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 39
Hallo maukibaer,

Ich denke immer noch, dass man als Betroffener mit sich selber sehr beschäftigt ist oder?,
genau das ist der Punkt, der viel mit unterschiedlicher Krankheitsbewältigung zu tun hat. Also nicht jeder Patient verliert mit seiner Krankheit und dadurch erforderlichen Einschränkungen die Bedürfnisse seiner Umwelt aus den Augen. Aber wenn jemand durch die Krankheit nur auf sich und seine Probleme fixiert bleibt, ist es von außen schwer zu ändern.
Es ist sicher gut für Dich, dass Du Dich einer Selbsthilfegruppe angeschlossen hast. Einige krankheitsbedingte Probleme sind und bleiben aber Probleme, die dein Partner für sich lösen muss. ER kann sie nicht einfach mal an Dich abgeben, dass wird nicht funktionieren.
Also habe den Mut ihm diese Verantwortung zurückzugeben für die Dinge, die Du nicht für ihn lösen kannst. Ich wünsche Dir dafür viel Kraft und Mut für Entscheidungen, die vielleicht dafür erforderlich sind. Gehe weiter den Weg, Dir Hilfe zu suchen, auch wenn dein kranker Partner dies für sich ablehnt. Auch Du hast ein Recht auf ein gutes Leben.

Ganz viele liebe Grüße
Hati

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 15:58 #491095

  • knuddel
  • knuddels Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Grüß Dich maukibaer!
Genau so ist es das schlechte Gewissen.

liebe Grüße Heidrun

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 17:21 #491097

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Hati!
Das ist nicht so einfach, wenn einen jemand leid tut, aber ich hab wenigstens gelernt Hilfe zu suchen und mir Freiräume zu schaffen...

Ich weiß, dass ich ihn die Verantworten nicht abnehmen kann, aber man macht viel automatisch oder? Weißt du für seine Arbeit hat er ja Engergie, für mich nicht... da ist er zu müde,
danke
lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 21:55 #491101

  • Limo
  • Limos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 0
Hallo maukibaer,

so hart es sich jetzt anhören mag, aber dann eben weg mit ihm! Es ist sein Leben und nicht Deines! Und Du hast Dein eigenes Leben und stehst Dir selber gegenüber in der Pflicht Dein eigenes Leben nicht weg zu schmeissen!

Wie lange soll das denn gehen? Wie lange meinst Du, das durchhalten zu können bevor Du selbst reif für die Insel bist? O.K. die Werte werden schlechter, aber auch das kann sich hinziehen. Und dann? Dann kommt die Dialyse, geht es dann besser? Wird er sich wieder ändern?

Wie Hati schon schrieb, Alleinstehende müssen auch mit allen Belastungen alleine klar kommen und können nichts auf andere abwälzen. Jeder Mensch hat für sein eigenes Leben die volle Verantwortung und solange man nicht wirklich soweit eingeschränkt ist dass man es nicht mehr hinbekommt . Alzheimer, Demenz), hat auch jeder die Pflicht für sich selber die Verantwortung zu übernehmen. Dialyse ist kein Grund de Partner von sich zu weisen. Und Dialyse ist auch kein Grnd sich hängen und sich bedienen zu lassen. Wenn er nur das will, kann er sich ja für viel Geld eine Krankenschwester engagieren .

Wenn Du sagst, dass er z. B. genug Energie für seine Arbeit hat aber nicht für Dich, hört sich das für mich als Laien nach einer ganz normalen Ehekrise an und die Krankheit ist vorgeschoben. (Oder er hat schon lange eine widerspruchslose Sklavin gesucht)


Wie gesagt, bin ich weder Psychologe oder ein anderer Mediziner noch bin ich verheiratet o. ä. Aber aus meiner Lebenserfahrung (aus meinem Umfeld) heraus würde ich dem Partner das Messer auf die Brust setzen (natürlich mit einer gewissen Bedenkzeit) und dann, sofern möglich, eine räumliche Trennung vornehmen. Man kann es ja erstmal als Pause deklarieren und danach eine Entscheidung treffen. Trotz und gerade wegen der schon sehr langjährigen Beziehung. Ich glaube das man schon aus reinem Selbstschutz irgendwann einen Strich ziehen muss bevor man selber psychisch und / oder physisch am Ende ist.

Bestimmt klingt vieles entweder einfach zu hart oder gar völlig daneben, aber das sind meine Gedanken zu dem Thema.


Gute Besserung wünscht

Limo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 25 Feb 2013 23:22 #491106

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Limo,

es ist nicht so, dass ich nur die Leidende bin, ich tu schon was für mich, ich geh seit Juni in Psychotherapie, eigentlich seit kurz nach der TX, es ging ihm da so schlecht, dass ich Hilfe brauchte, vorallem lag er 700 km entfernt im Spital, weil er da früher schon transplantiert wurde, dh, ich konnte ihn einmal wöchentlich für ein paar Stunden besuchen, diese Therapie mach ich noch 14 tägig. Ich setz ihn schon das Messer an die Brust, keine Sorge, dann reisst er sich ein weile zusammen, dann ist alles wieder schwerer, jetzt gerade, ist er wieder sehr lieb, wenn du weißt was ich meine, manchmal sag ich Zuckerbrot und Peitsche, er dürfte spüren, dass ich mit ev. Trennung spiele, ich hab ihn ja lieb, und vorallem hart gesagt wer von meiner Famile Freunde oder Umwelt würde verstehen, wenn ich einen armen kranken sitzen lasse, ehrlich jetzt? Niemand, glaub es mir, jeder nimmt die Krankheit als Entschuldigung!
Danke
lg gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 26 Feb 2013 00:52 #491108

  • Limo
  • Limos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1841
  • Dank erhalten: 0
Hallo maukibaer,

eines habe ich schon als Kind gewusst:


[size=x-large]Die Frau ist das starke Geschlecht![/size]



Mein Vater war bis zu seinem Tot fest der Überzeugung, dass er die wichtigen Entscheidungen in der Familie träfe. Die ganze Familie, einschliesslich Tanten, Oma etc. und natürlich wir Kinder haben schon immer gewusst, dass es einen in der Familie gibt, der keine Entscheidungen trifft: Mein Vater
Eine Entscheidung hat mein Vater damals aber tatsächlich bewusst getan und die war auch noch richtig: Er heiratete meine Mutter!:-):-):-):-):-)


Und genau das ist die grosse Kunst vieler Frauen, Ihre Ehemänner so zu leiten, dass sie nicht merken das sie geleitet werden. Das ist die grosse Kunst der Diplomatie.


Das dazu und jetzt Dein and Punkt, was denkt das Umfeld.

Zeit lebens hatte ich niedrigen Blutdruck. In den Dialysejahren sackte er sehr oft sehr tief durch. Das führte dann dazu, dass ich oft sehr schwankend unterwegs war. Ich habe sehr oft entsprechende Kommentare von irgendwelchen Leuten gehört. Diese Kommentare wie ewig besoffenes Arschloch usw. hat mich niemals getroffen. Ich kannte diese Leute doch nicht. Was also hatte ich mit denen abzumachen? Nichts, aber auch überhaupt nichts. Warum also sollte ich mich darüber ärgern? Ich hatte keinen Grund.
Eines gefiel mir aber tatsächlich nicht; Die Einfallslosigkeit der Kommentare *grins*


Seit etlichen Jahren habe ich mit Neuropathien zu tun. Wenn ich jetzt einkaufen gehe kann es passieren, dass ich total zittere wie bei Parkinson z. B . und auch total schwanke. Manchmal zittert nur eine Hand, manchmal beide, manchmal ein Bein (Das sieht dann aus wie bei Charlie Chaplin der versucht sich selber ein Bein zu stellen. Das Dumme ist nur, dass er das gespielt hat und mir passiert es!) manchmal zittert und schwankt der ganze Körper. Es ist total unterschiedlich und es kommt und geht wie und wann es will. Das sieht wirklich total schlimm aus, dass selbst die Neurologen der Uniklinik sehr überrascht waren (die Ursache/n fanden sie trotzdem nicht).
Also wenn ich Beispielsweise zum einkaufen gehe und plötzlich anfange total zu zappeln, sehe ich manchmal dass Leute miteinander tuscheln und mit Fingern auf mich zeigen und / oder gar einen Bogen um mich herum machen. Das alles juckt mich nicht im geringsten. Ich kenne die Leute alle niht. Und die mir bekannten wissen was los ist und haben kein Problem damit. Sie kennen mich ja schliesslich auch ohne Zappelei. Und es sieht schlimmer aus als es für mich ist.
Nur eines finde ich blöde; Ich kann mich nicht selber dabei beobachten. Das sieht garantiert so bescheuert aus, dass es bestimmt total lustig wirkt. *grins**grins*


Kopf Hoch und(tu)

Limo

Ach noch eins: Solange über einen gerdet wird, ist man interessant. Ist doch spannend oder?(:D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 26 Feb 2013 16:31 #491118

  • knuddel
  • knuddels Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Liebe Gerlinde!
Limo hat mit allem was er schreibt recht.Warum machst Du eine Therapie
eigentlich müsste er sie doch machen.In eurer Verwandschaft und engen
Freundeskreis die merken schon das es eine Ehekrise ist das mit der Krankheit
kommt da noch dazu aber nur wegen der Krankheit ist es nicht.Glaube mir Dein
Umfeld hat schon lange mitbekommen das da was im Argen ist.


libe Grüße Heidrun

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 26 Feb 2013 16:36 #491120

  • knuddel
  • knuddels Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Limo Du bist ein Schatz!:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 26 Feb 2013 21:31 #491121

  • silber
  • silbers Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1262
  • Dank erhalten: 0
Hallo maukibaer,

ich muss jetzt auch noch meinen Senf dazu geben, mir juckt es in den Finger. Ich verfolge das hin und her von Anfang an. Wir werden hier keine Lösung für Dein Problem finden. Die eigentliche Frage ist doch die, was Du möchtest. Möchtest Du bei Deinem Partner bleiben? Liebst Du ihn trotz der Krankheit oder bleibst Du nur noch aus Mitleid bei ihm oder, weil irgendwelche anderen Menschen es schäbig finden könnten, wenn Du ihn verlässt.
Wenn Dein Mann die Kraft für seine Arbeit hat, wird er doch noch etwas davon für Dich übrig haben. Was denkst Du, liebt er Dich noch? Oder ist es für ihn bequem, von Dir umsorgt zu werden, nutzt er Dich vielleicht nur aus?
Meiner Meinung nach steckst Du in einer Co-Abhängigkeit, ähnlich wie ein Angehöriger eines Alkoholikers. Er spielt den armen Kranken und Du lässt Dich drauf ein. Plötzlich ist er wieder sooo lieb und Du schöpfst Hoffnung... Du bist für ihn wie ein Alibi: Sie wird schon zu mir stehen. Er macht es sich verdammt einfach. Es wird sich nichts ändern, wenn Du so inkonsequent bleibst. Entweder er macht eine Therapie oder Du gehst - einen anderen Weg sehe ich nicht.
Du musst Dir darüber im Klaren sein, was DU willst und danach handeln. Sorry, aber alles andere ist nur Gejammere.

Ich bin selbst seit vielen Jahren Dialysepatientin, habe in zwei langjährigen Partnerschaften gelebt, z.Z. wieder allein. Partnerschaft ist Nehmen und Geben, ganz egal was passiert. Auch ein chronisch kranker Mensch ist dazu fähig und hat kein Recht, den Partner leiden zu lassen. Natürlich kann es einem so schlecht gehen, dass man zeitweise ganz unten ist. Dann wäre ich dankbar für die Fürsorge, die mir der andere entgegenbringt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 26 Feb 2013 23:36 #491122

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Limo!

Find ich total super den Satz, kennst du den der Mann hat den Kopf, aber die Frau leitet du ihn.

Weißt du solche Sachen, stören mich auch nicht, Hannes ist durch das hohe Cortison das er zur Zeit nimmt, total aufgeblasen,
die Leute schauen, das ist mir egal, er zittert wie ein Alk, kranker , wurscht, oder nach der TX hat er einige Zeit bei Massenansammlungen Mundschutz getragen, die Leute haben ihn angestarrt als wenn er vom Mond käme als hätte er eine
ansteckende Krankheit, dabei hat er sich vor anderen schützen wollen,

aber jemand zu verlassen, der krank ist, das ist was anders... glaub mir
lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 26 Feb 2013 23:42 #491123

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Anja!
Eigentlich wollte ich nicht, die Lösung meines Problems hier, ich wollte wissen, wie andere Angehörige damit umgehen, wie es Ihnen geht, interessanterweise hab ich viele Rückmeldungen bekommen, denen es genauso wie mir geht.
Er wird keine Therapie machen, das hab ich kapiert, aber ich mache die Therapie um eben zu verstehen, warum ich mir soviel
gefallen lassen, verstehst du, auch das Thema Co Abhängigkeit haben wir besprochen, ich hab ihn lieb, sonst wäre ich weg, glaub mir. Also wenn ich keine Gefühle mehr hätte.
Es ist schon so, dass die Krankheit, oder Ausbruch der Krankheit der Auslöser war für unsere Probleme. Er sagt immer er will leben, er ist ein Lebemensch, er powert sich bei der Arbeit aus, und hat dann keine Kraft mehr für mich.

Mich würde interessieren, du schreibst du hattest 2 langjährige Partnerschaften, ist das Scheitern mit deiner Krankheit verbunden gewesen, also mit deiner Dialyse? Wie ist es deinen Partnern damit gegangen?

Danke für deine Rückmeldung
lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 27 Feb 2013 10:54 #491128

  • kaimana
  • kaimanas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1897
  • Dank erhalten: 0
wuerdest du auch bei ihm bleiben, wenn er dich 5 mal die woche verpruegelt? das tut er naemlich, indem er dich so wenig respektiert und ernst nimmt. und die frauen glauben es immer, dass morgen alles besser wird! es wird es aber nie werden!
kaimana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 27 Feb 2013 21:54 #491135

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Kaimana!

Nein, ich würde nicht bei ihm bleiben, wenn er mich körperlich misshandelt würde, dass stimmt, aber ich denke da ist ein großer Unterschied....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 27 Feb 2013 23:42 #491136

  • kaimana
  • kaimanas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1897
  • Dank erhalten: 0
die seelische misshandlung ist noch viel schlimmer! die mutet er dir zu! du traust dich gar nicht mehr, einen eigenen willen zu haben, geschweige denn, diesen durch zu setzen!
kaimana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 28 Feb 2013 12:15 #491137

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Kaimana!
Der Meinung bin ich nciht, dass es mir nicht gut geht, stimmt, aber dass ich einen eigenen Willen habe glaube mir, den habe, ich suche mir eben Hilfe, ich mache auch seit Juni eine Psychotherapie, und steh sonst mitten im Leben.

lg Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 28 Feb 2013 22:17 #491138

  • silber
  • silbers Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1262
  • Dank erhalten: 0
Hallo Maukibär,
´
meine Männer haben mich beide so geliebt wie ich bin, das habe ich immer uneingeschränkt gespürt. Klar, war es für beide sicher auch eine Belastung vor allem mich krank zu erleben und nicht gesund machen zu können. Ich war immer dankbar für die Nähe und Hilfe, das bedingungslose selbstverständliche Miteinander. Ich war sicher nicht immer einfach, vor allem, wenn ich mich schlecht gefühlt habe. Ich glaube, dann neigt jeder Mensch dazu, ungerecht zu werden. Frust schlägt irgendwann in Ärger um und den lässt man (leider) gern an dem aus, der einem am Nächsten steht, weil da die Hemmschwelle einfach geringer ist. Aber solange das kein Dauerzustand ist und man sich immer bemüht, einen Ausgleich zu schaffen, gehört das wohl mit dazu.

Mein erster Partner war selbst nicht krank, aber gehbehindert, die Trennung hatte nichts mit meiner Krankheit zu tun, sie ging von mir aus.

Mein zweiter Partner war selbst Dialysepatient, sogar schon länger als ich. Er ist vor 3 Jahren an einem schweren Herzinfarkt gestorben.

Sollte es noch einmal einen Mann geben, der sich auf mich einlässt, wird er es schwer haben. Denn es ist definitiv absolut logisch, dass eine schwere Erkrankung den Partner ebenso hart trifft. Wer den Menschen liebt, leidet mit ihm. Aber ich bin eine aktive Frau und ich hab meinen Verstand für den Gedankenaustausch, Humor, der zum Lachen und Albern reicht und viel Wärme zu geben. Ich bin kulturell interessiert und so ich kann, nehme ich am Leben teil. Der Mann, der mich bekommt wird es gut haben, soviel steht mal fest.

Es ist wichtig, dass Partner aufeinander achtgeben mit dem Gefühl und achtsam miteinander umgehen - immer und gerade, wenn eine Krankheit mit im Spiel ist!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Kraftlos ich kann nicht mehr 28 Feb 2013 23:57 #491140

  • Anonym
  • Anonyms Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Liebe Anja!
Ganz tolle Worte, ich wünsch dir einen Partner, der einfach zu dir paßt!
Liebe Grüße
Gerlinde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.