Werbung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
DO-Forum für allgemeine Themen
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Atemnot kurz nach Dialysebeginn 11 Okt 2021 16:37 #517730

  • kohana
  • kohanas Avatar Autor
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 604
  • Dank erhalten: 336
Kennt das jemand so?

Meine Schwester ist seit 17.9.21, also ca. 4 Wochen an der Dialyse. Ich habe hier davon berichtet. Hämodialyse im Zentrum. Zur Zeit noch über Katheter (rechte Schulter), weil der Shunt (linker Vorderarm) noch zu frisch ist (beide wurden am Tag vor der 1. Dialyse angelegt).

- Es wurde mit 1.5 Std. Dialyse begonnen und dann von Mal zu Mal gesteigert. Jetzt sind 4 Std. erreicht.
- Der Blutfluss ist noch nicht auf dem gewünschten Wert (noch auf 250)
- Es wird noch kein Wasser gezogen, sie hat noch viel Urin.
- Sie wird noch über den Katheter dialysiert
- die Werte sind den Umständen entsprechend gut.

Seit letzten Mittwoch hat sie kurz nach dem Anhängen plötzlich Atembeschwerden, Gefühl, es sitze "etwas" auf der Brust. Wenn es passiert, ist der Sauerstoff im Blut etwas tief (91). Sie bekommt dann einen Moment Sauerstoff über Maske, dann ist der Wert wieder bei 98. (Nur) das erste Mal hatte sie nach dem "Vorfall" Kopfschmerzen. Das Dialysepersonal ist aufmerksam und bereit, reagiert sofort. Es ist rasch vorbei, aber trotzdem jedes Mal beängstigend. Sie suchen noch nach dem Auslöser (es wurde beim ersten Auftreten unter anderem ein neuer Filter verwendet), aber es könne verschiedene Ursachen haben.

Liebe Grüsse Kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Atemnot kurz nach Dialysebeginn 11 Okt 2021 22:26 #517733

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1197
  • Dank erhalten: 321
Also ich kenn das auch. (es reicht ein offenes Fenster im Winter wenn du einen Katheter hast....)
Ich hab die Vermutung, dass unter ungünstigen Umständen die Ödeme im Körper schockartig in den Hohlraum um die Lunge fließen können.

z.B. wenn sich die Blutgefäße reflexartig zusammenziehen, weil z.B. die Dialysattemperatur zu niedrig eingestellt ist oder die Maschine neben einem offenen Fenster steht, oder endlos lange Schläuche durch einen zu kalten Raum fließen.
Wenn sich die Blutgefäße schnell zusammenziehen, kann der Hohlraum in der Lunge sich schnell mit Wasser füllen. Zusätzlich ist durch die engeren Blutgefäße die Lunge schlechter durchblutet und dadurch schwächer.

Dass der Katheter im Torso endet hat da auch einen negativen Einfluss, weil bei einem Shunt wirkt der Arm wie ein Puffer, beim Katheter ist der Einfluss auf Lunge und Herz viel direkter.

Da gibts aber noch viele andere Einflussfaktoren, z.B. mit hohem Blutdruck und ohne Blutdrucksenker zu dialysieren. Mit ausreichend Blutdrucksenker können die Blutgefäße sich nicht so stark zusammenziehen.

Oder wenn man frisch ausgeschlafen zur Dialyse kommt und somit vorher schon stundenlang gelegen hat, da hat man die Ödeme dann bereits im Torso statt in den Beinen, da ist der Weg zur Lunge kürzer.

Also ich würde die Dialysattemperatur um 0,5C höher stellen lassen und darauf achten, dass die Fenster geschlossen sind.

Ich dialysiere ja immer mit 37C°, meine Körpertemperatur ist irgendwo bei 36,7C°. Wenn ich angehängt werde und sich somit die Blutgefäße in meinem Torso erweitern fühlt sich das an, als wäre die Luft im Raum schlagartig frischer und kühler. Ein Gefühl wie morgens wenn man die Haustüre verlässt und frische Luft von draußen einatmet. Man merkt also wie mit den richtigen Einstellungen die Atmung effizienter arbeiten kann.

Mit den richtigen Einstellungen, da wird meine Atmung langsamer und die Atemzüge tiefer. Wenn aber der Pfleger das Fenster aufreißt und die Maschine in kalter Zugluft steht, dann werd ich kurzatmig und die Atemzüge flacher und man kriegt ein Gefühl wie als hätte man einen Sumoringer auf der Brust. Aber wenn man genau darauf achtet ist auch das Lungenvolumen viel winziger und sie bewegt sich nicht so frei und locker.

Wobei das bei mir nur sogut klappt, wenn ich meine Blutdrucksenker genommen hab, also zumindest einen Teil meiner Tabletten. Weil mein Blutdruck ist ohne die Senker einfach total therapie-resistent.

lg
Chris
Folgende Benutzer bedankten sich: kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Atemnot kurz nach Dialysebeginn 13 Okt 2021 23:33 #517749

  • Mucky
  • Muckys Avatar
  • Offline
  • Aktiv
  • Aktiv
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 116
Hallo kohana,

Vielleicht ist die Pumpe zu schnell eingestellt, so dass dem Körper beim anhängen das Blut zu schnell entzogen wird ;dadurch eventuell der Sauerstoff kurz abfällt (Atemnot?)und beim zurückführen dieses wieder ausgleicht, auch könnte sich der Katheter irgendwo ansaugt haben, dass würde vielleicht auch den Druck/ Schmerz erklären; die Kopfschmerzen entstehen eventuell durch den kurzen Sauerstoffverlust im Blut .

Vielleicht hilft es , wenn die Pfleger/innen einfach beim Anhänger die Pumpe etwas drosseln.

Nur eine Vermutung von mir, ich hatte vor Jahren sowas ähnliches auch , als ich über einen Katheter dialysiert wurde .

VG
Mucky
Folgende Benutzer bedankten sich: kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Atemnot kurz nach Dialysebeginn 14 Okt 2021 11:04 #517758

  • Paul
  • Pauls Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 9
Hallo Kohana
enen Blutfluß von 250 mml/min ist schon OK,wird ja auch vom Angebot mitbestimmt, auch eine Sauerstoffsättigung von 98% ist sicher ausreichend.
EVTL. funktoniert der Ausgleich zwischen entzogenen und zugeführten Flüssigkeiten nicht exakt (Restausscheidung) und der Verlust führt zu Kopfschmerzen, nur so eine Idee!
Paul zwei mal TX und Hämo Patient.
Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich: kohana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Atemnot kurz nach Dialysebeginn 14 Okt 2021 11:52 #517761

  • kohana
  • kohanas Avatar Autor
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 604
  • Dank erhalten: 336
Danke allen für die Kommentare. Wie erwähnt, wurde verschiedenen möglichen Ursachen nachgegangen. Anderer Filter, andere Maschine, tieferer Blutfluss ... und gestern hatte eine Massnahme Erfolg: Die Maschine (der Filter) wurde bei Dialysebeginn mit mehr Wasser gefüllt als üblich und die Atemnot blieb aus. Jetzt hoffen alle, dass es so bleibt :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.