Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
DO-Forum für allgemeine Themen
  • Seite:
  • 1

THEMA:

IVOM-Therapie 03 Sep 2022 23:18 #520361

  • Reddi
  • Reddis Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 0
Ich bin noch nicht an der Dialyse und habe wegen Blutung im Auge die IVOM-Therapie erhalten. Es wurde eine Spitze ins Auge gemacht und sollen noch zwei gemacht werden. 
Der Augrnarzt wollte zuerst eine Untersuchung mit Kontrastmittel machen, die dann wegen schlechter Nierenwerte nicht stattfand.
Die Spritze wurde aber gemacht. 

Jetzt habe ich von einzelnen Fällen gelesen, wo die Spritze zu Nierenschäden geführt hat. Ich weiss nicht wie genau das Mittel heisst, das sie gespritzt haben. 
Jetzt habe ich ein  bisschen Angst.
Da diese Therapie vor allem bei älteren durchgeführt wird, wollte ich mal nachfragen, ob sie hier jemand kennt und genaueres weiss.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 04 Sep 2022 00:18 #520362

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 275
Hallo Reddit,
ich kenne die Therapie nicht und musste erst nachschlagen, was das ist.
Ich war bis zu meiner Transplantation Diabetikern und hatte auf beiden Augen vor etwa 20 Jahren Vitrektomien (chirurgische Entfernung des Glaskörpers).
Wie ist Dein Krea, wie Dein HbA1c, wie alt bist Du? War das mit Nephrologe und Diabetologe abgestimmt?

 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 04 Sep 2022 12:59 #520363

  • Llissy
  • Llissys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 44
Ich musste das auch erst noch mal nachlesen. Bei einer Nierenentzündung und Dekompensierter Niereninsuffizienz ist diese Indikation kontraindikatiiv.
Letztlich sind die Nierenwerte und HBA1C Wert entscheidend.
Hat es kein Aufklärungsgespräch gegeben?
Da werden doch Risiken besprochen.
Mein Augenzentrum nimmt immer Kontakt zu meinem Nephrologen auf, selbst bei einer Katarakt OP. Nach deren Absprache klärt mich mein Augenarzt auf.
Welche Risiken hier konkret vorliegen oder eintreten könnten, können die behandelnden Ärzte sicherlich besser beurteilen als Aussenstehende.
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 04 Sep 2022 14:30 #520365

  • Reddi
  • Reddis Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 0
Ich weiss nicht, was HBA1C ist, hab ich noch nie gehört.
Mein GFR ist 23 und Krea 2.8.
War zuletzt im Übergang von Stadium 3 zu 4.
Mein Nephrologe weiss auch schon dass ich eine Spritze bekomme, aber genau wurde das nicht besprochen, er hat halt nur gesagt, dass das Augenproblem durch Nierenwerte verursacht wurde. 

Es gab ein Aufklärungsgespräch beim Augenarzt, auch meine Nierenwerte wurden notiert. Auf eine Untersuchung mit Kontrastmittel wurde dann verzichtet,  aber dass die Spritze Nebenwirkungen auf Nieren hätte wurde nicht erwähnt, sondern nur mögliche Risiken für das Auge. 

 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 04 Sep 2022 16:09 #520366

  • Llissy
  • Llissys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 44
M.E. wäre hier der Nephrologe gefragt. Allerdings ist es wie so oft eine Abwägung.
HBA1C ist der Blutzuckerlangzeitwert. Solange kein Diabetes oder Prädiabetes vorliegt uninteressant.
Da die Behandkung beim Augenarzt sicherlich mehrere Injektionen beinhaltet, müsste sich der Nephrologe dazu äußern.

 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 04 Sep 2022 17:57 #520368

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 275
Hallo Reddi,

ich hatte vermutet, dass Du Diabetiker bist.
Magst Du etwas mehr über Dich erzählen? Was ist Deine Grunderkrankungen, wegen der Du Nierenprobleme hast?
Für welche Art von Augenerkrankung hast Du die IVOM bekommen? Kannst Du in Erfahrung bringen, welches Mittel man Dir gespritzt hast? Dann kann man gezielt für dieses Medikament recherchieren, ob/welche Nebenwirkungen bekannt sind.

Außerdem hast Du geschrieben, Du hast von Fällen gelesen, wo nach so einer Therapie die Nierenwerte schlechter wurden. Du hast aber auch geschrieben, dass normalerweise eine Kontrastmitteluntersuchung gemacht wird.
Möglicherweise wurde die Kontrastmitteluntersuchung bei den Fällen, von denen Du gelesen hast, nicht weggelassen?


 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 16:50 #520472

  • Reddi
  • Reddis Avatar Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 0

Ich musste das auch erst noch mal nachlesen. Bei einer Nierenentzündung und Dekompensierter Niereninsuffizienz ist diese Indikation kontraindikatiiv.
Genau das habe ich auch gelesen. Die Spritze heisst Lucentis 10mg/ml. Laut Beipackzettel ist eine Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz auch nicht nòtig. Aber da steht auch, dass nur 1-2% der untersuchten Probanden im gleichen Stadium wie ich waren.
Meinen Hausarzt habe ich schon gefragt, er meint, es liegt in der Verantwortung des Augenarztes und wenn er weiss, dass ich eine Niereninsuffizienz habe sollte es ok sein. Er hat auch die Behandlung empfohlen, weil das Sehen auch wichtig ist und das Auge ein fast abgeschlossenes Organ ist und Medilsmete im Auge gehen nur sehr wenig  in den Körper usw.
Nur meinen Nephrologen habe ich noch nicht gefragt, aber er wusste dass ich so eine Spritze bekomme, was es sein soll hst er nicht gefragt, er meinte dann halt nur, dass die Augenerkrankung nichts mit den aktuellen Nierenwerten zu tun hat. Nächste Woche bekomme ich die zweite Spritze und nach vier Wochen die vorerst letzte. Die Verlaufskontrolle beim Nephrologen ist erst im November. Wäre es übertrieben wenn ich meinen Nephrologen wegen einer  Spritze kontaktiere oder sollte ich das? 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 17:04 #520473

  • Llissy
  • Llissys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 44
Ich würde meine Nephrologen kontaktieren. Lieber einmal zu viel als zu wenig. Dann bist du auch beruhigt. Stress, diese Ungwissheit verursacht schon Stress, ist nicht gut für die Nieren.
LG Llissy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 17:44 #520475

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1468
  • Dank erhalten: 378
Als Dialysepatient krieg ich vom Hausarzt nichtmal mehr Antibiotika verschrieben.
Da muss ich jedes mal mein Telefon zücken, auf Lautsprecher schalten und den Nephrologen anrufen, weil man ab einem gewissen Stadium der Krankheit für JEDE Medikation Rückspracke mit dem Nephrologen hält.

Das gilt dann sogar für Aspirin. Verträgt sich der Scheiß mit meiner Medikamentenliste? Einfach mal den Nephrologen anrufen. Das ist manchmal echt lästig wenn man die Antwort schon kennt aber der Hausarzt drauf besteht....

Ich hab ja als Dialysepatient bereits die Telefonnummer vom Diensthandy der Dialyse. Das hat immer irgendein Pfleger einstecken der sich in reichweite des diensthabenden Arztes befindet und da ist auch 24/7 jemand erreichbar.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 19:17 #520479

  • Llissy
  • Llissys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 44
@Christian. Warum soll der Hausarzt Aspirin verschreiben?Das ist ohne Rezept erhältlich, aber nicht zuträglich bei Niereninsuffizienz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 19:24 #520480

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1468
  • Dank erhalten: 378
Weils mit Gebührenbefreiung gratis wäre. Ich lass mir auch alle möglichen rezeptfreien Salben auf Rezept geben, damit sie mit der Gebührenbefreiung gratis sind. So ist das halt in Österreich.

Und meine Eltern und meine Stiefoma entführen auch gerne meine Salben....ich krieg sogar Bepanthene Wundsalbe auf Rezept.

Und Aspirin ist jetzt ein doofes Beispiel ja, wobei ich die nehmen dürfte weil meine Nierenfunktion sowieso 0 ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 20:22 #520482

  • Llissy
  • Llissys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 44
@Christian. Frag doch noch mal in der Nachbarschaft nach, womit du sie versorgen kannst.
Mitnshmementalität und sich dann noch beschweren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 21:20 #520484

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 275

@Christian. Frag doch noch mal in der Nachbarschaft nach, womit du sie versorgen kannst.
Mitnshmementalität und sich dann noch beschweren.
Ich weiß nicht, wie es in Ö ist, aber in D hat man eine Befreiung nicht wegen einer Mitnehmerqualität, sondern wegen einer im Sozialgesetzbuch verankerten Belastungsgrenze.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 21 Sep 2022 21:48 #520485

  • Llissy
  • Llissys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 44
@Anja. Konkret der Phagraph 62 SGB V. Allerdings ist nicht darin vorgesehen, die gesamte Familie mitzuversorgen...und nur darauf bezieht sich mein Kommentar. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

IVOM-Therapie 22 Sep 2022 21:09 #520489

  • Anja
  • Anjas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 576
  • Dank erhalten: 275

Allerdings ist nicht darin vorgesehen, die gesamte Familie mitzuversorgen...
Stimmt. das ist ne Sauerei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.