IV. Fachtagung des ASD e.V. Arbeitsgemeinschaft Sozialarbeit in der Dialyse


 

 

 4. Fachtagung des ASD e.V.

Gesundheitsfragebogen SF-36 (MOS-36 Item Short Form Health Survey)

Der SF-36 ist das 1992 von Ware und Sherbourne autorisierte Produkt eines Teams im Rahmen der Medical Outcomes Study. Ein nur geringfügig abweichendes Instrument erschien bei der RAND-Corporation unter der Bezeichnung RAND-36-Item Survey.

Aufgrund der fundierten Entwicklung (1985 - 1992) und der in den USA dokumentierten methodischen Güte des SF-36 wuchs das Interesse an dem Fragebogen als kurzem, ökonomischen, krankheitsübergreifenden Meßinstrument zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität weltweit. Die meisten Fragen wurden Fragebögen entnommen, die bereits 2 Jahrzehnte in Gebrauch waren. Um den Fragebogen international verfügbar zu machen, nahm 1991 eine internationale Arbeitsgruppe, inzwischen mit Mitgliedern aus mehr als 15 Ländern, ihre Tätigkeit auf. Zunächst entwickelte die International Quality of Life Assessment Group (IQOLA) ein Studienprotokoll, welches Festlegungen zur Übersetzung, psychometrischen Prüfung und Normierung des SF-36 enthält.

Inzwischen liegen Übersetzungen in 10 Sprachen vor. Der Übersetzungsprozeß umfaßte zwei Vor- und zwei Rückwärtsübersetzungen, wobei die voneinander unabhängigen Übersetzer sich trafen, um eine gemeinsame Übertragung in die Zielsprache und Rückübersetzung anzufertigen. Zwei weitere Gutachter bewerteten die Qualität dieser Übersetzungen explizit hinsichtlich Äquivalenz, Umgangssprache und Klarheit. Darüber hinaus wurde die Rückübersetzung in die Ursprungssprache mit dem Original von den Entwicklern der Skalen Frage für Frage auf den internationalen Projekttreffen diskutiert. So entstand auch der Wortlaut der hier vorliegenden deutschen Version (IQOLA- SF-36 German Version 1992).

Der SF-36 -Fragebogen faßt die am häufigsten verwendeten Konzepte zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität in 8 Subskalen und einer Einzelfrage verständlich und in dennoch aussagefähiger Kürze zusammen. Gemessen werden Angaben zu:

  • - körperlicher Funktion
  • - körperlicher Rollenerfüllung
  • - emotionaler Rollenerfüllung
  • - sozialer Funktion
  • - Schmerz
  • - psychischem Wohlbefinden
  • - Vitalität
  • - allgemeiner Gesundheitswahrnehmung

Die Angaben über die Beantwortdauer bewegen sich zwischen 5 - 15 Minuten und die Anwender berichten von einer hohen Akzeptanz durch die Patienten. Das Ausfüllen des Fragebogens kann schriftlich direkt, aber auch mittelbar telefonisch oder per Interview erfolgen.

Die Entwicklung und Anwendung des SF-36 ist ein Musterbeispiel für die international koordinierte Erprobung eines LQ-Meßinstruments. Die Prüfung hinsichtlich Reliabilität, Validität und Sensitivität in 10 Ländern bescheinigte dem SF-36 hervorragende psychometrische Eigenschaften. Die Antwortskalen wurden nach dem Thurstone-Skalierungsverfahren hinsichtlich Ordinalität und Intervallskalierbarkeit durch eine Gruppe im Gesundheitswesen Tätiger in allen 10 Sprachen mit positivem Ergebnis geprüft.

Bevölkerungsrepräsentative Untersuchungen mit dem SF-36 erbrachten eine weitgehende Vergleichbarkeit der Skalenwerte in Schweden, Holland, Deutschland, England und Amerika. Die uns zur Verfügung stehende deutsche Version des Fragebogens ist hinreichend an zahlreichen Patienten in Deutschland getestet, normiert und ihre Auswertung erprobt worden. Zum Umgang mit dem Fragebogen und zu den in Deutschland durchgeführten Studien informiert ein von BULLINGER und KIRCHBERGER ins Deutsche übertragenes Handbuch,dessen Gebrauch sowie der Einsatz des standardisierten Fragebogens durch den Herausgeber (Medical Outcomes Trust, Boston) auf Anfrage genehmigt wird.

 


zum Seitenanfang

Copyright © 1997-2003 by ASD e.V.
Alle Rechte vorbehalten.

Herausgeber:
"Arbeitsgemeinschaft Sozialarbeit in der Dialyse" (ASD e.V.)
c/o Kurt Hoeke, Mehringplatz 33, 10969 Berlin
Für persönlich gekennzeichnete Beiträge übernimmt der Herausgeber keine Verantwortung.

 

 


© Dialyse-Online ist ein Projekt von Woerpel WebServices